Kachelofen für das ganze Haus?

06.11.2008



Hallo zusammen.
Meine Frage wäre ob ich mit einem Kachelofen ein ganzes Haus heizen kann und vorallem wie beheize ich die Räume im Obergeschoss?
HG
null-ahnung





Ja. der Ofen kommt in die Mitte des Hauses, sollte idealerweise von der Küche oder vom Flur aus bedient werden können und eine Ecke in der Wohnstube haben.
Die Obergeschosse werden entweder gar nicht geheizt, da sie nur als Schlafräume dienen, oder durch Luftklappen.
Eine den Umständen angepasste Planung darf sein, um z.B. Überheizen gewisser Räume zu verhindern.
Es gibt Fachliteratur.



Hallo,





Hallo,



Man kann ein ganzes Haus mit einem Kachelofen heizen, kommt halt drauf an, wie groß das Haus ist.

Wenn es im OG separate Räume gibt, muss man wie Jens schon schreibt, mit separaten Zügen oder Luftklappen arbeiten. Dementsprechend teuer wird ein individuell gefertigter Kachelofen. Ist die Frage, ob sich das lohnt.

Gruß J. Simon





Es kann sich schon lohnen, denn man kann auf den ganzen Rest der Heizungstechnik, als da wären Heizungsrohre, Umwälzpumpen, Steuerungen usw. verzichten, und die Anlage ist konkurrenzlos langlebig, wartungsarm und unempfindlich.
Nachteilig sind der relativ hohe Raumaufwand für die Lagerung und Aufbereitung des Holzes, d.h. man braucht Nebengebäude.
Die Bereitung des Warmwassers ist auch so eine Sache. Man kann mit Wasserregistern arbeiten, muss die Sache aber gut planen und berechnen, denn man muss die Stube heizen, wenn man eigentlich bloss duschen will, und kann die Stube vielleicht nicht heizen, wenn man zuwenig Warmwasser verbraucht hat und der Warmwasserspeicher noch aufgeladen ist. Es gibt funktionierende Lösungen, aber die sind nicht trivial.Hier sollte jeder Heizungsplaner oder Ofenbauer, der seinen Namen verdient, weiterhelfen können - aber ohne so einen gehts nicht.



1. Versuch



Hallo,
bin neu dazugekommen und muß die Frage - Antwort - Runde zumindest 1 x ausprobieren bevor ich richtig aktiv werde.
Wenn es geklappt hat kommt mein Rat dazu.

Für´s erste nur ganz kurz, da ich noch am probieren bin:

Prinzipiell ja, nur macht es kaum Sinn. Wirkliche Wärme wird nur in den Zimmern sein, in dem man den Ofen sieht. Außer es wird nur die Luft aufgeheizt und in die verschiedenen Räume verteilt, mit sämtlichen anderen Nachteilen.



eine gute Lösung wäre z.B. der Einbau eines Lehmgrundofens



mit integriertem Warm-Wasserregister. Zur Temperierung entlegener Räume können Wwasserführende Kupferrohre entlang der Außenwände geführt werden. Das im Ofen integrierte WWasserregister kann an einen Pufferspeicher gekoppelt werden,dem zusätzlich sonnengewärmtes Solarkollektorwasser zugeführt wird.



Da gab es vor kurzem...



...einen interessanten Beitrag.

http://www.mdr.de/einfach-genial/aktuell/5837880.html

Vielleicht hilft das weiter.

Außerdem gab bzw. gibt es die sogennnten Luftschachtöfen.
Desweiteren auch als Hypokaustensysteme gebaut bzw. möglich.
Thermalräume sind da auch möglich.

Grüße

Udo Mühle



Hier auch noch etwas



[pubimg 10910]

In der Plattform gefunden und sicherlich auch ein interessanter gedanke.

Grüße 2009
Udo Mühle



Heize ganzes Haus mit einem Warmluftofen



Wir sind den ersten Winter in einem Altbauhaus mit knapp 100 qm. Hatte zuerst einen 9 kw Ofen (hat nicht schlecht geheizt)mit großer Sichtscheibe und dadurch Ascheflug im Zimmer. Nach langer Suche habe ich den Kora Warmluftofen gefunden (arbeitet nach dem Prinzip des Bullerjan, hat allerdings eine aufrechte Form)und habe ihn mit 11kw gekauft. Der Wohnraum mit Küche, ca. 28 qm ist in 20 Minuten sehr warm. Da der Ofen neben der Tür zum Gang steht zieht die Wärme übers Treppenhaus nach oben und bringt eine Temperatur von 18-20 Grad (für die Kinder reichts). Nachhelfen tu ich noch mit einem Ventilator welcher unter der Decke hängt.Lediglich Schlafzimmer und Bad im EG haben ca. 14-17 Grad. Letzteres wird noch mit einem Heizlüfter erwärmt. Sicher ist es kein Kachel- oder Grundofen, aber für mich die billigste und einfachste Lösung.