Eine Frage an die Ofenspezialisten.

27.02.2008



Hallo Gemiende,

ich habe mal eine ganz nebensächliche Frage.
Ich sitze gerade an einem Antrag für eine denkmalschutzrechtliche Baugenehmigung.
Es geht um die Innensanierung (Wandaufbau, Boden, etc) eines Innenraums.
In diesem Raum steht ein "Kachelofen".
Nein, nein, kein echter. Es ist eine Hülle aus Kacheln mit einem Stahleinsatz darin und einer recht wilden Rohkonstruktion. Dieser Ofen soll raus, da er nicht schön ist und auch schon recht kaputt.

Weiß jemand wie diese Art von Ofen fachmännisch genannt wird?

Wenn ich in dem Antrag von Ausbau eines "Kachelofens" rede, sind mir Nachfragen gewiss, so glaube ich.
Danke im Voraus.

Gruß
Martin





Nenn das Teil "mit Kacheln verkleideter defekter Eisenofen" und kleb ein Foto auf den Antrag, woraus man sieht, wie hässlich und unpassend er ist, dann wird das schon.



Also



ich kenne eigentlich nur solche Kachelöfen (mit Eiseneinsatz), bin aber auch kein Ofenexperte. Vielleicht kannst du auch mal mit dem Schorni reden, ob er da von wegen "nicht reparierbar" und "Gefahr" was schreiben kann.

Soll auch eine Novellierung der 1.BImSchV kommen. Da werden wieder neue Grenzwerte (§5)für Kleinfeuerungsanlagen gefordert. Schafft der bestimmt nicht?

http://www.bmu.de/files/pdfs/allgemein/application/pdf/bimschv1_verordnung.pdf

Und als umweltbewusster Bürger tut man doch sein Möglichstest! ;-)

Gruß Marko





Unser Kachelofen, der die selbe Bauart aufweist, wurde von unserem Schornsteinfeger als Heissluftkachelofen bezeichnet. Vieleicht hilft das weiter.

Gruss aus Südhessen

Marlene



Danke...



...für eure Antworten.
Heißluftkachelofen. Das könnte es sein.
Ich meine aber, dass es für diese Ofentypen auch einen anderen Fachausdruck gab.
Aber Alzheimer lässt grüßen.
Werde Markos Rat beherzigen und einfach den Schorni fragen.

Danke und Gruß
Martin





Kamineinsatz oder Heizeinsatz
(so nennt sich jedenfalls das Teil, das ummauert wird)

Grüße Annette



heizkörperverkleidung?



Hallo Martin, ein Bild würde wohl zur Lösung führen. Ich vermute, dass dahinter einfach eine gewöhnliche Heizkörper-/Rohrkonstruktion sitzt und das Ganze mit Kacheln verkleidet wurde. Das wurde in den 60er-80er Jahren als besonders schick empfunden und wird sogar noch immer verkauft.

Leckere, schaurig-schöne Beispiele gibt es z. B. unter:

www.mhz-heizkoerperverkleidung.de
www.heizkoerperverkleidungen.org
www.g-gahde.de/hkv.html

uvm.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer





Hallo Christoph,
eine Heizkörperverkleidung ist es nicht, da das "gute Stück" mit Holz befeuert wird. Ist also wirklich ein Ofen.
Eben ein Stahlofen mit Schamotteauskleidung, Fülltür und Aschekasten, etc.
Bin Markos Rat gefolgt und habe so eben mit dem Schorsteinfeger gesprochen.
Der bezeichnete so ein Ding als "Warmluftofen".
Marlene lag da wohl ganz richtig.

Vielen Dank nochmal für eure Antworten

Grüße
Martin





Danke Martin, danke :)

Wusste doch, dass ich mich auf meine grauen Zellen noch verlassen kann.

Grüsse in den Werra-Meissner-Kreis vom Darmstadt-Dieburg-Kreis

Marlene