OSB zweilagig stabiler?

03.03.2020 Chrisi



Hallo zusammen,
Auf unserer Holzbalkendecke waren die alten Dielen krumm, schief und durchgetreten. Neue Dielen war eine Überlegung, aber da wir fast in allen Räumen Oberbelege, meist Teppich, haben wollen, können wir uns die kosten sparen. Wir Verlegen jetzt OSB-Platten. Balkenabstand Mitte-Mitte sind ca 60cm. Unser Architekt hat gesagt 22mm reichen, wir würden aber 25mm nehmen da wir dann nahezu die Höhe der alten Dielen hätten. Jetzt meinte ein befreundeter Bau-Ing, wir sollten stattdessen 15mm+12mm nehmen, die 15cm längs mit N+F auf die Balkenköpfe, verschrauben, darauf quer die 12mm vollflächig verleimt und verschraubt. Dadurch wäre der Anteil der stabileren Aussenlagen im Vergleich zur weniger stabilen Mittellage besser. Macht theoretisch erstmal Sinn.
Hat da einer evtl. praktische Erfahrungen mit?

Mfg Christian



Ja



Ja und ja.
Ja wir haben es so bei uns gemacht aufgrund der Tatsache, dass Spanplatten 2x 15 im Angebot günstiger waren wie 28 mm oder so.
Warum OSB? Wären nicht Spanplatten günstiger und nicht ganz so diffusionsdicht?
Das Vorgehen die Platten einmal längs und einmal quer zu verlegen ist auch absolut richtig.
Damit verteilt sich die Last besser weil ja sämtliche Schwachstellen (nut und Feder) sich aufheben.
Ob jetzt 2x die gleiche Stärke 2x 12mm oder unterschiedliche weiß ich nicht. Der Vorteil bei derselben Stärke könnte ein Mengenrabatt sein.

Ps: je nach Fläche lohnt ein Vergleich extrem.



OSB Plattendicke bemessen, alternativ ESB-Platten


OSB Plattendicke bemessen

Warum sollten Bauteile völlig unnötigerweise noch mehr überdimensioniert werden?
22 mm dicke Platten sind doch ohnehin völlig ausreichend.
Da muß doch niemand befragt werden- außer bei Unklarheiten der jeweilige Plattenhersteller.
Deren Belastungstabellen sind überall einsehbar.
Dann doch besser überschüssige Gelder und Zeit in sinnvolle Arbeiten investieren.

OSB Platten sind in Längsrichtung etwa doppelt so belastbar wie in Querrichtung,
daher immer die lange Seite über mehrere Balken verlegen.
Nur ESB-Platten können in jeder Richtung gleich hoch belastet werden und haben noch andere Vorteile
https://www.elka-holzwerke.de/esb/esb-fragen-und-antworten.html



Das ist interessant



Das ist tatsächlich das erste mal das ich davon höre das die Platten längs verlegt werden sollen. Sonst heißt es immer N+F auf Balkenmitte. Wenn die Platten längs stabiler sind macht das natürlich die Querverlegung Sinn.

Zwei dünnere Lagen wurden mir mehrfach empfohlen, hauptsächlich um das durchdrücken der Fugen zu nach X Jahren zu vermeiden, zuletzt wegen der genannten besseren Mischung äusserer zu innerer Lage...

Vielen Dank und für diesen Denkansatz



Hauptachse quer


Hauptachse quer

Also zum Beispiel bei Swisskrono scheint es das die Hauptachse quer ist, laut Skizze in deren Montageanweisung muss die Platte also doch längs zwischen den Balken montiert werden, so wie geplant...



OSB Verlegung



Nur dass es klar ist:
Die lange Seite über mehrere Balkenfelder legen,
die kurze Seite (also der Querstoß) soll auf einem Balken aufliegen
Bei deinem Bild sieht’s nach Kreuz und querverlegung aus, die nicht den Verlegeanleitungen entspricht.
Nur bei ESB-Platten -bei gleicher Stabilität in jeder Richtung- ist das möglich.

Wenn sich Fugen abzeichnen kann das nur durch Feuchtigkeitseinwirkung oder Zwängung passieren, zB wegen ungenügendem Randabstand.



Stimmt



und auf der Skizze ist bei einer Plattenbreite von 62 cm der Abstand der UK auch nur 30cm, da kann auch längs verlegt werden.