Alten Gussofen mit neuem Schamott auskleiden

16.11.2005



Hallo,
wir haben uns einen sehr kleinen gusseisernen antiken Ofen gekauft. Der Ofen ist winzig und aufgrund seiner Größe wohl nur für Brikett oder Kohle geeignet. Weil mein Vater den Ofen leider hat fallen lassen(grrr) sind sämtliche Schamottplatten im Inneren völlig zerbröselt. Ursprünglich waren sie dem Ofen genau angepasst. In den Ecken waren Fugen und zwischen Stein und Ofenwand war eine dünne Sandschicht.
Kann man den Ofen mit Hafner- oder Schamottmörtel komplett auskleiden? Also diesen praktisch wie einen dicken Verputz auftragen und sozusagen im Ofen zu Platten formen? Müssen Dehnungsfugen sein und wie werden die verschlossen?
Beim Schamottfachzunfthändler wurde uns gesagt, dass wir den frischen Auftrag 4 Wochen trocknen lassen müssen und dann über Tage ganz langsam und vorsichtig heizen sollen. Erst nur etwas Papier und dann vorsichtig heißer. Ist das so möglich?
Ellen





eine sache macht mich stutzig an ihrer beschreibung

"..Ofen leider hat fallen lassen(grrr) sind sämtliche Schamottplatten im Inneren völlig zerbröselt. ..

wenn mir Schamott runterfällt bricht er in ein zwei drei teile aber vollkommen zerbröselt das ist mir noch nicht passiert

hatte der schamot vielleicht schon einen "vorschaden"?



Schamottefachzunfthändler?



Was ist denn ein Famotteschachhundzänftler oder so?
Also einfach Schamottemörtel reinschmieren ist nicht so ideal, auch wenn sie mit der Trocknung bis zum Sankt Nimerleinstag warten und bei Vollmond trockenheizen. Man kann den Ofen ausgiessen (mit Schalung) oder mit Schamotteplatten ausbauen (was vermutlich einfacher ist).
Oder sie klemmen Ihren Ofen unter den Arm (vorher deodorieren) schnappen Ihre Kinder und machen einen Ausflug in den Odenwald und besuchen den Ofenbau Bartmann (Das bin Ich), vorher anrufen damit es besser klappt(Tel 06068/941586). Wenn sie noch ein paar alte Klamotten besitzen, sollten sie diese anziehen, dann können Sie hier selbst an Ihrem Ofen rumbasteln (oder meinetwegen auch mit Schlips und Anzug), die benötigten Steine werden sich irgendwo im Lager finden.
Aber sie sollten das Meiste selbst machen, damit die Kosten sich für uns alle im Rahmen halten. Vorher einen Blick auf die Landkarte werfen: Ich lebe zwischen Hirschhorn und Beerfelden. Als Zahlungsmittel akzeptiere ich Bargeld und Rotwein.
MfG
Jürgen F. Bartmann



Ist schon das beste...



Stimmt was Kollege sagt, am besten mit Schamotteplatten neu ausmauern, alles andere ist für die Katz.

Nun zum zerbröseln, da der Ofen alt ist wird die Schamotteausmauerung auch schon ausgebrannt sein und viel darin mit Schamottemörtel rumrepariert.
Besonders wenn es ein Kohleofen ist bleibt nicht viel als Brösel übrig.

Also danken Sie ihrem Vater, daß der alte Mist raus ist.

Hans



Schamotte, Antwort Ellen



Oh, es heißt also Schamotte. Entschuldigung.
Zum Thema zerbröselt: Da habe ich ausnahmsweise sogar untertrieben. Bis auf wenige einige Zentimeter große Brocken war es tatsächlich viel Staub und Sand der übrig blieb. Die Frage von Jörg, ob der Schamotte?(ist das richtig?)schon Schäden hatte, kann ich also nicht guten Gewissens mit nein beantworten. Also lass ich das Grrr gegen meinen Vater weg Hans.
Jürgen, Ihr Angebot werden wir sehr gerne in Anspruch nehmen. Allerdings bin ich das Kind. Ich hoffe es irritiert Sie nicht, wenn das Kind stramm auf die vierzig zugeht. Weiter kündige ich noch einen größeren Anschlag auf Ihr Fachwissen an.
Die Währung Bargeld und Rotwein ist akzeptiert. Ich rufe Sie morgen an.
Vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich habe mir schon gedacht, dass wir und ein wenig übernommen haben.
Ellen



Kachelofen-vs. Bartmann



Zieh Dir was Schickes an und bring ca.5 Flaschen Rotwein mit.Ich zeige Dir wie es geht und dann klappt das auch.
So hab ich das verstanden.
Ich finde es einfach prima,lobenswert,nachahmenswert,und,und,und... Daß sich jemand die (Mühe) macht und diesem Mann hilft!Wahrscheinlich mehr für sein Leben tut als irgend jemand anderes.Endlich mal jemand der nicht aufs Geld Schaut sondern auf zwischenmenschliche Beziehungen achtet.Dann muß er den Rotwein aber mit Ihm gemeinsam trinken.

Alles in allem,Hut ab vor solchen Handwerkern.Ich bin froh das ich nicht alleine bin.

mfg Martin van Hasz..HANDWERKER (Rotweintrinker)



Vielen dank



Hallo,
noch mal vielen Dank für die Hilfsangebote. Leider ist ein übler Bandscheibenvorfall zwischen mich und meinen Ofen getreten. Schick nutzt nichts, wenn man beim Laufen mit der Nase den Knien sehr nahe ist und dauernd das Bedürfniss hat Esmeralda zu schreien. Mitlerweile habe ich den aufrechten Gang wieder erlernt und ertrinke nur noch in einem Berg Arbeit. Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben und Bargeld und Rotwein sind bereit. Wenn ich noch darf, werde ich ich gerne auf das Angebot zurückkommen.
Mit freundlichen Grüssen
Ellen