Ganzes Haus mit Ofen / Kaminofen heizen

26.02.2008



wir wohnen zurzeit in einem Haus mit 2 Etagen und einem ausgebauten Spitzboden (also quasi 3 Etagen). Das Haus hat eine relativ kleine Grundfläche und 115 qm Wohnfläche. Im Wohnzimmer haben wir einen Kaminofen mit ca. 7 KW/h Leistung, der anscheinend sehr gut positioniert ist, so dass nicht nur das Erdgeschoß geheizt wird, sondern auch über die offene Treppe beide Stockwerke darüber. Wir haben den Kaminofen im September 2007 selbst aufgestellt und zu unserem erstaunen konnten wir die Zentralheizung den ganzen Winter über auf Sommerbetrieb (also nur Warmwasser) laufen lassen. Bei den Zimmern, die nicht geheizt werden sollen, lassen wir einfach die Türen zu. Wir müssen natürlich tagsüber alle paar Stunden Holz nachlegen und morgens immer wieder anheizen. Ich trau es mich kaum zu sagen, aber es handelt sich um den billigsten Ofen den wir im Baumarkt finden konnten (wir haben das Haus nur gemietet und wollen nicht mit dem Ofen umziehen).

Nun werden wir ein altes Haus sanieren und sind auf den Geschmack gekommen, d.h. wir wollen auch dieses Haus mit Holz (und nun einem „richtigen“ Ofen) heizen. Wir denken nicht an eine Pellet- oder Stückholzheizung, sondern an einen Ofen, der zentral im EG steht. Das Haus hat 60cm dicke Bruchsteinwände und eine Grundfläche von ca. 10 x 10 m und 2 Vollgeschoße plus ausgebautem Dachboden; also zusammen ca. 260 qm. Wir wollen nicht das ganze Haus heizen (Flur, Gästebad, Hauswirtschaftsraum im EG sowie Schlafzimmer im 1. Stock bleiben kalt), so dass meist nur ca. 150 qm zu heizen wären. Wir planen eine „warme Treppe“, also einen Treppenaufgang nahe beim Ofen aus dem Wohnbereich, so dass dort die Wärme aufsteigen kann. Die Zentralheizung soll eine Gastherme werden, mit der bei Bedarf zugeheizt werden kann.

Was wäre der richtige Ofen für unsere Belange? Ein Grundofen (hätte ich gerne), scheidet vermutlich aus, da er nicht die Wärme in die 2 darüber liegenden Stockwerke transportiert, oder? Wäre ein Heizkamin oder Kaminofen die richtige Lösung? Oder ist einfach das zu beheizende Volumen für nur eine Feuerstelle zu groß?

Vielen Dank für Tipps und Hinweise!



Schaut mal auf folgende Seite



Meine Empfehlung: www.grundofenbau.eu
Hier sind jede Menge hilfreiche Informationen zu finden, was das Thema heizen mit Öfen (speziell Grundöfen)angeht.

Gruß
Hecke



Gute Sache



Schau dir doch mal die Bilder des Mitgliedes
Lehm & Wärmplastik Thilo Günther an.
Bzw. hier im Forum die Bilder schöner heizen um ein paar Ideen zu bekommen bzw was machbar ist.





Ich denke ein Lehmgrundofen, dessen Züge durch die zu beheizenden Zimmer geführt werden wäre ideal. Der Lehmgrundofen muss nur einmal am Tag befeuert werden und gibt dann über ca. 25 Stunden die gespeicherte Wärme ab.
Ich mache in meinem Haus seit über 5 Jahren die besten Erfahrungen.
Infos und Fotos auch unter www.villa-fohrde.de

Viel Erfolg

Werner



Klassisch gemauerter Grundofen, Bauanleitungen



Schauen Sie doch mal hier www.pps-grundofen.de vorbei!



Es wird wohl ein Grundofen



Hallo und vielen Dank für die Antworten und Anregungen.

Ich denke, wir werden uns einen Grundofen anschaffen. Der steht dann zentral im Erdgeschoß und heizt zumindest das EG mit Strahlungswärme. Küche, Eß- und Wohnzimmer sind ein Zimmer mit ca. 60qm.

Ich habe jetzt noch ein paar Fragen:
1. Hat jemand Hinweise oder Erfahrungen mit einem so genannten Kombiofen, also einem Kachelofen, der genug Masse hat und das EG mit Strahlungswärme heizt und noch Warmluft produziert, die dann das Stockwerk darüber heizt? Der Ofen wird auch direkt am Treppenaufgang stehen. Der Vorschlag von Theo Kern geht ja in diese Richtung. Kann jemand einen solchen Ofen empfehlen?
2. Ein Grundofen wird ja ca. 2-mal am Tag für ca. 1 Stunde befeuert. Wenn man es abends gemütlich haben möchte und für 6 Stunden ein Feuer im Grundofen brennen lässt, kann dieser Schaden nehmen?