Gussofen-Strahlungswaerme?

28.10.2007



Guten Abend zusammen.
Wir werden unser Haus mit einer Wandheizung heizen, müssen aber für unsere Deele eine andere Lösung finden. Nach vielen Überlegungen sind wir zu dem Schluß gekommen, daß nur ein Ofen die Deele wird heizen können.
Wir haben uns Öfen aus Speckstein angesehen, sind aber der Meinung, daß diese vom Stil her nicht in unsere Fachwerkdeele passen. Bei der Suche im Netz bin ich auf alte Gussöfen gestossen, nun zu meiner Frage: heizen diese Öfen auch nach dem Prinzip der Strahlungswärme? Oder Konvektion? Ich sehe das doch richtig, daß sich der Korpus des Ofens erhitzt, und diese Hitze abgibt, oder? Gibt es außer Kachel- und Specksteinöfen noch andere Strahlungswärmeöfen für unsere Deele?
Danke für Eure Antworten, Grüße, Mario Albrecht



Gussofen- Strahlungswärme



Natürlich gibt ein heißer Ofen,
egal aus welchem Material, Infrarotstrahlung ab. Bei Metallöfen ist diese Strahlung besonders intensiv, da Ihre Oberfläche besonders heiß wird. Da dies zu Verbrennungen führen kann, begann man solche Öfen mit wärmedämm- und speicherfähigen Mterialien zu verkleiden, es entstand der Warmluftofen. Die Innenseiten der Verkleidung werden durch Strahlung erhitzt, die Wärme an Luft, die zwischen Metallmantel und Innenseite der Verkleidung zirkuliert, angegeben.
Die warme Luft transportiert die Wärme in den Raum und gibt sie an kältere Bauteile ab (Konvektionsströmung).
Ihr Strahlungsofen funktioniert auch so, nur das ein höherer Anteil an Energie direkt durch Strahlung in den Raum abgegeben wird. Die Wärmeübertragung an die kälteren Bauteile erfolgt also vorrangig nicht durch Konvektion, sondern durch Strahlung.
Problem: Sie können sich am heißen Mantel verbrennen, die Strahlung auf nah gelegene Objekte kann so groß sein, das es zu Entzündungen kommt.
Die abgegebene Strahlung erwärmt feste Körper, je näher die sich befinden je intensiver. Das wäre Ihre eigene Körperoberfläche oder Möbel, Wände usw. Diese Körper geben ihre Wärme dann an die Luft durch Konvektion ab.
Fazit: Sie können mit einem Gußofen durch Strahlung auch entfernter liegende Flächen erwärmen, aber müssen aufpassen, das die heiße Oberfläche nicht zu Schäden oder Verbrennungen führt.
Ein Konvektionsofen bewirkt eine andere Luftzirkulation im Raum. Bei relativ kleinen Räumen spielt das keine Rolle, bei größeren Räumen schon. Einzelne Bereiche, in die keine erwärmte Luft strömt, bleiben kühler.
Aber das kann auch bei einem Strahlungsofen passieren, da wo keine Strahlung auftrifft, bleiben die Flächen kühler.


Viele Grüße
Georg Böttcher



Speckstein - bäh



Einen Specksteinofen würde ich nie nehmen. Mir passt der Geruch von dem Speckstein nicht. Wenn Sie den noch nicht kennen: unbedingt vorher proberiechen!

Ein Ofen aus Metall ist schnell heiß und auch schnell wieder kalt.

Ich würde mal unter dem Stichwort "Grundofen" schauen. Da gibt es auch kleinere Ausführungen, z.B.
http://www.sancal.de/sites/holzofen.htm





Ich find Speckstein kasse. Unsre Nachbarn haben einen richtig fetten Specksteinofen im Flur. Als ich mal abends dort war und aus versehen rangekommen bin, war der richtig heiß. Dann hat mir meine Nachbarin gesagt, dass sie ihn morgens angeheizt hat und seitdem nicht mehr nachgefeuert.
Mein Ziel ist, selber mal so nen richtig fetten Specksteinofen zu haben...

Grüße Annette