Schornstein Edelstahl oder gemauert

13.04.2011



Guten Tag Gemeinde,

bei der Planung meines Kachelofens(Grundofen) hatte ich zwei Anbeiter Vorort. Der Ofen selbst soll in eine Ecke. Ein Schornstein existiert noch nicht.

Da das dortige EG weitesgehend offen ist, soll der Ofen auch als Heizung dienen, aber nicht unbedingt alleine, aber überweigend. Zu beheizen wären 50-70 m².

Frage: Welche KW-Größe sollte der Ofen haben beid er einmaligen Bestückung pro Tag?

Bei der Überlegung des Kamins stellt sich mir die Frage ob ein Edelstahlkamin oder ein gemauerte Kamin außen an der Wand kommt.

Wie hoch muss dieser Kamin sein? Ein Ofenbauer meinte er müsste 3 m über dem nächsten Nachbarfenster sein.

Letzte Frage: Im 1. OG, also über dem Zimmer mit dem Grundofen, wollte ich noch einen Holzofen aufstellen. Brauche ich da einen weiteren Kamin oder reicht es wenn das Ofenrohr einen entsprechenden Durchmesser hat (18-20 cm)?

Vielen Dank vorab für die Antworten





all diese fragen kann und wird dir dein bezirksschornsteinfeger beantworten und der hat eh das letzte wort bei deinem vorhaben .....



deinen bezirksschornsteinfeger



gibt´s so eigentlich nicht mehr. das monopol ist aufgehoben, du kannst da nehmen, wen du willst.

mich hat MEIN persönlicher, eigener schornsteinfeger total gut beraten- mir nen schornsteinbauer empfohlen und gleich nen ofensetzer, der mir meine küchenmaschine von wamsler, der in die Zentralheizung mit einspeist, empfohlen.

die 3 gewerke-jungs sind alle miteinander befreundet, es gab keinen ärger, meine abgaswerte sind ein traum, die abnahme war problemlos, ich hab auf das ganze zeug 20 jahre garantie und ich weiß, wem ich die hammelbeine langziehe, falls da was muckt!

die sind auch alle 3 immer mal auf der Baustelle eingelaufen, um zu gucken, ob alles nach Plan läuft, nen kaffe und ne schrippe reinschieben...
das Fundament für den ofen haben die selber mit den maurern abgesprochen- und der fußbodenmensch konnte die abstände zum dielenboden, die feuerfest mit Fliesen oder platten etc. gestaltet werden müssen, nachher "singen".

ich hab den versotteten schornstein rausgerissen und doppelwandigen edelstahl- war bei uns die preiswerteste, funktionalste lösung.

hab alle tips des 3er-clans nachts heimlich gegoogelt und mir gegenangebote eingeholt. die jungs waren korrekt und haben mich gut beraten.



am



Gebäude außen wäre so eine blanke Pfeife wohl nicht das schönste, ein Schornstein, bestehend aus Betonfertigteilen, Isolierung und Keramikrohr (glasiert) wäre nach einem angepassten Putz optisch besser. Wenn "außen an der Wand" nur die Innenseite der Außenwand gemeint ist, dann wäre die Frage der Raumgestaltung mit einer Verkleidung zu lösen, aber über dem Dach ??.
Schornstein soll nach meiner kenntnis etwa 50 cm über den nächsten First ragen, die Windrichtung ist dabei wichtig.
Das mit dem Fenster ist mir neu.
Im übrigen kann man sich auch geschosshohe Fertigteilschornsteine (massiv) liefern und montieren lassen, ist im heutigen Eigenheimbau nichts ungewöhnliches. Eine gute Planung ist dabei aber wichtig, damit alle Einbindungen passen