Bullerjan-Ofen

11.08.2005



Einen guten Tag ins Forum. Hat jemand Erfahrung mit der Effektivität eines Bullerjan Ofen. Er sollte in der Mitte des EG des 20 m x 10 m großen Hauses (Küche) stehen. Angrenzend an diesem Raum ist die großzügige Treppe ins OG, so daß sich die Wäreme nach oben verteilen kann. (Der Duft des Kochens tut es zumindest ;-)) Wir befinden uns immer noch in der Mitte des Hauses. Im OG befinden sich 7 Zimmer mit einer Deckenhöhe von 200 cm. (Die Räume des EG sind erstmal nicht so wichtig. Den Ofen kann ich nicht im OG aufstellen.)

Würde ein 11 KW Ofen (bis 200 Kubikmeter lt. Hersteller) seine Dienste tun und durch die aufsteigende Wärme die Räume des OG ebenfalls temperieren?

Kann man dann in der 12 qm großen Küche im EG noch Arbeiten, oder ist dort Schwitzen angesagt?

Ziel ist das deutliche Einsparen von Heizöl.

Auf dem Bild seht ihr die Küche mit dem jetzigen Sieger-Herd. rechts daneben befindet sich die Türe und der besagte Treppenaufgang. Oberhalb der Küche ist das Bad.

Danke für Eure Zeit.



Bild OG



Flur linksseitig des Treppenaustritt



Flur OG



Flur rechtsseitig vom Treppenaustritt, hinter der Pendeltür befindlich, die Ihr auf dem Bild "Bild OG" findet. Pendeltüre würde ausgehängt.



Zur Abrundung des Eindruck



Die Türe links neben der Treppe ist die Küchentür EG. Unter/hinter der Treppe, durch eine Ziegelwand getrennt ist der Ofenplatz.

Das Foto wurde bei Kauf des Hauses erstellt. Nach der Renovierung schauts a bisserl freundlicher aus. Die Florentinerfliesen fielen zwischenzeitlich dem Stemmhammer zum Opfer. Da lass ich mir noch was Nettes einfallen.



Kaminofen



Hallo Uwe,

bei 11 KW ist glaube ich eine gesonderte Abnahme vom Schorni erforderlich ( vorher nachfragen ).
Ich habe einen 10 KW Kaminofen in der Diele stehen, rechtsseitig das kleine Treppenhaus und heize nur mit dem Ofen.
Ich habe allerdings genau über dem Ofen und über dem Ofenrohr ( ca. 2,5 m bis zum Schornsteineinlass )jeweils einen Durchbruch (ca. 30x20 cm )in der Decke ( Holzdecke ), um auch Wärme direkt nach oben gelangen zu lassen. Die Durchlässe sind von oben und unten mit einem Schieber versehen, so kann ich auch noch zusätzlich regulieren.
Ok, in der Diele selbst ist es *wieimsommerurlaubschwitzwarm*, die anderen Räume richtig *wohlfühlwarm* und oben *normalwarm*.
Und jetzt alle neidisch mach ;-)
Ich habe meine Öltanks noch 3/4 voll - mit Öl, dass mich 31 Cent gekostet hat !!!
Also, mach es, es rentiert sich auf jeden Fall.

Stefan



So ein Bullerjan



heizt wirklich nicht schlecht. Meiner steht allerdings in der Werkstatt und hat mit der Raumhöhe und 3 kalten Aussenwänden zu kämpfen, so daß es nicht richtig kuschelig wird (obwohl der Ofen es nach Herstellerempfehlung schaffen müßte). Ein Bekannter hat denselben Bullerjan in seinem relativ großen kombinierten Wohn/Eßzimmer mit Küche. Dort gibt es nur die Devise "frieren oder schwitzen", sobald der Ofen im Gange ist, hält man es nicht mehr aus.
Zwei Dinge würde ich noch bedenken. Der Bullerjan ist ein reiner Konvektionsofen, er kann keine Wärme speichern. Willst Du es also einen ganzen Wintertag warm haben, bist Du dauernd am Nachlegen. Sonst wird er genauso schnell kalt wie er sich aufheizt. Das hat der Hersteller wohl auch schon erkannt und bietet jetzt Öfen mit Specksteinmantel an, die aber optisch irgendwie an einen Rollbraten erinnern. Zweitens ist der Bullerjan eine grausige Staubschleuder, die Röhren saugen unten Kaltluft an und blasen sie oben erwärmt wieder raus - zusammen mit allem was sich so in der Luft befindet...

Schonmal an einen Grundofen gedacht?

Gruß,
Uwe



Gußofen



ist eine gute Alternative.Haben uns vor 4 Wochen einen Jotul F3 ( 6 KW) angeschafft, heizt sehr schön unser Haus mit 60m² Erdgeschoß + 1.Etage.Gibt es auch in 9KW Stärke.
Heizt langsam an, dafür aber durch Gußummantelung lang anhaltende Strahlungswärme.Sehr ausgereifte Technik und minimaler Holzverbrauch.Sind einfach begeistert.



Die Alten erhalten



Hallo Uwe,

die Idee mit einem zentralen Ofen das Haus zu heizen ist nicht falsch, aber mit nur einem Ofen werden Sie ,so glaube ich nicht Hinkommen. Der Bullerjan kennt nur Hitze oder Kälte. Die heiße Luft steigt sofort auf und vleibt unter der Decke hängen (über der Tüt oder dem Fenstersturz). Oben heiß und unten Kalt. Zudem ist er, wie Herr Fischer richtig schreibt, eine richtige KOnvektions-Staubschleuder.

Ich baue mir gerade einen Grundofen ein, da ich den Bullerjan für mich persönlich verworfen habe aus den besagten Gründen. Ein Grundofen arbeitet mit Strahlungswärme und gibt diese mit der Speichermase über einen langen Zeitraum ab. Er verwirbelt auch nur wenig Staub und braucht nach aller Erfahrung auch viel weniger Holz als ein vergleichbarer Stahl-Konvektionsofen. Luftschlitze in der Decke sind eine brauchbare Idee, ich mache das aber nicht wegen der Kinder. Ich heize im Bedarfsfall für die Schlafzimmer im OG noch mit einem sepraten kleinen Kaminofen oder zum schhnellen Erwärmen des Bades mit einem Gaskatalytofen, der nicht viel Gas benötigt und flexibel eingestzt werden kann.
Vielleicht könne Sie meine wie auch die anderen Beiträge für Ihre persönliche Meinungsbild nutzen.

Mir freundlichen Grüßen

Joachim Simon



Behaglich



ist der Bullerjahn wie Uwe schon gesagt hat nicht. Entweder friert Du oder ir ist zu heiß. Der Ofen eignet sich um Hallen zu heizen. Für den Wohnraum würde ich persönlich immer einen Grundofen vorziehen. Wir haben uns jetzt im Februar einen in die Büros gebaut und heizen jetzt sehr Behaglich 70 m² Bürofläche.

Viele Grüße Gerd Meurer





Hallo Uwe
Über den Bullerjan habe ich vor Jahren auch mal erkundigungn eingeholt und bin zu dem Ergebniss gekommen das er eher für die Schnelle Wärme zwischendurch taugt.
Derzeit haben wir einen Alten Küchenherd von Juno (die Dinger mit Schiffchen und Reling, Kosten so ab 150 Euro) der macht schon mörderich warm. Wenn du bis zum Winter wartest kann ich dir berichten ob er auch für Küche und Scheune reicht, denn die soll er in Zukunft mit seiner Heizkraft unterstützen, Nachteil bei den Dingern ist die extrem kleine Brennkammer, alle halbe Stunde muss nachgelegt werden.
Es gibt aber doch auch Holzkessel die man zusätzlich an den Heizungskreislauf anbinden kann das wäre doch bei einer bestehenden Heizungsanlage eine günstige Alternative, vor allen wenn der 2te Schornstein bis in den Keller gehen sollte, der Küchenofen könnte dann vielleicht zusätzlich weitergenutzt werden, der Gemütlichkeit wegen.
Gruß
Hartmut



Ich bin platt



über soviel tolle Reaktionen. DANKE!

Ich werde Eure Meinungen sorgfältig studieren und abwägen.
Auf die schnelle würde ich sagen:
Bevor ich jetzt 3000 Liter Heizöl ordere, dann Bullerjan gekauft und bis das Geld frei ist für z.B., Grundofen damit zusätzlich geheizt.
Der Bullerjan, so habe ich gemerkt, erzielt im Wiederverkauf fast Neupreise. Also Wertverlust fast 0.
Oder ich könnt ihn in der Weinecke in der Scheune verbauen, fällt mir grade ein.

Hat jemand noch einen Anhaltspunkt, wie effektiv ein 6 KW Bullerjan ist?

Ist die "Staubschleuder" nur in der Nähe des Ofens oder auch im OG aktiv? Mehr staub als bei einem Siegerherd, wie im Bild zu sehen?



Staubschleuder



Moin,

der Bullerjan schleudert den Staub dahin wo er auch die Wärme hin konvektiert. Man kann ihn ja auch auf einen Sockel bauen, der dann ein wenig als Wärmespeicher dienen kann. Ein Teil der Wärme wird natürlich auch nach unten abgestrahlt, weswegen bei uns der Keller im winter nie unter 20° hat. wir heizten in der bauphase von einem kleinen raum aus das haus, der aufstellort hatte 60°, das nächste zimmer 40° und das nächste noch 20°. als größte wärmetransportbremsen haben sich die türstürze erwiesen, aber im og bei dir hast du ja so gut wie keine.mit dem 7kw kann man praktisch nur 1 raum heizen, wir haben jetzt den 14er, der braucht aber nen schornstein für sich alleine. da der ofen keine wärme speichen kann, wollen wir den so halb in die Wand einmauern





Hallo Herr Werthebach,
Ihre Frage, ob ein 11kW Bullerjan® - Warmluftofen den geplanten Heizbedarf abdecken kann, ist nicht so einfach zu beantworten. Es kommt immer auf die gegebenen Räumlichkeiten mit Mauervorsprüngen, Deckenabhängungen, Raumisolierung ... usw.an.
Aber ich kann Ihnen aus eigener Erfahrung berichten. Wir handeln schon seit ca. 7 Jahren mit diesem Ofen und dessen Zubehör und nutzen zwei Öfen selbst.
Einer(14kW) steht im Bahnhof Schwanebeck in unseren Ausstellungsräumen. Es sind zwei nebeneinander liegende Räume. Der Ofen steht in einem ca. 70m² großen und etwa 6m hohen Raum, der Nebenraum ist ca. 30m² groß und etwa 4m hoch. Die Isolierung ist ziemlich null, als Dach in beiden Räumen ein geteertes Pappdach ohne Isolierung. Bei Nutzung über mehrere Tage im Winter erzielen wir im ersten Raum im Aufenthaltsbereich ca. 18 - 20°C im Nebenraum etwa 16°. Das Problem ist die Höhe des Raumes. Unter der Decke herrschen sicherlich Temperaturen von knapp 30°C. Dem könnte man aber mit Hilfe eines großen Deckenventilators begegnen.
Der zweite Ofen (11kW) steht bei uns im Wohnzimmer. Wir haben den Raum durch einen Wanddurchbruch vergrößert und nutzen ihn als Wohnzimmer / Küche. Es grenzt direkt ein Flur mit Treppenhaus (Keller + 1. Etage) an. Die Tür zum Flur steht eigentlich immer offen. Auch bleiben zur Nutzung der aufsteigenden Wärme die Türen der Räume in der 1. Etage (Schlafzimmer, Bad + 2 Kinderzimmer) in der Heizperiode offen. Sie werden somit gut temperiert.
Wir haben mit diesem Ofen zwei Drittel unseres Heizölkonsums eingespart und möchten den Bullerjan® nicht mehr missen.
Den Ofen als "Dreckschleuder" zu bezeichnen, finde ich sehr vermessen. Er kann nur den Dreck schleudern, der ihm angeboten wird, d.h. wenn man den Ofen z.B. in einer Werkstatt auf den Fussoden stellt wird er natürlich über die angesaugte kalte Luft den Dreck mit aufnehmen und im raum verteilen.
Wir empfehlen, den Ofen auf einen Podest oder Sockel zu stellen, schon macht er nicht mehr Staub, als jeder andere Ofen auch. Außerdem läßt er sich bequemer bedienen.
Im übrigen werden 25% der erzeugten Energie als Strahlungswärme und 75% als Konvektionswärme abgegeben. Glut kann man mit Nadelholz etwa 4h halten. Heizt man mit Hartholz ist es auch möglich bis zu etwa 6h Glut zu haben.
Sorry, das mein erster Beitrag hier gleich derart lang geworden ist, aber es stand ja einiges im Raum. Bei Fragen gern jederzeit.
Danke für's lesen.
Sylvia Lüder
www.histbau.de
P.S. Das Bild /die Bilder stammen aus dem Katalog der Firma ENERGETEC.



Entschuldigung,



falls sich jemand durch den Begriff "Staubschleuder" beleidigt fühlt. "Dreckschleuder" habe ich gar nicht geschrieben. Wie dem auch sei, der Ofen heizt nicht schlecht, das hatte ich ja erwähnt. Aber dies hier ist doch ein Diskussionsforum, wo man seine Meinung preisgeben darf. Und nach meiner Meinung sind - bei Betrachtung aller Umstände - andere Öfen besser, z. B. Grundöfen. Da braucht es keinen Deckenventilator und keinen eigenen Waldbesitz wegen des großen Holzbedarfs. Wir machen gerade unfreiwillig einen Test, denn unsere Heizkörper sind immer noch nicht montiert, obwohl wir schon eingezogen sind. Auch haben wir noch keine Türen drin, sie sind noch nicht abgebeizt und stehen alle im Stall. Wir haben festgestellt, daß man bei den derzeitigen Außentemperaturen das ganze untere Stockwerk mit einem Grundofen prima beheizen kann. Nachmittags angeheizt, kann man am nächsten Morgen noch im Schlafanzug herumlaufen ohne zu frieren und der Ofen selbst ist noch richtig heiß. Man könnte damit sicherlich mehr als zwei Drittel des Heizölbedarfs einsparen, hierüber könnten wir nach der Heizperiode berichten.

Gruß,
U. Fischer & R. Steinmetz



Danke



Das hört sich alles gut an. So wie das jetzt bei uns aussieht, werden wir an der Stelle, wo jetzt der Sieger Herd auf dem Bild steht, die Feuerungsstelle für den Grundofen hinbekommen. Monika freut sich schon aufs Brotbacken. Rechts daneben befindet sich, unter einer nach oben führenden Teppichbeklebten Holztreppe, ein Abstellraum . Diese Holztreppe will ich nunmehr abreißen und den gesamten Abstellraum mit einer neuen Steintreppe in den Ofen integrieren. An der Stelle links neben dem jetzigen Sieger Herd sieht man jetzt den Elektroherd und den Kühlschrank (Foto oben bei der Frage). In diese 2 Wände werden wir die Wand für schöne alte Holzfenster aufbrechen. Wir haben dann aus der Küche sofort Ausblick in die Nachbarräume und Licht aus den Nachbarräumen. Gleichzeitig wird diese Ecke eine vom Grundofen beheizte Ecksitzbank sein.

Wir versprechen uns eine Superfreundliche und warme Wohnküche, die entsprechend das Haus heizt.

Natürlich wird das ganze wohl nur funktionieren, wenn ich die Wand rechts neben dem SiegerHerd statisch unproblematisch aufhauen kann. Andernfalls...... muß ich neu grübeln.

Den Bullerjan werden wir nicht kaufen, da jetzt schon der Grundofen eingebaut wird. Am 31.12.2006 wird unsere Öl-Heizung wegen der EnEv still gelegt. Bis dahin muß der Grundofen auf alle Fälle fertig sein.

Im Moment prüfe ich noch, ob es Sinn macht Wärmetaschen in den Ofen zu integrieren. Der überiwegende Teil der Befragten meinte Nein!. Der befragte Ofenbauer meinte auch nein.

In 4 Wochen haue ich die Wände auf und dann sehen wir weiter. Bei solch alten Häusern meint man, ein Überraschungsei für Große gekauft zu haben.



Das klingt ja nach viel Arbeit!!





Einmal zu früh auf die ENTER-Taste



uns schon hat man einen Beitrag ohne Text abgeschickt - sorry!
Noch eine Idee zum Brotbacken im Grundofen: die unteren oder mittleren seitlichen Schamottsteine im Brennraum einige cm herausstehen lassen, so dass zwei gegenüberliegende Kanten entstehen auf die man das Backblech legen kann. Haben wir leider verpasst und hantieren jetzt mit Backsteinen in der Gluthitze herum. Pizza wird aber trotzdem seeeeehr lecker.
Guten Appetit.

Gruß Uwe und Ruth



Und nochmal DANKE



Das war ein sehr hilfreicher und netter Tip. Danke @Ruth und Uwe

@ Sylvia. Genau Deine Überlegung hatte ich auch angestellt. Der Bulli kann nur soviel Staub verteilen, wie er auch gefüttert bekommt.
Einen kleinen, nachteiligen Unterschied habe ich aber dann doch festgestellt. Im Gegensatz zur Strahlungswärme wird die Luft im Gebäude weniger verwirbelt und somit ist der Staub nicht soviel auf Nasenhöhe.
Ob das wirklich störend ist, das muß wohl jeder für sich rausfinden. Für mich wäre es kein Nichtkauf Argument.



gute entscheidung



hallo uwe,
mit der entscheidung, einen grundofen zu bauen, habt ihr eine gute entscheidung getroffen, zu der ich euch aus vollem herzen gratulieren möchte. es ist eine tolle wärme und gemütlichkeit, die von ihm ausgeht. ... überhaupt, ein ofen, egal wohl welcher, im haus bringt die familie immer ein stück weit mehr zusammen, da man sich dort "trifft", tee , kaffee, kakao trinkt..einfach gemütlich beisammen ist.
vielleicht wirds dann doch noch ein kleiner Bullerjan® in der Weinecke der Scheune , wegen der "Ruckzuckwärme" ;).
@ U. Fischer & R. Steinmetz ... sorry für die "Dreckschleuder" ...da hab ich mich wohl verlesen.

Der Holzbedarf eines Bullerjan® beträgt, wenn man ihn als Vollheizung nutzt pro Heizperiode pro kW etwa 1m³ Holz. Natürlich auch immer abhängig vom Umfeld (Raumisolierung, Holzsorte).

Ich denke, wenn wir im Bahnhof einen Grundofen stehen hätten, wäre da das gleiche Problemmit der aufsteigenden Wärme, oder? Gut, es ist mehr Strahlungswärme vorhanden, aber die abgestrahlte Energie würde laut Physik auch direkt den Weg nach oben gehen. Wir könnten dem durch bauliche oder technische Maßnahmen begegnen, aber da wir nur Mieter sind ...... . Zu allererst müßte etwas mit der Gebäudeisolierung geschehen.

Wir wünschen jedenfalls viele gemütliche Stunden am Grundofen und viel Spaß beim backen ...hmmm. Vor 4 Jahren habe wir einen Lehmbackofen gebaut, tolles Teil.

Bin einige Zeit nicht im Internet, also bitte nicht wundern, falls ich nicht antworten sollte.

Liebe Grüße Sylvia



HELP !!



oweia. was mache ich denn nun?

wir wollten einen grundofen. der ist aber zu teuer für uns. haben da schon die preise verglichen. zudem wohnen wir in einem mietshaus und so einen grundofen auf-, u. abzubauen u. zu transportieren ist umständlich u. wegen des gewichtes kaum möglich.

der bullerjan kommt hier ja nicht so gut weg. der ist uns warm empfohlen worden. wäre auch bezahlbar.

tja. hat jemand erfahrung mit Eigenbau grundofen o. einen sehr sehr preiswerten ofenbauer an der hand?

oder erfahrung mit specksteinöfen? die kosten allerdings auch viel, wenn das massiver speckstein sein soll.

ihr findet mich ratlos. falls euch was einfällt...bitte mailen: feuerdrossel@web.de



nach wie vor im angebot



hallo feuerdrossel,

also bei uns kann man nach wie vor den bullerjan - warmluftofen beziehen. selbst sind wir sehr zufrieden und von unseren kunden kam bisher keine reklamation wegen schlechter heizleistung oder ähnlichem .... also bei bedarf gerne.

liebe grüße von sylvia und michael





Ein sehr effektiver und Preiswerter Grundofen bietet die Firma Sancal an. Gratis dazu gibt es ein Glaubensbekenntins, den der Hersteller erklärt liebend gerne, warum sein Ofen der beste Ofen ist. Er hat sogar Bücher darüber geschrieben, die ich sehr empfehlen kann. Einziger Nachteil ist die geringe Auswahlmöglichkeit. Mir würde dieser Ofen als Specksteinofen besser gefallen und ich würde auch mehr Geld dafür bezahlen. Übrigens kann man auch Backen oder mit dem anderen Modell sogar kochen!

Viele Grüße

Heizer



Brennkammer



hallo ihr wissenden !
unser Ziel ist,s einen Kachelofen zu erstellen
hier stellt sich für mich die frage soll die Brennkammer mit Schamott oder nicht ausgestattet sein
vorzug und nachteil ?
also bin mir noch nicht ganz im klaren ob ich den kachelofen
in eigenregie natürlich dann nur mit passenden wärmespeichernden Bausubstanzen oder so ein teil komplett ergatter das wäre abhängig vom Preis (die mir bekannt sind da reichlich informiert und hier durchaus Schnäpchenpreise möglich sind von bis 60% preiserlass - Ausstellungsstücke)
nun ich will mehr speisen als nur eine Etage ca60-65qm
obere etage ca 40qm wovon ein raum wenig geheizt werden soll
da Schlafzimmer nun ich habe vor über einen stillgelegten Kamin Luftschächte zu ziehen die regulierbar sind vom Schornsteinfeger hätte ich grünes Licht meine Überlegung ging auch zu einem Bullerjan den ich aber verwerfen werde wegen seinem kalt heis effekt , die Brennkammer ist mit 10kw beanschlagt was hier auch die obergrenze meines wissens ist
nun ich frage mich hällt so eine Brennkammer ( Guss) mit oder ohne Schamott gleichlang von der lebensdauer ich hab hier die Firma Kargo im Visier
so und nun seit ihr wissenden dran
freue mich über jede informatieve reaktion
und mal gerade nebenbei ein ganz dickes Lob an dieses Forum
mfg icebär



Bullerjan



Hallo Icebär,

schua dich mal bei KSW Mitterteich um, die haben sehr günstige Grundbausätze, die du dann selbst umbauen kannst in verschiedenen Größen. Der Sancal Ofen ist zwar schnell zu bauen, aber zu teuer für die Leistung m.E. Ich hatte den erst auch auf der Liste, habe aber dann einen Ciavetta von KSW genommen, nacgdem ich den in Betrieb gesehen habe.

Gruß J. Simon



danke



hm danke simon ksw ist mir nicht bekannt und von sancal hab ich info zukommen lassen leider nur 3 kw und zu teuer bei dieser leistung da Brenner mit 10kw um die + - 2000euro angeboten werden jetzt hab ich gestern mal in ebay geschaut da werden tolle Kachelöfen angeboten aber weis net wie sie gebrannt wurden , zustand allgemein der sich wohl erst später feststellen lässt und bei Abbau kann man sicher viel kaputt machen bzw man sollte wohl eine peron vom fach bei sowas beihaben , kann sowas einfach nicht von der stange kaufen
auch nicht ermessen da es mir da am speziefischen wissen und auge fehlt mfg





hallo beisammen,

bin gerade zum ersten mal ueber diese site und das forum gestolpert. habe vor 6 jahren eine ruine eines alten bauernhofs in lettland gekauft und in 5 jahren wieder aufgebaut, daher die sache bullerjahn interresant fuer mich.

zum punkt; ich liebe meine bullerjahn:))) heiss und innig;) . nutze das haus fuer regelmaessige wochenenden und ferien auch im lettischen winter. d.h. ich komme an und temperatur ist durch frostwaechter knapp ueber null. der ofen steht in meinem 42 m2 grossen wohnzimmer und um das aufzuheizen ist schon einiges noetig. zusaetzlich zu dem ofen habe ich noch zwei elektro-oefen die ich beim grundaufwaermen dazuschalte.
hatte vorher einen anderen Holzofen mit dem es oft bis zu 5 stunden gedauert hatt bis es mollig war. mit dem 6kw bullerjahn geht es ruck zuck; ein, zwei stunden und es ist gemuetlich.
spezifisch eben fuer eine solche sache, also schnelles aufheizen von groesseren raeumen ist der ofen einmalig mit seinem rohrprinzip. davon abgeshen super einfach zu installieren und guenstig.



Bullerjan - aber wie...



Guten Tag allerseits!
Wir haben ein Bullerjan (Classic 00) bei ebay ersteigert und seit Samstag ist das gutes Teil eingebaut. (2. Etage, Zughöhe ca. 7m.) Meine Frage: wie macht man im Bulli ein Feuer....? Obwohl wir schon seit Jahren ein Ofen im 1. Etage (als Zusatzheizung) betreiben - und somit uns ein bisschen mit Feuer auskennen - sind alle Bulli-Versuche bisher fehlgeschagen. Vielleicht können andere Bulli-Eigentümer mir helfen?



Bullerjan heizen



,ein Stück brennenden Kohleanzünder hinein und dann trockenens Holz darüber gestapelt. Am Anfang kleinere Scheite damit es schneller losgeht. Aber im Ernst habt Ihr hinten am Rauchrohranschluss die Zugbegrenzung und vorne an der Tür die Klappe offen? Gerade die Zugbegrenzung am Rauchrohr wirkt sehr gut und hilft, wenn es durchgebrannt ist die Glut ein wenig länger zu halten. Aber zum Anbrennen muss Sie offen sein sonst geht nichts los. Wenns das nicht war muss meiner Meinung nach der Schornstein oder das Rauchrohr überprüft werden. Unser Bullerjahn zieht trotz kurzem Schornstein (3.75m) sehr gut und macht auch schnell warm





Hallo Martin
Ja, Zugbegrenzung und Klappe sind beide offen. Bisher haben wir erst Anfeuerholz aus dem Baumarkt und dazwischen Kohleanzünder rein getan, und dann obendrauf drei Scheite Weichholz gepackt. Ich denke, dass wir einfach zu wenig Holz benutzt habe. In andere Foren habe ich gelesen, dass man den Bullerjan überhaupt nicht wieder aufmachen sollte bevor das Feuer aus ist. (Wieso kann ich mir aber nicht denken.) Stimmt es?





hey, zu den lezten zwei eintraegen,



a) ofen nicht aufmachen bis ganz aus; nutze das gute stueck seit jahren und damit nie probleme gehabt, meineserachtens quatsch, darf halt nicht 100% voll im gange sein. die zugbegrenzung muss beim vorsichtigen tueraufmachen eben offen sein.

b) in sachen anmachen; mein trick, lampenpetroleum. anmachholz (super sind obstkisten) a la lagerfeur hochstellen, ein paar spritzer von dem lampenpetroleum drauf (brennt langsam ab, keine sorge, es giebt dabei keine feuerexplosion wie bei benzin oder so), tuer zu, volle luftzufur, ein/zwei minute warten, dann die normalen scheite und fertig.



neuen bullerjan anheizen....



zugbegrenzung und drosselklappe öffnen. kleines stück kohleanzünder so weit wie möglich zur Türöffnung des bullerjans positionieren, darüber feines anmachholz, darüber größere stücken nadelholz ... alles natürlich trocken! ... wenn der stapel fertig ist, mit einem streichholz den kohleanzünder (natürlich geht auch grobe holzwolle, Papier u.a.) anzünden, tür zu machen und brennen lassen. nach dem abbrennen rechtzeitig wieder auflegen. in der ersten zeit den ofen nicht drosseln bis ein aschebett aufgebaut ist (ca.3-5cm als im ofen verbleibendes aschegrundbett). dann ist es ein leichtes, den ofen in gang zu bringen. das feuer sollte zum anmachen und auch zum abbrand so weit wie möglich nach vorn an die klappe geholt werden. so regelt sich das säubern der scheibe von selbst, sie brennt sauber. (vorrausgesetzt, man heizt trockenes holz).
viel spaß und eine wohlige wärme wünschen michael und sylvia lüder



chief, ähnl. bullerjan



haben uns für einen chief-ofen entschieden, ähnl. bullerjan, aber auf dem kann man auch noch kochen. braucht viel holz !! heizt aber gut, hitze steigt auch leicht nach oben in den 1. stock (sehr warm wird der allerdings nicht). sind zufrieden bisher. haben den ofen seit oktober in betrieb. gruß, feuerdrossel.









Hallo alle miteinander !!!
Haben auch einen 11kw Bullerjan und haben noch nie Probleme mit dem Anzünden gehabt. Brauchte nie spezielle Anzünder. Viel Zeitungsapier ,ein wenig Pappe und klein gespaltene Hölzchen obendrauf und vollgas hat bislang immer gut geklappt. Haben jedoch einen recht langen Zug.
Im allgemeinen möchte ich den Bullerjan nun mal in den Himmel loben. Haben uns 2005 einen Resthof gekauft. Dieser ist weder isoliert noch war eine Heizung vorhanden . Wir entschlossen uns damals den Bullerjan anzuschaffen, weil wir den vielen Raum mit Deckenhöhe von 3,60m nicht anders warm zu kriegen wussten. Seit dem bringt uns der Bullerjan Jahr für Jahr warm duch den Winter.
Wir heizen den Bullerjan mit unbehandelten Einwegpaletten, hat sich bei uns als sehr effektiv herausgestellt, da Scheite wie z.B. Eiche eher gut sind für Kaminöfen...der Bullerjan brauch ein kleines Lagerfeuer im inneren und kein hiesiges Glutbett...
Ich liebe meinen Bullerjahn und möchte ihn nicht mehr missen

Lieben Gruß Mareike





Hallo, allerseits! Vielen Dank für die viele hilfreiche Antworte auf mein "Anmachfrage"! Habe den Rat von Michael und Sylvia befolgt, und...Eureka! Ich liebe jetzt unser "Knüddelchen" und werde ihm auch nicht mehr hergeben. Den Tip von Mareike werde ich auch ausprobieren - bisher habe ich Lärche und Eiche über die Papierknäuel und Anmachholz gelegt. (Funktioniert auch gut, aber wenn es auch anders geht, und der Holzstapel so schnell verschwindet wie jetzt bei uns...wieso auch nicht!)





Hallo Leute,

ich heize nun schon seit 5 Jahren mit einem Bruno Holzofen, welcher Baugleich mit einem Bullerjan ist und auch identisch aussieht allerdings nur gut die hälfte von dem kostet was ein Bullerjan kostet. Der Ofen hat 15 kw und ich heize damit ein Einfamilienhaus über zwei Etagen zu je
50 qm. und brauche ca.15-20 sterr Holz pro winter....
Es ist wohl richtig das der Ofen sehr schnell aufheitzt
wenn man Vollgas gibt hört man ihn Luft ansaugen und es wird so schnell warm, weil die hitze sich nicht so schnell im Haus verteilen kann, was verschiedene Gründe hat.
Allerdings sollte man ja auch nicht immer voll aufdrehen.
Wenn Ich meinen Bruno anheitze mach ich zuerst ein normales feuer mit 6-7 30-40cm langen holzscheiden.
Danach lege ich 4-5 stücke a 60-70cm länge und ca.15cm durchmesser drauf, drehe ihm sobald das ganze angebrannt ist die luft ab, so das er nur noch vor sich her klimmt.
Dadurch wirds im aufstellungsraum nicht zu warm und vor allem mit einer solchen ladung brennt mein ofen dann zwei tage lang durch, was ein vorteil ist, da es Nachts wenn normale Öfen ausgehen und mein Bruno durchheizt nicht wieder abkühlt. Dadurch erreiche ich eine immer ziemlich konstante Teperatur im Ganzen Haus.
Desweiteren gibt es für den Bruno auch Specksteinverkleidungen, Wärmetauscher,Warmwassertauscher,
Seitenverkleidungen aus Blech usw...



Hallo Herr Wallott



Sie schreiben , daß Sie 15 bis 20 rm Holz pro Winter für 2 mal 50 m2 Wohnfläche verbrauchen. Selbst wenn der Ofen billiger isr als ein Bullerjan, ist das entschieden zuviel für die kleine Wohnfläche. Sie müssen ja noch den Energieaufwand zur WW Bereitung hinzurechnen. Mit einer Holzheizung fahren Sie hier deutlich günstiger (z.B. Naturzugkessel ETA BK 15 oder vergelichbare Produkte). Bei 100 m2 dürften Sie bei einer schlechten Dämmung neigentlich nicht mehr als 1500 l Öl verbrauchen, das wären in Holz etwa 10 m3. Ich an Ihrer Stelle würde mir eine Alternative überlegen. Freilich, wenn Ihnen Holz machen nichts ausmacht und Sie es billig bekommen, kann ma auch so weiter verfahren.

Wie wird WW bei Ihnen bereitet und wieviel Energe benötigen Sie hierfür ?

Gruß J. Simon



welcher bullerjan für meine werkstatt ?



liebe grüße nach deutschland aus dem österr. wadlviertel,
ich bau mir grad einen alten stadl zur werkstatt/atelier aus. habe dann ca. 280 m3 Raum zu beheizen, alles gut gedämmt, boden aus hirnholzpflaster. ich möchte mir einen bullerjan reinstellen und frag mich nun ob den 01er oder den 02er nehmen soll. mein rauchfang kann höchstens 6m hoch werden.
info@holzskulpturen.at
lg
andreas



Bullerjan Erfahrungen



Moinsen,

wir heizen 2 Räumlichkeiten mit 2 Bullerjan á 20KW.
1. Eine Bürofläche mit 240m² und 2,7m Raumhöhe.
2. Eine Maisonette Altbau Dach-Wohnung mit ca. 350 Kubikmeter.
Frühs wird mit gekauften Anzündern und Parkett-Ausschuss-Hölzern angefeuert. Dabei sind beide Klappen offen. Nach ca. 2 Stunden und ca. 5-7 verbrannten 33cm Hölzern regeln wir die beiden Klappen etwas ab. Beide ca. im 45 Grad Winkel. Der Holzverbrauch liegt bei ca. 20-25 Ster für beide Öfen.

Damit die Raumtemperatur nachts nicht zu tief fällt (Altbau, schlecht gedämmt) läuft die Ölheizung etwas mit und wird Nachts leicht erhöht.

Im Büro erreichen wir dann eine Temperatur von ca. 22 Grad, frühs 07.00 sinds 18 Grad bei Aussentemperatur 0 Grad.

Viele Grüße,

Martin



Bullerjan Ofen



Wer einen günstigen Bullerjan haben möchte der schaut hier:
www.ofen-center.com

Die kann ich nur empfehlen.





hallo andreas,
sicher kommt die antwort zu deiner frage nach dem 11 oder 14kW Ofen zu.
Der 11kW Bullerjan® ist eigentlich zu knapp bemessen bei 280m³ UR. Als Hauptheizumg für Wohnzwecke eher zu wenig, da ist wohl der 14kW sicherer, aber als Werkstatt- und Atelierofen würde er wohl reichen. Sind Sie mittlerweile fertig mit Ihrem Stadlumbau? Wenn ja, wie haben Sie sich entschieden? Interessante Figuren, die Sie da fertigen. Die Schwangere gefällt mir besonders gut.

Beim Einkauf von "günstigen" Bullerjan® - Warmluftöfen sollte man bedenken, das Modelle auf dem deutschen Markt sind, die nicht über die notwendigen Zertifikate verfügen.
Im Allgemeinen nimmt der Schornnsteinfeger die neue Feuerstelle ab, er wird sie dann ja auch kehren. Sollte sich dann herausstellen, das der Ofen keine Prüfplakette hat .... bekommt man wohl ein Problem.
Also Augen auf beim Bullerjan® - Kauf. :-)
In diesem Sinne noch einen schönen Abend.
Sylvia



gruß aus dem waldviertel



grüß dich sylvia,
hab dank für deine antwort, ich bin mir nach wie vor nicht im klaren was den 11 oder den 14kw ofen betrifft.
der stadl der wird langsam, ist so viel zu tun und da ich so gut wie alles allein mach dauert es. außen bin ich nun einmal dicht, dh. die verlängerung wie verbreiterung mit Altholz und natursteinmauerwerk ist fertig und das dach darauf. nun gehts an den Innenausbau und den kamin.
der holzstöcklpflasterboden kommt dann zum schluß.
den kamin werd ich nun mit einem 150er Rohr machen womit er für beide öfen passen wird. den ofen werd ich mir dann wohl erst im herbst zulegen.
hab dank für das kompliment zu meinen skulpturen, der schwangere akt gefällt auch mir sehr gut, wars doch mein nunmehr 4 jahre alter neffe der da in seiner urform dargestellt wurde.
nun erricht ich mir hier im waldviertel einen skulpturenpark auf den 3ha wiesen rund ums haus. ab mai sollte dies dann auch stück für stück in der homepage zu sehen sein. holzskulpturen.at
mit dem rauchfangkehrer hab ich schon gesprochen wegen dem bullerjan und er sieht das nicht so eng, meint ihm ist es egal ob der auch tschechien oder lettland, das würden wir schon hinkriegen. da scheinen wir in .at noch eine insel der seligen zu sein ;-)

liebe grüße aus dem verschneiten waldviertel
andreas



Waldviertel



Der ofen sollte bei Euch dann eigentlich "Ballermann" heissen !



Grenzwertig!!



Hallo zusammen,
wollte hier auch noch meinen ganz persönlichen Erfahrungsbericht unterbringen! Haben einen 45Kw Bullerjahn gekauft um eine Halle zu heizen. Es wird ausschließlich Holz "unbehandelt" verbrannt. Trotzdem bekam der Ofen nach zwei Jahren Spannungsrisse und hielt nicht dicht. Austausch wurde von der Firma durchgeführt, nun nach wieder ca. zwei Jahren das gleiche Problem "Spannungsrisse im Himmel des Ofens und den Rohren. Da Bullerjahn ja auch damit wirbt andere Räume damit zu heizen, mit einem Rohrsystem finde ich bedenklich da in diesem Fall ja auch Rauch in die Zimmer gefördert wird. Scheint ein bekanntes Problem zu sein bei dem Werk. Bieten uns jetzt ein anderes Modell an im Tausch + 5000,-! Nicht schlecht oder ;) Ansonsten ein guter Ofen der nicht schnell wie oft beschrieben abkühlt. Mann muss ihn klar am laufen halten aber in unseren passen dementsprechend grosse Stücke rein das es wirklich dauert!
Schönen Gruß Daniel



Rauchprobleme



Hallo zusammen!
Wir haben einen Bullerjan im Betrieb und das Problem, dass er sehr stark raucht und wenn man die Tür öffnet hat man den Qualm im Raum. Unser Holz ist trocken....
Sonst ist der Ofen Top.
Was kann man machen?????????????????????????????????



Diese Antwort soll keine ---



--- Null Acht - Fuffzehn Antwort sein - Aber Ihr zuständiger Schornsteinfegermeister ist zu Ihrem Problem der richtige und kompetente Ansprechpartner.



@ Peter - Rauchproblem



Also wenn der Bullerjan stark raucht zieht entweder der Kamin nicht (richtig) oder die hintere Klappe ist auf "zu". Auch zu feuchtes Holz raucht. Bei mir ist es meistens die Witterung wenn es draussen zu warm ist und der Kamin (15cm) erst mal ne Stunde braucht, bis er richtig warm ist.



Hilfe mein Bullerjan hat ein loch in der Brennkammer!!!



Was können wir tun? Haben entdeckt das in der Brennkammer,ganz oben wo der Abzug ist in der mitte ein Loch sich eingebrannt hat.Haben vermutlich den Ofen über Nacht zu voll gemacht.Darf man überhaupt noch heizen oder ist das gefährlich?
M+K



Hilfe mein Bullerjan hat ein loch in der Brennkammer!!!



Hallo Katrin,
jeder Schmied oder kfz-Männe kann den Ofen schweißen. Stahl zuschneiden, Naht drum , fertig



zum Anbieter ofen-center.com



Zum Anbieter "ofen-center.com" (Firma Ecologika, Riga):

Ich habe gerade mit dem deutschen Hersteller der Bullerjahn-Öfen telefoniert. Die sagten mir, bei den Öfen des Rigaer Anbieters handelt es sich um FÄLSCHUNGEN bzw Nachbauten. Er hat mir eindringlich davon abgeraten, da zum einen die Materialstärken abweichen und zum anderen auch Ersatzteile nicht passen. Auch mit der Abnahme durch den Schornsteinfeger könnte es Probleme geben ;-).

Ein offizieller Vertriebspartner ist zB ofenseite.com aus Nürnberg.

Bei günstigen Angeboten unbedingt dort nachfragen, er sagte mir, daß ihnen inzwischen eine dreistellige Zahl von Internet-Seiten bekannt ist, über die Fälschungen vertrieben werden. Der Kundenberater war sehr freundlich, kann auch Tips geben zum Thema "Wärmeleitung über Aluflexrohre".





Die Firma ofenseite.com kauft die Bullerjan Öfen doch selber in Riga und nicht bei Energetec, ist alles nur ein Verkauftrick was die von Energetec und ofenseite.com betreiben...



Ein ausgedientes Ölfass ---



--- mit einigen halb herumgewickelten 3 " Rohren ist kein Ofen - sondern eine superschnelle Notheizung für Holzfällerhütten - oder als Baustellenheizung geeignet ! -
Als Dauerheizung in bewohnten Gebäuden sind diese Gebilde
schon aus lufthygienischen Gründen zu verwerfen, da durch die starke Konvektion massenhaft der allgegenwärtige Hausstaub angesaugt und giftig verschwelt im Wohnbereich verteilt wird.





Staub hängt von der Bodenbeschaffenheit, der Aufstellhöhe und weiteren Faktoren ab (z.B. Putzen). Und man kann auch Warmwasser damit machen



Hallo ihr Bullerjan-Liebhaber :)



Ich habe mir ein kleines Holzhäuschen mit ca 40m2 für den hauptsächlichen Sommergebrauch aufbauen lassen. Ich stelle es mir allerdings auch im Winter oder um die Adventszeit sehr romantisch vor mal ein paar Tage in diesem verbringen zu können. Nun zu meiner Frage. Ich habe so einen Bullerjan-Ofen empfohlen bekommen aber habe keinerlei Erfahrung mit Öfen und weiß auch nicht ob diese Art Ofen überhaupt für ein Holzhaus geeignet ist????
Vielleicht kann mir jemand von euch etwas dazu sagen oder hat sogar schon Erfahrungen mit einem Bullerjan-Ofen in seinem Holz-Haus. Ich freue mich über jeden Beitrag hierzu von euch!

LG yvchen





Für ein 40 m² Haus reicht locker ein 7 kw Bullerjan. Zur besseren Wärmespeicherung kann man den auch einmauern (s.o.) - muss man jedoch nicht.
Gruss Eck





Danke für die schnelle Antwort!
Ich habe nach meinen Belesungen auch an ein 7KW-Ofen gedacht zumal nicht die ganze Fläche offen ist. Das Bad und das kleine Kinderzimmer sind geschlossene Räume. Die Küche, der Wohnraum und der Schlafboden sind offen. Ein kleiner Teil des Wohnraumes, wo der Ofen rein soll, hat allerdings eine Zwischendecke, direkt unter dem Schlafboden. Darum habe ich nun etwas Bedenken, dass es in dieser doch sehr kleinen Ecke (von uns jetzt schon als Kuschelecke bezeichnet ;)viel zu warm wird und sich nicht gleichmäßig in dem anderen hohen Raum ausbreiten könnte? Also generell ist wohl aber dieser Ofen für ein Holz-Haus geeignet?

LG





Du kannst mit flexiblen Schläuchen die auf die Rohre oben aufgesteckt werden, die Wärme optimal verteilen. Schau mal einfach in ebay unter Bullerjan bzw. google mal danach.
Gruss Eck





Tja ich bins mal wieder. Es ist inzwischen einige Zeit vergangen und wir konnten uns immernoch nicht für einen Ofen entscheiden. Jeder empfielt etwas anderes. Wir sind aber vorrangig am Bullerjan interessiert. Es gibt ja wohl auch eine ganze Menge Möglichkeiten ihn anzuschließen. Ist es denn beim Bullerjahn, da er recht klein ist, nicht so hoch wie viele andere Öfen, angebracht einen längeren Ofenrohranteil ins Haus zu legen oder eher doch nur ein kurzer, direkter Anschluß ins äußere des Hauses???Wo kauft man den Bullerjahn am günstigsten und bekommt vorallem eine kompetente Fachauskunft zu Bedienung und Anschluß des Bullerjahn? Über ebay würde ich das nicht tun, alles viel zu unsicher!Da wir überhaupt noch keine Erfahrung mit einem Holzofen haben ist dies besonders wichtig für uns!

LG