Ofen von 1790




Interessanter Ofenfund von 1790 "Inschrift".
Wird mit dem Abbruch eines Hauses in einigen Wochen untergehen.
Versuche ihn zu beschreiben: Hinterladertyp, 69 breit x 87 x 180 cm, funktionstüchtig mit allen zugehörigen Teilen (war noch in Betrieb). Er besteht aus drei Etagen: unten gedrechselte Eichenfüße 50 hoch, darüber schmuckvoll profilierte Gußplatten (eine vorne, und je 1 seitlich) vorne groß mit dem österreichen doppelköpfigen Adler und der Inschrift "1790", 63 cm hoch, über alledem noch ein sehr schöner Kachelaufsatz mit Gesimsen oben und unten, leider mit Jugendstilmotiven, also aus einer jüngeren Epoche stammmend. Insgesamt in einem guten Zustand.
Der Vandale welcher das dazugehörige Haus jetzt abbrechen wird, hat keine Vorstellung was er für den Ofen möchte, und ich habe keinen Schimmer was so ein Schmuckstück wert ist. Bin daher für einen Rat dankbar. Vielleicht kennt jemand die Marktlage. Der Ofen sollte schon gerettet werden. Dazu muss ich aber wissen was ich ihm bieten kann. Bekomme hoffentlich in den nächsten Tagen ein Foto.



Retten was zu retten ist



Hallo,
wenn es möglich ist, sollten Sie nicht nur den Ofen retten, sondern auch - sofern vorhanden - verwertbare Balken. Die werden gerade von Leuten aus dem Forum öfter mal gesucht.
Was der Ofen wert ist? Nun ja, solange er eingebaut ist, mit Verlaub nichts. Die Arbeit besteht darin, den Ofen fachgerecht auszubauen, erst dann wird er wirklich etwas Wert. Mein Vorschlag: Sie bauen den Ofen aus, und für einen geringen Betrag erwerben Sie das Gerät. Es sind halt immer "Liebhaberpreise", die da gezahlt bzw. verlangt werden. Um einen genauen Preis zu ermitteln, muss man den Ofen wirklich sehen. Es kam halt auch schon oft vor, dass solche Stücke nicht mal einen Käufer fanden, weil sie zwar schön, aber eben doch ohne materiellen Wert waren. Noch dazu darf so ein Ofen nicht einfach irgendwo angeschlossen werden, der Kaminkehrer muss seine Zustimmung geben (Abgastemperatur, Eignung des Kamins etc). Das sind alles Dinge, die für einen niedrigen, eher symbolischen Preis sprechen, den Sie - meiner Meinung nach - zahlen sollten. Andere mögen das anders sehen ...