Ich werd verrückt - wie baue ich einen gigantischen Ofen?

03.03.2004



Liebe Leute,

habe heute meinen verrückten Tag; bin laut am spinnen bezüglich der Frage, wie ich mein mittelalterliches Haus
in Südfrankreich und besonders dessen 200m3 grossen
Hauptsaal (5.50m hohe Decke) warm bekomme. Folgende
Rahmenbedingungen:

1) bin nur gelegentlich da, teure Zentralheizung kommt
eh nicht in Frage.
2) Öl oder Gas gibts nicht
3) Bullerjan sieht spiessig aus
4) Kachelofen passt nicht nach Südfrankreich
5) Kamin sieht toll aus, heizt aber nicht richtig
(es kommen eh ein paar Kamine rein)
6) hab kein Geld

ich bin also laut am nachdenken bezüglich eines Lehmofens,
im reinen Selbstbau. Hat jemand von euch Infos, Erfahrungsberichte, gute Bücher parat, Ideen etc?

alles Beste
Torsten



Gigantischer Ofen



Hallo Torsten,

bei deinem Vorhaben stelle ich mir gerade deinen mittelalterlichen "Saal" vor. Ein großes Fest, Tische im Rund und in der Mitte ein großes offenes Feuer. Darüber eine Art Rauchfang aus verrusten Stahl an dem allerley
nützlicher Küchenrat hängt.

Mal im ernst. Die größe des Ofens hängt ja nicht direkt mit
seiner letztendlichen Heizleistung im Raum zusammen. Die Wirkungsweise des Ofen ist entscheidend. Solls, schnell warm werden. Soll viel Strahlungswärme erzeugt werden (längerer Vorlauf bis zur Wunschtemperatur gerade bei dieser Raumgröße!!). Wie auch immer du dich entscheidest, du solltest dir auf jeden Fall die benötigte Heizleistung (vom Schornsteinfeger oder Ofenbauer) berechnen lassen. Danach kannst du immer noch die Möglichkeiten des Eigenbaus
abwägen. Warm soll es ja auf jeden Fall werden.





Richtig!

habe vergessen: soll vor Allem auf Strahlungswärme basieren,
sprich ein schöner 10kW Grundofen!!!!!

gruss
torsten

PS: diese ganzen Meister etc gibts hier nicht



Grundofen aus Lehm



Hallo,
zu 1-5) bau einen Grundofen aus Lehm. Den kann man so dimmensionieren, dass er die Leistung bringt (wird allerdings etwas größer).
Zu 6) baue den doch selber, kostet dann nur noch Material!
Bei uns lernt man so etwas: www.lehmbau-sued.de



das hört sich toll an!



...leider lebe ich hier unten in der Nähe der Pyrenäen,
und daher sehr sehr weit entfernt von Ulm. Echt schade,
aber so ein Seminar wâre perfekt...
Vielleicht gibt es ja doch ein gutes Buch? Kennt jemand
ein brauchbares??

gruss
torsten



Es gibt Bücher



Hallo Thorsten, nachdem Du mir so viele Tips mit der Kalk geschichte gegeben hast kann ich Dir vielleicht auch ein bisserl weiter helfen. Guck mal im Ebay. Da gibt es eine Heftreihe die heisst "Einfälle statt Abfälle" und da gibt es eine Reihe zum Bau von Lehm- und Steinöfen. Prinzipiel gibt es zwischen einem Kachelgrundofen und einem Lehmofen nicht so dramatisch viele Unterschiede. Bis auf die Kacheln. Ich werde mir selbst auch einen 10kw-Ofen bauen. Allerdings hab ich mir einen Ofenbauer gesucht, der auf Stundenbasis mitarbeitet und die wichtigsten Berechnungen macht. Hauptproblem ist einfach das Verhältnis aus wirksamer Schornsteinlänge zur Anzahl, Lage und dimensionierung der Züge im Kamin. Ich denke es ist nicht supereinfach, aber auch kein Hexenwerk. Und das tolle ist doch... wenn Du selber mit Lehm baust, dann kostet es Dich das Material und Deine Zeit und wenn der erste Ofen nichts wird, dann baust halt wieder um. Die Brennkammer würde ich aus Schamottsteinen oder Speckstein bauen (für Speckstein hab ich eine günstige Quelle). Wichtig sind keine starren Verbindungen da aufgrund der Hitzeentwicklung und der damit einhergehenden Materialausdehnung alles wieder reissen würde. Die Brennkammer würd eich also aus einzelnen Platten aufbauen die nicht vermörtelt werden. Dazu stehen viele Details aber in den Heftchen.

Ansonsten bin ich auch noch auf der Suche nach geeigneter Literatur. Also liebe Gemeinde. Wenn hier jemand wirklich Fachliteratur kennt, dann wär eine Info toll.

Viele Grüße
Andreas Göttler

[http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3179528292&category=33081]



Keine Meister?!



Hallo Torsten,

vielleicht gibts den Meister-Titel nicht. Aber Ofenbauer und Schornsteinfeger müßte es doch auch in Frankreich geben?! Grübel.... würd mich sehr wundern.
Viel Erfolg beim Bauen!!





schornsteinfeger gibt es, aber die wissen nicht mehr von
Schornsteinen als du und ich. Ofenbauer gibt es wohl nicht,
hab noch nie davon gehört. Vielleicht gibts sowas im Elsass,
aber hier unten gibt es keine gemauerten Öfen, daher auch
niemanden, der die baut!!

gruss
torsten



@ Heiko Grams



Es soll durchaus noch Länder geben, die kein installiertes Abzock-Kartell wie wir in D haben.
Böse Zungen behaupten auch, wir seien keine Bananenrepublik (BRD), weil wir keine Bananen haben ;-)
Gruß



@Bernd Fröhlich



Hallo Herr Fröhlich,

zum Thema Abzocke:
Für den Austausch des Schornsteins gab es sage und schreibe
3 verschiedene Rechnungen: Besichtigung+Voranfrage bzw. Genehmigung, Robauabnahme und Endabnahme. Und das bei Erstellung eines Bausatzes durch eine Fachfirma! Soweit zu den, zumindest teilweise, in Deutschland arg überzogenen Formalien.
Mein Unverständnis ging eigentlich dahin, daß solche Tätigkeiten wie Schornsteine und Öfen planen, ja doch eine gewisse Kenntnis erfordern. Und wenn es diese Anlagen gibt, müssen sie ja auch von jemand erstellt worden sein. Oder das Klima ist dort so mild, daß sich um den Wirkungsgrad von Öfen dort keiner einen "Kopp" machen muß. Hauptsache der Rauch zieht ab :-)!

Frage an Torsten: Wenn es dort keine gemauerten Öfen gibt, wie heizen denn deine Nachbarn Ihre "Hallen"? Vielleicht lauert da noch eine Anregung.

Gruß Heiko



Hallo Torsten,



würde mich auch mal interessieren wie der Rest dort heizt.
Und wenn Du einen Plan hast, wie du den Ofen bauen willst, würde ich an deiner Stelle mal alle Materialien und eine Musikanlage bereitstellen, dann dem Hartmut Stöpler Bescheid geben, dass du 200m³ für ein Fw.de-Treffen hast. Ich denke, dass dir die Leute schon ganz schön einheizen werden :-)und außerdem auch noch ganz schnell der Ofen fertig wird. Gruß Petra



Man kann auch deutsche Schornsteinfeger fragen :-)



Hallo zusammen,

habe die Postings gelesen und stelle mir gerade einen, wie den oben beschriebenen Saal vor. Die Tatsache, dass Geld nicht gerade im Überfluss da zu sein scheint, erschwert die Umsetzung eines schönen 10KW Grundofens. 200m³ entsprechen knapp 40m². Wenn Dein Herz und Deine Seele nach einem Lehmofen schreien, dann wirst Du Dir mit einer Alternative vielleicht etwas hart tun. Rede doch mal mit Deiner Seele und Deinem Herzen, ob es wirklich ein Lehmofen sein muss. :-)
Ein Lehmofen müsste bitte von einem echten Fachmann gebaut werden. Zu vieles kann man falsch machen, umso ärger, wenn hinterher der erwünschte Erfolg ausbleibt und die Freude getrübt würde...oder? Selberbauen ist schon OK, aber man kann nicht alles können...dafür gibt es ja Fachleute :-)

Grundsätzlich sind Öfen, die ihre Wärme über Strahlung mit uns teilen, eine wirklich wunderbare und schmucke Sache, jedoch muss man sich nach der Decke strecken und sehen welche Möglichkeiten sich bieten.

Mein persönlicher Tipp:

Da Du ohnehin nicht oft dort bist, nach eigenen Angaben, würde ich mir einen schönen und qualitativ vertretbaren Schwedenofen zulegen. Bin zwar jetzt nicht so der OBI-Fan, aber mittlerweile gibt es auch da Öfen, die zumindest qualitativen Mittelwert bieten. Persönlich erfreue ich mich an einem Olsberg Ofen...(dänisches Teil).

Mit 10 KW und Deiner zwar dicken aber wahrscheinlich nicht U-Wert-freundlichen Wand, wirst Du sicherlich ruckzuck Kuschelwärme erreichen und Spaß daran haben. Als Zusatztipp empfehle ich Dir hinter dem Ofen einen kleinen Ventilator zu betrieben und an der Decke, falls stilistisch zu vertreten, einen Deckenventilator zu betreiben.

Der Venti hinterm Ofen sorgt dafür, dass sich die Wärme schneller ausbreiten kann, der Ventilator an der Decke (sollte kein kleiner sein, damit man mit zugfreien niedrigen Drehzahlen fahren kann) sorgt dafür, dass die aufsteigende wärme wieder nach unten "gezwungen" wird.

Dritter Tipp: Nimm immer Deine Frau mit, dann hast die schönste Wärme die es gibt, Körperwärme :-) (Lieb gemeint).


Mit freundlichen Grüßen

ein bayerischer Kaminfegermeister


Harry Zwing



@ Harry



Vielen lieben Dank für deine nette Nachricht. Im grossen und
ganzen hast du natürlich Recht, besonders letzterem Tip
(schnuckeln mit meiner Frau) gehe ich gerne nach.
Aber: ich bin vielleicht ein wenig dickköpfig, denn bis jetzt
habe ich noch alles in meinem Haus selbst gebaut und konzipiert, auch ohne jegliche fremde Hilfe (ausser für Tipps). Ich glaube nicht, dass die Realisierung eines Lehmofens oder eines Steinofens sehr kompliziert umzusetzen
ist, da wird recht viel Vodoo gemacht. Vielleicht findet sich
ja eine gute Seele, die Lust und Laune hat mit mir darüber
zu kommunizieren...

alles Beste
torsten



Hallo Thorsten



ich würd mich auch nicht demotivieren lassen mit von wegen "das können nur Fachleute". Lehm gibt's fast überall und ausser Deiner Zeit kostet der - selbst abgebaut und aufbereitet - nicht viel oder gar nichts. Wo liegt also das Problem. Bauplan und noch ein paar Infos besorgt und ausprobiert. Und wenn Du Brennkammer und Züge voneinander trennst, dann musst Du nur die Züge ändern wenn das so noch nicht hinhaut. Ich selbst werd es so machen.

Wir deutschen lieben nun mal die Obrigkeitshörigkeit :-)

Viel erfolg dabei
Andreas



hm...



Hallo zusammen,
Hallo Thorsten,

wenn Du handwerklich so geschickt bist, was ich persönlich positiv beneide, dann möcht ich Dir trotzdem folgende Tipps (ich liebe Tipps :-))geben:

a) Erkundige Dich bitte bei einem Ofenbauer, wie lang die Rauchgaszüge, bei welchem Querschnitt, und dem gegebenen Kamin sein dürfen, ohne dass sich die Rauchgase zu sehr abkühlen. Denn das Abkühlen würde Dir den Ofen enorm verrußen lassen und höchstwahrscheinlich ordentlich Pech, also Glanzruß, in den Rauchgaszügen produzieren.
Bei falscher Dimensionierung hättest Du nur kurzfristig Deinen Bärenfellstimmung...und da sind wir uns einig, das wäre mehr als schade.

b) Bau genügend, aber nicht zuviele Umlenkungen ein...die bremsen den Kaminzug unnötig. Lass Dich in Punkto Bindemittel gut beraten, denn Temperaturen von 800 Grad und mehr müssen über einen langen Zeitraum überstanden werden...das Material wird also thermisch krass belastet.

c)Lass Dir für wenn möglich, für den Kamin eine Querschnittsberechnugn anfertigen...damit du auch zur Höhe den richtigen Querschnitt hast...bei Bedarf stelle ich Dir meine Rechenkünste unentgeltlich zur Verfügung.





PS:
Zu diesen inhaltlosen Rethorikphrasen von wegen Obrigkeit möchte ich mich in einem Forum nicht äussern, das tun bereits viel zuviele :-)



Uppss



Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten :-)



hier vielleicht gute Info für Thorsten



Lies dir das mal durch...nach dem ersten Drittel könnte es für Dich von Belang sei.

http://www.htu.tuwien.ac.at/referate/at/Seminararbeit-Lehmofen.pdf



Lieber Herr Zwing,



bitte bleiben Sie uns erhalten!

Ich möchte das kurz begründen:
1) Sie sind Schornsteinfeger
2) Sie haben Humor
3) Sie wissen, wovon Sie reden (1 und 3 gehören nicht zwingend zusammen)
4) Sie können schreiben
5) Sie sind flexibel

Rein von der Logik her, können Sie eigentlich kein Schornsteinfeger sein ;-).

Ich würde mich freuen, Sie als ersten Schornsteinfeger in der Community begrüßen zu dürfen.



... und das habt ihr alles dem lieben torsten zu verdanken, gelle?....





Hmm,



sollte sich Herr Zwing eintragen, darfst Du mal drauf reiten.





lieber Hartmut, das mache ich nur wenn es 2 Höcker hat!!



Wie blöd,



na ja, dann reitest Du eben darauf. Hat ne' Lenkstange und mit den Füssen kommst Du auf den Boden.



Why not...wie der Grieche sagt :-)



Sehr gerne würde/werde ich Eurer/Ihrer Community beiwohnen...ich kann nur daraus lernen.

Im übrigen bin ich, man höre und staune, seit 1999 stolzer Besitzer einer Homepage...jeder ist herzlich auf eine Surftour in meinen digitalen Räumen eingeladen...ich hoffe dass ein Link zu meiner Homepage OK ist...
http://www.russige-seiten.de

Grüße

Harry Zwing





...hast du nicht NOCH ein kleineres Tier, dann könnte mein
bald Dreijâhriger sich drauf versuchen....
...ich besteige generell solche Tiere nicht....



Reiten, Torsten,



reiten. Von besteigen hat hier keiner geredet.

@Herr Zwing
Schön, freut mir sehr. Die Homepage können Sie auch im Profil hinterlegen. Das Anmeldeformular ist im Community-Bereich, oder einfach hier klicken.



Letzter Versuch



Also, Torsten, such Dir eins aus und reite gegen die Sonne. Mehr habe ich nicht mehr zu bieten.



TU Wien Artikel - Grundofen



Die Bilder, so z.B. das Innenleben des Ofens - Züge, etc. werden bei mir leider nicht sichtbar???!!! Ich sehe nur umrahmte weiße Flächen...
Was ist falsch???Gruß
Siegfried





Hallo ihr Schlauen,
wieso wechselt Ihr von dem spannenden Thema Kaminzüge zu irgendwelchen Tierchen. Suche auch nach Antworten für unseren Kamin im Garten und einer Variante, die Züge durch eine Bank zu leiten, die dann schön kuschelig warm ist. So könnten wir den Winter sogar im Garten verbringen. Doch aus Eurem small talk werde ich einfach nicht schlau.
Gruß Marlis