Pflege von Esche-Massivholzdielen, weiß geölt

11.03.2011



Liebe Holzspezialisten-Community,
wie haben uns in Stuttgart eine Wohnung in einem Fachwerkhaus gekauft und müssen einen neuen Boden auf den alten legen. Uns gefällt Esche Massivholz, weiß geölt. Wir haben auch schon ein Muster bestellt und ein günstiges Angebot (ca. 40€).
Bevor wir zuschlagen hätte ich aber noch zwei wichtige Fragen:
1) bilden sich bei Beanspruchung irgendwann Trampelpfade, auf denen das "Weiß" weg ist und kann man dann nur diese Stellen mit dem Öl der gleichen Marke nachölen? (Livos KUNOS-Naturöl- ist das ein empfehlenswertes Produkt?) Oder geht das nicht und muss man jedesmal den ganzen Boden in den gleichen Zustand bringen?
Und wäre es also besser, ein farbloses Öl zu verwenden?)
2) Diese Firma nimmt für Ölen pro Quadratmeter 5€. Rentiert es sich da, das selber zu machen?
Tausend Dank für Antworten,und liebe Grüße,
Johanna



Moin Johanna,



genaueres über das Produkt findest du hier:

http://www.livos.de/technische-merkblaetter.html

und hier die Tel. der technischen Beratung:

http://www.livos.de/kontakt.html

Ich würde an deiner Stelle, das einmal von denen machen lassen und zuschauen, dann siehst du wie's geht und kannst selber entscheiden, ob du's dir beim nächsten mal selber zutraust.

Wir hatten hier schon einige Anfragen, wo "Selberöler" z.B. den Überstand nicht rechtzeitig abgenommen hatten: Dann bildet sich eine honigartige Glibberschicht auf dem Holz in die sich der Dreck reintritt. Bei Lasuren den Farbton zwischen ausgelatscht und nicht-ausgelatscht hinzukrigen ist auch nicht ohne, schliesslich liegt alles im Sichtbereich und "mal in einer Ecke probieren" is nich.

Schuh- oder Barfusswohnung?

Gruss, Boris



Trampelpfade...



...können partiell nicht zufriedenstellend nachgearbeitet werden. Ich rate denn zur unpigmentierten Ölung.

Die 5 Euro sind sehr knapp für's Ölen, mit was wollen die Kollegen denn arbeiten (Produktbezeichnung) und wie soll's aufgetragen werden (Läppchen oder Einscheibenmaschine)?

Grüße

Thomas



Livos Öl /Trampelpfade in Weiß geölten Dielen



Liber Thomas, lieber Boris,
danke für eure Hilfe.
Ja, es soll eine Barfusswohnung werden. Das spricht für die weiß geölten Dielen? Sehr schön finden wir die nämlich schon.
Das Livos Produktblatt sieht sehr biologisch aus, aber ist das Produkt auch gut in der Anwendung? Hat damit jemand Erfahrung?
Ich weiß nicht, wie die Firma das mit dem Einölen macht, werde aber anfragen. Sie verwenden die Livos Produkte.
So weit ich das verstanden habe, kommen die Dielen bereits geölt zu uns. Ist das ungewöhnlich?
Vielen Dank für weitere Hinweise und Tips, und Gruß aus Stuttgart



Eine gute Ölung...



...NACH dem Einbau mit rein oxydativ härtenden Ölen (Natural, Naturhaus, Livos...) schafft die besseren Oberflächen. Warum? Das Öl hat mehr Zeit zum Einziehen und Aushärten. Es finden mehrere Aufträge statt.

Natural hat zudem das Heißverfahren, das ich seit längerem fast ausschließlich anwende.

Wird die Dielung werksseitig geölt, hat das Öl nur wenig Zeit, die betreffenden Auftragsanlagen zu passieren.

Werksseitig geölte Dielung muß sowieso immer nach dem Einbau eingepflegt bzw. nachgeölt werden.

Grüße

Thomas



Genauertes zur Ölung der Massivholzdielen Esche



Hallo liebe Holzspezialisten!

Die Firma, bei der wir unsere Dielen kaufen möchten,
ölt mit Walze und poliert mit Doppelscheibpoliermaschiene.
Sie lassen das Öl (Livos Kunos) circa 6-10 Stunden einziehen.

Wir sind unsicher, was wir machen sollen. Die Eschenmaserung gefällt uns sehr gut, aber es sollte auch so lange wie möglich gut aussehen. Daher vielleicht besser nicht weiß ölen lassen, sondern farblos.
Wir haben noch einiges an Eigenleistung vor, und daher wäre es nicht schlecht, wenn wir nicht mehr selber ölen müssten.

Vielen Dank für Empfehlunegn und Tipps,

Johanna