Nur ein Ölofen im Flur bei 4 Zimmern und 84 m² - Kopfschmerzen, kalte Zimmer

01.11.2006



hallo.
wir sind vor kurzem in eine Mietwohnung gezogen, haus wurde in den 50er gebaut, zwischenwänden sind recht dünn, der Putz ist sandig. im Flur vorne gleich am Eingang steht ein ölofen. der flur geht durch die ganze wohnung, zu beiden seiten sind 2 zimmer, am ende des flurs das bad. die 4 Zimmer und das bad werden nicht richtig warm, der flur dafür umso mehr, da kein luftaustausch erfolgt. was kann mann dagegen tun? muss ich mit schäden durch Luftfeuchtigkeit rechnen etc? leider haben wir auch kopfschmerzen (meine freundin und ich) jeden morgen, mal mehr mal weniger obwohl der Ofen über nacht aus gemacht wird. unser kleiner sohn (6 monate) hat wahrscheinlich auch welche da er zur zeit sehr nörglich ist, nachts, und früh. kann das von den klimatischen bedingungen kommen oder vom ölofen? vielen dank! mfg will



mal ehrlich,



was haben sie sich gedacht, so eine wohnung zu mieten? wollten sie ein bißchen steinzeit-feeling?
wenn sie wirklich unter massiven kopfschmerzen leiden, kann das anzeichen einer kohlenmonoxid-vergiftung sein! also gehen sie bitte umgehend zum arzt und lassen das messen, nachdem sie die verhältnisse geschildert haben. und bis dahin schlafen sie bei geöffneten fenstern. das rechtfertig dann mit sicherheit auch eine fristlose kündigung. und natürlich suchen sie sich umgehend was neues - vielleicht kleiner, aber warm und ohne gesundheitsgefahr. in deutschland gibt es übrigens wohngeld, falls man nicht so gut bei kasse ist.



100% Mietminderung...



...wären angebracht, da die Wohnung nicht ausreichend beheizbar ist. Ihr kommt aber besser, sofort das Weite zu suchen. Mit Kind verbieten sich solche Billigwohnexperimente. Kohlenmonoxid könnte ein Teil des Problems sein, ferner stinken Ölöfen im Allgemeinen nach Heizöl. Und im Tankstellenklima bleibt kaum einer gesund.

Als Alternative bis zum Frühjahr (da zieht sich besser um): Stellt den Ofen in den Keller (Transportabel?) und heizt die Räume, die unbedingt warm sein müssen, mit Ölradiatoren. Das kostet Geld, ist aber besser als Kranksein!

An's Werk

Thomas W. Böhme



Ölradiatoren



Ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen: Aber wenn die Elektrik auch so beschaffen ist, wie der Rest, hätte ich beim Einsatz von Ölradiatoren Angst vor einem Kabelbrand.

Grüße vom Niederrhein



erstmal danke...



an alle die geantwortet haben!

also, fakt ist, wir sind erst eingezogen und das ist für mich persönlich die erste eigene wohnung und die erste eigene mit ölofen. ich bin in einer wohnung mit 3 ölofen aufgewachsen (von 0 bis 6 jahren) und mir hats nicht geschadet. ich gehe auch davon aus daß hier in ca. 50 jahren schon andere babys und kinder groß geworden sind! sicher ist das hier mit dem ölofen nicht das optimale, ich bin im vergleich zu dieser heizmethode, elektrik und Isolierung und den sonstigen macken richtigen luxus gewohnt (lebte von 6 jahren bis 26 jahren) bei meinen eltern, damals neues haus, Fußbodenheizung mit Fliesen und Parkett etc!). aber im moment ist es halt so.

wegen der mietminderung: wir haben den ofen noch nicht voll ausgereizt (sprich ihn auf hächster Stufe laufen lassen bis man spürt daß alle zimmer warm werden)... das hinterste eck eines jeden zimmers kriegt man sicher so oder so mit nur einem ofen am fluranfang nicht warm, schon klar). ich bin also im moment nicht unbedingt der meinung daß hier ein fall von mietminderung vorliegt (wäre natürlich schön, löst aber kein problem).

mir gehts darum ob ich in dieser und aus dieser situation was machen kann, neben evtl kommenden messungen von kohlenmonoxid usw...???

danke!



Heizen



Vieleicht hilft dir ja ein Lüfter im Bereich der Tür(en) zu den Zimmer(n) der die warme Luft in die Räume bringt. Ist nicht optimal aber ich denke einen versuch wert.
Gruß Jürgen



Hallo Will,



ich behaupte weiterhin, daß diese Wohnung aufgrund der Heizungssituation als unbewohnbar anzusehen ist. Selbst Deine früheren Erfahrungen mit Ölöfen müssen, was die Raumtemperaturen betrifft, wesentlich besser gewesen sein, weil da die Öfen in den Zimmern gewesen sind. Den Flur als einzigen und eigentlich kältesten Raum der Wohnung als einzigen zu heizen, ist ein Unding, das man höchstens als Notheizung in einer sehr weit südlich gelegenen Ferienwohnung vermuten könnte. Es entspricht nicht nur nicht dem Stand der Technik, es kann auch gar nicht funktionieren.

Sei's drum, Ihr wollt da ja bleiben. Was kann man tun?

- Alle Außenwände (besonders Ecken) sind extrem kondesnswassergefährdet. Stellt keinesfalls solche Wände mit Möbeln zu. Kontrolliert regelmäßig auf Schimmel.
- Die Räume sind nicht wirklich warmzukriegen. Da, wo Ihr Wärme braucht, wird es ohne zusätzlichen Radiator wohl nicht gehen (16A Absicherung sollte schon sein, welchen Eindruck macht die E-Installation?). Der Radiator sollte in der kältesten Ecke stehen und muß keinesfalls mit Vollast laufen. Gibt es sicher auch ganz billig gebraucht. Lüfter produzieren Lärm und Staubtransport und sind im Betrieb m.E. auch teuerer, weil sie gar keine Strahlungswärme und Speichermasse haben.
- Kopfschmerzen können vom Heizöl kommen. Das sind dabei nur die Symptome, viele Bestandteile des Heizöls sind giftig, gelten teilweise als krebserregend. Diese Stoffe kann der Körper teilweise nur schwer abbauen und lagert sie im Fettgewebe ein. Solltet Ihr also den Eindruck haben, daß es Heizöl riecht, sofortige Mängelanzeige mit Handlungsaufforderung an den Vermieter. An solche Gerüche kann man sich gewöhnen, die Nase nimmt nach Stunden der Belastung nicht's mehr wahr.
- zum Anderen kann Grund der Kopfschmerzen Kohlenmonoxid sein. Wenn Ihr z.B. alle Fenster und Türen besonders gut abgedichtet habt, bekommt der Öfen nicht genug Zug. Oder der Ofen ist defekt und verbrennt deshalb unvollständig. Oder der Schornstein hat nicht genug Zug. Dazu müsst Ihr entweder eine Mängelanzeige an den Vermieter geben und darauf dringen, daß sofort der Schornsteinfeger kommt und gründlich prüft, oder Ihr ruft ihn direkt zu Euch. Kostet vielleicht ein paar Euro, geht aber schneller.

Trotzdem Ihr Euere Wohnung nicht warm bekommt, vergesst nicht das Lüften. 3 Minuten Durchzug sind besser als endlos angekippte Fenster.

Was zahlt Ihr eigendlich pro Quadratmeter Kaltmiete und Nebenkosten für Euere Wohnung?

Grüße

Thomas W. Böhme
-