Kachelofenkrone

24.02.2009



In meinem Haus aus dem Bj.1892 existiert noch ein Kachelofen aus dem Baujahr.Er steht im Wohnzimmer.Leider ist die Krone unvollständig.Die beiden"Zwiebeltürme"links und rechts waren beim Kauf auch nicht vorhanden,wurden aber bei "Ausgrabungsarbeiten" im zugeschütteten Brunnen gefunden,gesäubert,zusammengestzt und aufgebaut.Doch in der mitte der Krone fehlt noch etwas.Man sieht die Bruchstelle.Leider weis ich nicht,wie das Teil mal ausgesehen hat und so ist es sicher mit in den Container gelandet,weil unheimlich viel Scherbelkram im Brunnen lag.Vielleicht kann mir ja einer helfen,oder ein paar Tipps geben.
Vielen Dank,Gruss Steffen



Kachelofenbekrönung



Ich bin zwar kein Ofenbauer, aber das sieht mir sehr nach einem "Beutestück" aus.
Anscheinend wurde der obere Teil der Bekrönung abgetrennt, da er zu hoch war und nicht auf den Ofen passte.
Vom Stil her kann der Aufsatz aus dem Barock oder der Gründerzeit stammen. Es gibt Stilelemente der Spätrenaissance (Rollwerk) und der Gotik (Voluten).
Die Kartusche mit dem angedeuteten Rollwerk trägt kein Wappen, das deutet auf einen reichen aber bürgerlichen Vorbesitzer hin, den es zum Adel zog- typisch Gründerzeit.
Der Mann muß wohlhabend gewesen sein, solch ein Ofen war teuer und passte in hohe Räume mit Deckenhöhen über 3 m.
Der Bau solcher Öfen wurde im Zuge der fortschreitenden Industrialisierung unmodern, man bevorzugte Dampfheizungen als letzten Schrei.
Daher tippe ich auf Mitte/Ende 19. Jhr. als Entstehungszeitraum, möglich ist aber auch das 18.Jhr.

Viele Grüße



Kachelofenkrone



Bin ja begeistert,wie schnell einem hier geantwortet wird.Aber was meinst Du als Beutestück?
Ich hatte vor ca.3 Jahren den Ofen oben geöffnet,zwecks reinigung.Und es sah nicht so aus,als ob die Krone nicht dazu gehören würde.Wie schon geschrieben,das Haus steht seit 1892.Ich habe mal noch ein foto vom ganzen Ofen und 2 Fotos von einem weiteren Fundstück aus dem Brunnen,wobei ich ungefähr 12 solcher Teile im recht guten Zustand gefunden habe.



Kachelofenbekrönung



Der Ofen und die Bekrönung passen nicht zusammen.
Die Teile, die Sie gefunden haben, sind wahrscheinlich Reste des eigentlichen Ofens, zu dem die Bekrönung einmal gehörte.
Und dieser Ofen stand sicher nicht in dem jetzigen Raum da der viel zu niedrig dafür ist.

Um es drastischer auszudrücken:
Ihr Ofen sieht jetzt aus wie ein angeschimmelter 20 Jahre alter Golf, auf dessen Motorhaube jemand die abgesägte Kühlerfigur eines Düsenberg geschweißt hat.

Viele Grüße



Kachelofenkrone



Hört sich ja interessant an.Von der Seite habe ich das noch garnicht betrachtet.In dem Brunnen habe ich noch viele Kachelofenteile gefunden,ich nehme an,das es sich um die Öfen aus dem Haus handelte.Selbst in der Küche standen Gesetzte Küchenöfen.Eigentlich hatte ich ein komplett-Bild vom Ofen hochgeladen,hat aber scheinbar nicht geklappt.Neuer Versuch.





Hallo

Vielleicht hat auch ein späterer Besitzer die Decke abgehängt?
Wie hoch ist denn die Raumhöhe? Bei so einem prächtigen Ofenrest würde ich auch Stuck an der Decke vermuten :), und auf dem Foto sieht es ziemlich begradigt aus.
Viel Spaß beim Forschen

Dorothée



Kacheofenbekrönung



Hallo und guten Morgen!
Die Deckenhöhe beträgt 3.10m.Das ist auch aus der Bauzeichnung ersichtlich,die konnte ich mir besorgen.Das Stuck an der Decke war,glaube ich eher nicht.Das Haus hat laut der ersten Grundbucheintragung (Grundschuld)mal um die 9000 Reichsmark gekostet.Es ist zweistöckig und hat ohne An-und Umbaumaßnahmen ca.220 qm Wohnfläche mit Dachgeschoss.Ob da noch Geld für Deckenstuck übrig war,wage ich zu bezweifeln.Aber ich bin auf weitere Antworten gespannt.
Gruss Steffen