ofenrohr undicht - tritt schwarze sotte aus

28.12.2007


ich heize mit abgelagertem Holz u holzbriketts, wenn ich den Ofen stärker drossle, tritt an den anschlusstellen des ofenrohrs eine stinkende schwarze sotte aus, sicher ist es nicht gesund diese gase einzuatmen !!! ofenrohr läuft ab dem ofen senkrecht nach oben in den Kamin (ofen steht im oberen stock d hauses, also nah am kaminende, ausserdem ist das ofenrohr ca. 1,50 m lang) -
1) wie kann ich die heiztechnik verändern, daß diese sotte nicht austritt?
2) kann ich evt. die fugen des ofenrohrs verkleben?
3) wie ungesund sind die ausdünstungen der sotte

wer weiß darauf anworten u kann mir helfen - vielen dank!
gudrun



Der Hinweis mit nahe am Schornsteinende...



...riecht nach wenig Zug. Heizt unter dir noch jemand oder bist du die Einzige. Vielleicht hast du echt zuwenig Zug und das Schornsteinende ist noch im Kaltbereich (unbeheizter Dachboden). Dann kondensiert Wasser im Teillastberich und läuft runter. Nur mal eine Theorie, aber frag mal den schwarzen Mann.
Weiter: ist dein Rauchrohranschluß neu oder alt? Ist dein Ofen von der alten Sorte (da hat das Rohr noch geglüht), oder ist er neuer Bauart mit niederer Abgastemperatur?

Gruß Patrick.





Guten Tag,
noch einige Ergänzungen zum Beitrag von Patrick Neika.
Ab wann drosseln Sie denn den Ofen? Drosseln Sie über den Regelschieber am Rauchrohr? Dieser sollte niemals ganz schliessen, sondern nur bis max. 20%.
Je höher die Temperatur im Schornstein, desto besser der Zug. Sie sollten also nicht zu früh drosseln. Ausserdem sollte der Schornstein eine lichte Öffnung von mind. d= 150 mm haben. Wichtig ist die Höhe des verbleibenden Schornsteins. Diese sollte höher als 4,50 m sein, ansonsten ist der Zug nicht ausreichend. Der nominelle Zug bei modernen Öfen sollte ca. 15 PA betragen.
Über Abdichtungen werden Sie das Problem nicht lösen.
Mit freundlichen Grüßen
Bernd Kibies



Mein Schwager



hatte vor Jahren das gleiche Problem mit einem Kachelofen im Erdgeschoss. Die Ursache war sein Feuerverhalten, wenn die ersten Flammen da waren, wurde gedrosselt und dann hat der Ofen vor sich hingekokelt. Heute lässt er den Ofen erstmal richtig feuern und drossselt frühestens nach 2 Stunden, seitdem ist sein Schornstein trocken und es kommt nirgends mehr schwarze Brühe. Es dauert nun mal ein wenig, bis ein Schornstein auf Betriebstemperatur ist und richtig zieht, und je kürzer der Schornstein ist, desto wichtiger ist dieser Punkt.
MfG
dasMaurer



ofenrohr undicht - tritt schwarze sotte aus



vielen dank für die hilfreichen hinweise,
- hab zunächst das neue, emaillierte ofenrohr abmontiert u die schwarze harte stinkende ablagerung entfernt
- ich werde mich beim rauchfangkehrer erkundigen nach den schornsteinbaudaten (4,50 m zum schornsteinende erreiche ich wahrscheinlich nicht)- der bewohner unter mir benutzt auch den kamin, heizt aber nur unregelmässig
- mein ofen ist ca. 15 jahre alt, im ofenrohr selber gibt es keine klappen, luftzug wird am aschenkasten u unterhalb der feuerungstüre geregelt, beide Regler werde ich künftig nicht mehr ganz schließen sobald der ofen gleichmässig brennt
ergebnis: gestern gab es keine schwarze sosse am ofenrohr mehr!!!
gudrun