Optimale Grundierung zwischen Kalk Grobputz und Rotkalk Filz ??

20.09.2015 Hofreite



Hallo,
ich bin gerade in der Sanierung meines Fachwerkhauses.
Alle Wände und Gefache wurden vor 18 Monaten mit Schäfer Kalkputz neu verputzt.
Nun möchte ich als Endbeschichtung Knauf Rotkalk Filz 2 auftragen.
Als Grundierung empfiehlt Knauf Aton Sperrgrund.
Der ist meines erachtens mit einer Wasserdampfdiffusionswiderstandszahl von 80 – 120 nicht sehr diffusionsoffen.
Seher ich das so richtig und wäre Caparol Histolith Weissgrund ( sd-Wert 0,03 m ) besser für ein diffussionsoffens Kalksystem geeignet?
Hat jemand Erfahrungen mir der Materialkombination und kann mir eine Empfehlung geben?

Viele Grüße
Andreas





Nun bin ich nicht der Experte für die beiden Fertigputze, da ich immer selbst gemischt habe, aber zwischen Unterputz und Oberputz braucht man eigentlich keine Grundierung. Ich würde den Unterputz ordentlich vornässen und dann den Oberputz drauf machen...



Eine



Grundierung oder ein Sperrgrund ist in diesem Fall totaler Unfug!!

Gutes Vornässen reicht da!

Grüße



Kalk auf Kalk



Ich sehe keinen Grund nicht den Kalk direkt auf Kalk zu machen.
Habe ebenso Filz2 drauf und als Untergrund dient Rotkalk Grund. Also sehr ähliches Aufbau.