Nochmaliger Aufruf zu laufendem Projekt: Lehmbackofen KITA Neukirch




Das Fachwerk.de-Projekt: Lehmbackofen für KITA in Neukirch tritt nunmehr in die heiße Phase.
Müssen nunmehr den Back-Ofenkörper erstellen und möchte hiermit nochmals alle Ofenbauwilligen bzw. Ofenbaufachleute bzw. Lehmofenbauer dazu ansprechen, in wie weit eine komplexe Unterstützung dazu erfolgen kann und in welcher Weise.
Konzeption, Material, Arbeitsleistung etc. etc.
Rückmeldungen dazu über dieses Forum bzw. auch direkt per Mail.



Lehmbackofen



Vor 14 Tagen habe ich meinen Ofen fertiggestellt, heute kommt er wieder zum Einsatz.
Ich habe ihn für Pizzas, Brot, zum Grillen und zum Braten ausgelegt und bin mit der Funktion sehr zufrieden. Zur Vermeidung von Rissen in der Außenhaut ist er zweischalig mit Luftzwischenraum ausgeführt.
Falls Ihr noch keine feste Planung für Euren Ofen habt, biete ich Euch meine Mitarbeit an.

Viele Grüße
Georg



Backofen



Der fertige Ofen.
Die innere Tonne habe ich mit Lehm gemauert, die äußere Schale mit Trasszement, da ich den Ofen ohne Einhausung stehen lasse. Der Brennraum ist 0,6 x 1.10 m groß.

Georg



Sehe ich recht?



Ist dies wirklich der 75.000 -ste Forumseintrag gewesen?
Unbewußt zum "Erfolg".

@ Georg


Danke für die schnelle Meldung.
Natürlich nehmen wir Deine Hilfe dankend mit an, doch eine Situation ergibt sich etwas anders.
Projektofen steht komplett unter einer großen Sitzüberdachung und muß demzufolge einen vorn liegenden Rauchabzug bekommen.
Die Gedanken sind da bereits in Richtung doppelwandiges Stahlrohr gediehen.

Grüße Udo



Lehmbackofen



Das ist die Normalausführung bei große Öfen, Rauchabzug hinten und Rauchrohr vorn über dem Ofenloch.So ist das Ofenloch geschützt und die Rauchgase heizen den Wärmespeicher über dem Brennraum nach.
Ich brauche nicht solch ein Trumm.
Der Rauchabzug sollte über dem Brennraum in 2 Füchsen nach vorn geführt werden, den Kamin ziehen, damit der First gesetzt werden kann.
Wenn Ihr eine Einhausung habt, dann ist die Frage der Dichtheit nicht so prekär; der Brennraum kann mit Sand oder Trockenlehmschüttung überdeckt werden. Wichtig ist die thermische Trennung des Brennraumbodens vom Unterbau, sonst gibt es Risse. Als Belag für den Boden gibt es spezielle Ofensteine, die eine glatte Oberfläche haben, wichtig bei Einschieben von Pizzas. Ein heruntergerutschter Käsekrümel und alles darüber pappt an!
Die innere Gewölbeschale des Brennraums in Lehmmörtel setzen, sie reißt sowieso.
Habt Ihr schon eine passende Ofentür? Ich habe für unseren Verein mal eine konstruiert, sie bewährt sich im Lehmofen unseres Vereines sehr gut.

Viele Grüße
Georg