Nun reichts mir aber.............

14.04.2005



Nun ist endgültig genug.
Ich bin nicht mehr bereit ein halbes Vermögen für halbwegs gesundes Brot auszugeben.
Deshalb möchte ich in unserem Garten endlich einen eigenen Lehmofen zum Backen von Brot und Kuchen bauen.

Frage:
Wer weiß wie man solch einen Lehmofen baut oder kann mir Tipps geben oder gar helfen?
Vielleicht findet sich ja auch eine kleine Gemeinde die das Gleiche möchte?
Gerne würde ich Haus. Hof und Garten für ein kleines "Lehmbauseminar" zur Verfügung stellen.

Stehe jeder neuen Idee offen.

Gruß
Helmut



Lehmbackofen



Sende Dir per mail eine Anleitung zum Ofenbau.
Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik





gute idee

durfte mal in einem alten Backhaus brot backen, war ein unvergessliches erlebnis

würde gerne an den bauplänen und am leckeren brot teilhaben

gruss aus münster



Hallo



Harald, kann ich die Anleitung für den Ofen auch haben. Ich habe bisher nur Pizzaöfen gebaut aus Weidenruten. Hat es noch geklappt mit der langen Fahrt nach Bremen? Viele Grüße aus Koblenz Gerd





Hallo Helmut,
es gibt sicher kompetente Lehmofenbauer auch in Eurer Region. Die Idee, ein eigenes Seminar dazu zu machen ist prima und Du rennst offene Türen damit ein.
Auch mal die IGB-Leute in Eurer Region damit einspannen
empfiehlt
Dietmar



Wünsche



Lieber Helmut

Ich mail dir mal kurz etwas zu

Lutz





Hallo !

Wohl dem der eine alte Bäckerei gekauft hat, in der es einen gemauerten Ofen gibt.
...wenn nicht der Betrieb vor 30 Jahren eingestellt worden wäre, wenn nicht jemand von einem Heimatmuseum die Ofentüren diletantisch ausgebaut hätte und dabei die erste Reihe der großen Schamotte Blöcke heruntergefallen wäre, wenn nicht das Dach über der Backstube undicht und auf billig mit Eternit Platten repariert worden wäre ohne es auch über dem Ofen zu erneuern, dadurch das Ding meterhoch mit Gras bewachsen ist, die Schieber für die Rauchzüge festgerostet wären...

DANN hätte ich schon längst Brot gebacken ;-)

Tja, sanieren und dann auch benutzen, abreißen und ca. 9qm mehr Platz im Hof oder zumauern und vergessen das ist die Frage.

Ich möchte wetten die Sanierung des Ofens ist das kleinste Problem, aber dem schwarzen Mann beizubringen das man in einem Loch in der Küchenwand meterlange Holzscheite verfeuern möchte könnte schwierig werden.


Viele Grüße,
Karsten





@Hallo Karsten Becker,
das ist allgemein ein gravierendes Problem: Es gibt überall sehr viele Ideen was man wie erhalten und pflegen könnte, wie man Traditionen weiterleben lassen könnte. Doch es gibt genauso viele Verordnungen und Gesetze, die das nicht zulassen. Wieviele Althausbesitzer würden gern ihre schwarze Küche wiederbeleben - oder wie Ihr weiterhin Brot backen u. ä. Doch die Zustimmung vom Bezirksschornsteinfegermeister zu erhalten ist oft schier unmöglich. Doch es brennt in alten Holz&Stroh-Häusern auch nicht häufiger als in Neubauten.
Nachdenkliche Grüße
Dietmar



Schorni



Hallo !

@Dietmar
Ich habe noch einen Trumpf in der Hinterhand. Bis vor zwei Jahren wurde im Wohnzimmer noch der Brikettofen betrieben. An einem Schornstein der aus Ziegeln gemauert war, soweit so gut. Die Ziegel waren in einer Lage hochkant vermauert und die vierte Seite des Schornsteins war die Außenmauer, super stabile Sache, hervorragende Dichtigkeit, der Rauch kroch bis hinter den Lehmputz. In der Decke zum 1.OG war ein Stein herausgebrochen und damit der Deckenbalken gut durchgeräuchert. Und das Ding hat der schwarze Mann brav zweimal im Jahr gefegt und nicht beanstandet. Das werd ich ihm gaaanz dick auf´s Brot schmieren.

Es gibt hier in den Nähe eine Pizzeria die auch mit Holz feuern, mal hören wie die das geregelt haben. Ofen dierkt hinterm Tresen im Gastraum, ich denke hier sind die Auflagen noch strenger als in einem Privathaushalt.


Viele Grüße,
Karsten



wir machen Lehmbauseminare!



Hallo Helmut,
wir machen Lehmbau- und Lehmofenbauseminare, mit viel Erfolg und Begeisterung der Teilnehmer, ggf. auch bei Dir im Garten!
Bei Interesse bitte Kontakt aufnehmen:
info@lehmbah-sued.de

Viele Grüße

Markus Schwarz



lehmofen und Laga



hallo,
wir sind dabei auch einen Lehmbackofen zu planen und zu bauen und zwar auf dem Gelände der Landesgartenaustellung in Wernigerode. Dies geschieht unter der Obhut der Aussenstelle der IGB in Wernigerode. Gerstern war Vorstellung unseres Projektes auf dem Gelände. Eine Möglichkeit daraus auch ein Seminar zu entwicklem ist geplant. Vielleich könnten wir kooperativ zusammenarbeiten.
m.f.g.
J.E.Hamesse



wer soll das Seminar ausrichten bzw. unterrichten?



Viele Grüße

Markus Schwarz



Lehmbauseminar bei mir im Garten!!!!!



Hallo Markus Schwarz,

nu haste verloren.....................
Ich neh`m Dich beim Wort.

Möchte sehr gerne ein Lehmbauseminar in meinem Garten abhalten lassen. Platz zum Arbeiten, Feiern und Schlafen ist genug vorhanden.

Hiermit lade ich Interessierte ein, sich mal wegen eines Termins usw. bei mir zu melden.

Gruß
Helmut



lehmbackofen



@ markus schwarz und die anderen.
Wir haben in unsere IGB Außenstellen zwei Lehmbauer, oder zumindest Leute, die sich gut damit auskennen. Wir haben keinen Lehmbackofenbauer. Was wir brauchen wären Pläne, Bauanleitungen, Maße, etc. Wo können wir so etwas finden. Wir wollen auch kleine Öfen für und durch Kindern bauen lassen. Für die Überdachung haben wir Fachleute und altes Material. Sinn dierser Aktion ist es den Besuchern zu zeigen was wir alles mit der Natur machen können. Der Ofen soll nur während der Landesgartenschau stehen, dann muss er abgebaut werden. Wir werden ihm wieder auf dem Gelände der Gutsmühle in Minsleben (Wernigerode) aufbauen.
mit freundlichen Grüßen
J.E.hamesse



Pläne



Hallo Jean-Elie Hamesse,

ich hatte vor einiger Zeit auf englischen Seiten einige Pläne und Workshops gefunden. Ich versuche mal die alte Festplatte zu finden, worauf ich die Pläne und Links gespeichert habe.

Gruß aus Nürnberg
Dirk





@ Lieber Herr Hamesse,

Kleine (und größere) Lehmofen-Projekte mit Kindern kann Jens Klamm in Warsleben, westl. Magdeburger Börde, unsere IGB-Kontaktstelle dort, Tel. 039404-51124, realisieren.

Große Öfen, die auch in allen Details professionell durchgerechnet sind, baut Jörg Finger, Fa. Lehm-Finger, Am Fenn 1, 39579 Wittenmoor (bei Stendal), Tel./Fax. 039325-97750, Handy 0178-8675209, lehmfinger@web.de, www.lehmfinger.com

Viel Erfolg ! und viele Grüße nach Braunschweig und Wernigerode
D.Fr.



Lehmbacköfen



hallo,
danke für die ersten Infos, ich werde sie an unsere IGB Außenstelle weitergeben. Hoffentlich nutzen auch diese Infos Helmut Herrmisch!
Viele grüße aus BS
J.E.Hamesse



...ich bitte auch



Hallo
möchte auch einen Lehmbackofen bauen und suche eine ungefähre Anleitung, wie man das machen könnte.
Wo ich große Schwierigkeiten hätte: Wie mache ich das mit der Türe.
Wenn ich also auch bitte Info bekommen kann von denen, die schon was haben, wäre ich sehr dankbar.
Für Lehmbezugsquellen im Raum Neckar noch mehr. Vor allem finde ich nirgendwo einen Anhaltspunkt, was einige Brocken so kosten.

Gruß
Albrecht





Hallo Helmut
Ich plane auch mir einen Lehmbackofen zu bauen .Habe auch eine Bauanleitung ,aber die ist für einen Ofen der sehr klein ist. Meiner sollte etwas grösser werden ,Backhaus oder so ähnlich.Kannst du mit mir Kontakt aufnehmen ?
Gruss Peter





Hallo Peter,
gib mal bekannt, in welcher Region Du wohnst. Die IGB veranstaltet hin und wieder derartige Seminare.
Einmal 2 - 3 Tage dort selbst mitgemacht, dabei lernt man am meisten.
Schaut mal ab und zu auf die IGB-Bundesseite www.igbauernhaus.de >Termine, Veranstaltungen Dort fließen viele Infos zusammen.
Freundliche Grüße
Dietmar



Mehr über Lehmbacköfen...



Wenn Sie mehr über den Bau von Lehmbacköfen wissen wollen, schauen Sie doch einfach mal auf die Seiten von www.derLehmbackofen.de
Dord gibt es jede Hinweise, Bauanleitungen und Büchertipps. Im Galeriebereich finden Sie viele Fotos und Erläuterungen zu bestehenden Backöfen. Da kann man sich mansches abschauen und Gleichgesinnte treffen.
Viel Spaß beim Backofenbau und Brot backen...



Hallihallo.....



ich suche schon seit längerer zeit eine bauanleitung für einen lehm/steinbackofen, finde aber immer nur die bauweise, bei der zuerst geheizt und dann gebacken wird. gibt es hier denn kein traditionelles systbei dem brenn- und backraum getrennt sind, also geheizt und gebacken wird?
ich stell mir da so ein zweischichtiges Gewölbe vor, nach dem gleichen prinzip wie die anderen. hat da zufälligerweise jemand Erfahrung damit oder auch pläne? oder funktioniert sowas gar nicht?
vielen dank für eventuelle hilfen, mick



Einschichtig / zweischichtig



Das System "Backen im gleichen Backraum" ist das Traditionelle und seit Jahrtausenden bewährt. Zweischichtig ist die industrielle Anmwendung und Bautechnisch aufwendiger. Ich denke da nur an die unterschiedlichen Ausdehnungen, Rissbildungen, Temperaturregulierung usw.
Du kannst natürlich auch in einem einschichtigem Backofen den ganzen Tag lang backen und immer wieder neue Borte einschieben. Die Technologie ist nur etwas anders. Genau beschrieben ist das in dem Buch "Der Lehmbackofen -Bauanleitung und Backideen" ISBN 3-00-015620-8





Hi wärs möglich damit ich auch eine Anleitung für den Ofen bekäme??

Christian_-_Schmidt@web.de



Kleiner Lehmbackofen selber bauen. Ein photografischer Monolog



Hallo Helmut,
dein Eintrag besteht zwar schon seit 2005 und du wirst deinen Backofen schon haben, aber alle die welche noch suchen können ja mal in die nachfolgenden Seiten reinschauen.

www.pollmannphoto.de/Lehmbackofen