Alter Backofen

12.11.2010



Wer kennt sich mit alten Backöfen aus. Wir möchten nichts verkehrt machen bei der ersten Inbetriebnahme.



Ein Bäckermeister



der alten Schule.



aha!



Bist du einer?





Nee, der Boris iss kein Bäcker. Wenn er einer wäre würde er sicher in einem Bäckerforum schreiben.

Du müsstest Deinen Hintern nur ganz einfach mal zu einer Bäckerei bewegen.

Guckst Du hier:

http://www.stadtbranchenbuch.com/erfurt/B/78.html





unten Feuern, oben Backen.
das Feingefühl für die nötige Temperatur kann dir keiner zeigen, das ist Jahrelanges üben, frag mal die ollen Omis die früher auf offener Flamme gekocht haben.
Ich gehe aber mal davon aus das du nicht damit Backen , sondern nur den Raum erwärmen willst.

Aber ich glaube ich habe den Boris schon mal im Bäckerforum gesehen. :-)



Wie



gibt es sowas?? Ich backe wirklich gern.



Bin zwar kein Bäcker,



aber ich habe jetzt häufig in einem Lehmofen gebacken. Da kommt man mit vielen Leuten in's Gespräch. Letztlich läuft es immer auf das Gleiche raus: Man muß zu so seinem Ofen ein intimes Verhältnis aufbauen ;-). Jeder Ofen ist anders und das kann man nur lernen, indem man damit arbeitet. Da kann nichts kaputt gehen. Probiert es aus.

Wie lange braucht er, um auf Temperatur zu kommen? Ausprobieren.
Wie lange hält er die Temperatur? Ausprobieren.
Wieviel Holz muß man wann nachlegen? Ausprobieren.

Ganz ehrlich!, das macht einen riesen Spaß.

Legt los und laßt uns wissen, wie die ersten Brötchen, das erste Brot, ..., geschmeckt haben. Wenn der Ofen bei euch im Haus steht, dann kenne ich viele (mich eingeschlossen) die voller Neid sind ;-).

Gruß
Hartmut





extra für den Boris rausgesucht.
http://www.wir-baecker.de/index



Hinternbewegerin der alten Schule



Zum Dank für seine guten Ratschläge wird der Boris natürlich zum 1. Spanferkel eingeladen :)

wir wollen übrigens nur darin backen...zum Heizen haben wir genug Öfen...denke aber, dass man das Monstrum 3 Tage anheizen muß, um dann mal eben ein paar Brote backen zu können...lief wahrscheinlich früher im Dauerbetrieb.





guckst du hier
Da dürfte das Prinzip beschrieben sein.





Jens, wo soll man gucken ? nix da zum gucken



Zufällig ist ein Bäckermeister auch hier!



Hallo,
ich bin zwar kein Bäcker der alten Schule aber denke ich kann dir trotzdem bei deinem Problem weiterhelfen. Als erstes sollte man wissen was man mit dem Ofen Backen will. Ich denke über Schwaden bzw. Dampf wird der Ofen nicht verfügen. Am besten wäre, du machst mir mal Nahaufnahmen der einzelnen Armaturen. Wie züge Termometer etc.

Ansonsten muss ich meinen Vorschreibern Recht geben. Jeder Ofen bäckt anders. Sogar Gas bzw. Ölöfen die elektronisch gesteuert und von selben "Band" laufen haben ihre Tolleranzen. Hab schon erlebt, dass 3 baugleiche Öfen, die zur selben Zeit gestellt wurden völlig Unterschiedliche Backergebnisse liefern trotz selbiger Programmierung.

Ich muss mich leider hier kurz fassen, da ich gerade selbst meinen Öfen ein bischen Aufmerksamkeit schenken muss.

Grüße aus der Backstube.



Ich



fasse es nicht.Gibt es ja wirklich.
Mafine nehme Dich beim Wort.Bin bald wieder in Sonneborn.
Erfurt ist ja nicht weit weg.



an Johannes Menzel



hab noch ein paar Detailaufnahmen hinzugefügt...bitte mal anschauen...vieles können wir uns auch als Nichtbäcker zusammenreimen...ich würde nur gern mal wissen, kommt da Holz, Kohle, Koks :)rein und wie sieht so ein Anfeuerungsvorgang aus...bzw. warum gibt im Backraum ganz vorne einen Ascherost, wenn vorm Ofen eine Grube für das ganze Gedöns ist? Fragen über Fragen!

an Boris....Spanfekel wird es erst im Frühjahr geben, April oder so, wenn unser Umbau beendet ist und wir eine Einzugsparty feiern :)



Was...



...man falsch machen kann, weiß ich nicht. Ich finde das Ding aber wunderschön. Glückwunsch dazu, hätte ich auch gerne als passionierter Pizzabäcker. Pizza aus so einem alten Ofen, ohne Worte....

Gruß Patrick.



Ofen



Ich habe mir einen Back/Grill/Pizzaofen in den Garten gebaut und kenne mich auch ein wenig mit dem Brennstoffverbrauch aus.
Um in einem solchen Koloss Pizzas zu backen, muß erst mal eine eine Menge Brennstoff eingeschoben werden, um den auf Temperatur zu bringen.
Diese Öfen werden indirekt befeuert, um den Backraum auf Temperatur zu bringen müssen ein paar Tonnen Material aufgeheizt werden.
Das ist nichts für 5 Pizzas oder 5 Brote.

Viele Grüße



Koks



bestimmt nicht.Holz denke ich wohl ehr.
Hey Dein Freund ist Ofenbauer.Der sollte sich doch auskennen auch wenn die Brocken alt sind.

April ist cool.Komme ich mit dem Mopped.





Link zu Fachbuch:

http://www.reprint-verlag-leipzig.de/index.php?menu=info&b_nummer=92
Da drin sind die Dinger beschrieben, samt feuerungstechnischen Details.
Wenn man weniger als 500 Brötchen aufs mal backen will, dürfte der Betrieb unwirtschaftlich sein.



Klar ist mein Freund Ofenbauer!



allerdings hat er vor 18 Jahren den Beruf gelern und nicht vor 80 Jahren :) Er baut auch keine Bäckereiöfen, sondern Kachelöfen...es ging mir auch eher um die Erfahrungswerte als um die Funktionsweise...wie er beheizt wird, können wir und denken bzw. finden wir durch probieren raus...ich hatte nur gesehen, das Torsten auch so einen Ofen hat und dachte so kann man sich mal schreiben...also kein Stress...ich Kauf mir aber trotzdem mal das Backofenbuch....man lernt ja nie dazu! ;)



Backen mit Holz



Hallo Mafine.

Leider hat es etwas gedauert mit meiner Antwort, da meine Fachwerkbude etwas Zuneigung benötigt. :)

Also zu deinen Ofen. Es handelt sich um einen Holzofen mit direkter Befeuerung d.h. die Backwaren sind in der selben Kammer wie das Brenngut.
Es gibt zwei Möglichkeiten diesen Ofen zu befeuern. Zum Einen kann man den Ofen anheizen und bei ereichter Temperatur ausräumen, also die Glut in den Aschefang ziehen und dann auf der ausgekehrten oder gewischten Backfläche einschießen. Anschließen wird dann mit fallender Temperatur gebacken.
Zum Anderen und für mich die wahrscheinlichere Methode besteht die Möglichkeit der sogenannten "Brustbefeuerung". Bei dieser Art der Befeuerung wird nur im vordern Bereich der Tür angefeuert und die Flammen ziehen mittels der Züge im oberen Bereich des Ofens über die Backfläche.

Egal welche Methode du anwendest benutze bitte immer trockenes und sauberes Buchenholz. Diese Holz hat einen sehr guten Brennwert und rußt nicht so stark wie andere Hölzer. Außerdem ist nur Buchenholz rechtlich für gewerbliche Holzbacköfen zugelassen.

Wenn ich dir noch weiterhelfen kann einfach nachfragen.

grüße johannes