Dielenboden aus Fichte ölen




Hallo Forum,

ich hätte eine Frage zu dem Ölen von einem neuen Fichte-Dielenboden. Im Archiv habe ich dazu leider nichts passendes gefunden... vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen!

Die verlegten Dielen sind nagelneu, nicht vorbehandelt. Wir haben uns zum "nur ölen" entschieden, wollen also kein Wachs, Lack, o.ä. aufbringen.
Jetzt meine Fragen: ich lese hier ständig von "polieren mit Schleifpad soundso....."..

Kann ich denn das ölen nicht auch ganz von Hand vornehmen? Ich hatte mich mental auf 2mal ölen eingestellt, muss ich denn da unbedingt nochmal zwischenschleifen, und dies auch noch maschinell? Oder maschinell polieren? Habe hier in der Pampa schlechte Möglichkeiten an solche Maschinen zu kommen...

Wäre das arg viel Aufwand das nur per Hand zu machen?

Und kann mir jemand eventuell entsprechende Produkte empfehlen?

Vielen herzlichen Dank bereits im Voraus!
Gruß,
Jutta



Von Hand



geht das natürlich auch. Am besten mit einem Fußbodenstreicher, das ist so ein breiter Pinsel mit einer Holzstielbefestigung, das Öl nach Herstellervorschrift auftragen. Ein Zwischenschliff geht nach Trocknung auch gut von Hand, da ist ja nicht viel zu schleifen. Am besten ein Fußbodenhartöl eines Naturfarbenherstellers verwenden wie Kreidezeit, Livos ... Viele Grüße, Johannes Prickarz



Oder ---



--- man baut sich ganz geschwind ein Hektar - Streichgerät.
Gruß A. Milling


[pubimg 5929]



Mit dem empfohlenen weißen Pad



schleift man nicht, sondern arbeitet das Öl ein und verteilt es gleichmäßiger. Im Vergleich zum Handauftrag wird eine größere Eindringtiefe und eine glattere Oberfläche erzielt. Besonders beim Erstauftrag ist das wichtig. Poliermaschinen und passende Pads gibt es in vielen Baumärkten (OBI, ...) und bei Bodenlegern.

Vielleicht orientieren Sie sich im Interesse einer besseren Oberfläche einfach mental um? Unter den älteren Beiträgen findet sich einer, wo der Handauftrag gründlich daneben ging.

Grüße

Thomas





Hallo Jutta,

ich habe gerade gestern Böden in unserem Fachwerkhaus in der Prignitz abgeschliffen und sie anschließend mit Hartöl von Osmo (gibts beim Bauhaus) behandelt. Es gibt kleine Pads zu kaufen mit denen man den Boden dann von Hand Polieren kann. Aus meiner Erfahrung mit geölten Holzböden werden die vor allem durch das spätere Pflegen mit Selbstglanz-Emulsionen besonders glänzend und auch von Pflege zu Pflege schöner und auch robuster.
Emulisonen zur Pflege gibts z.B. von AURO oder Aglia.

Gruß Christian



Boden ölen



@Christian
Meinst du Aglaia ?



OSMO - Produkte



verarbeiten sich in der Regel gut, für den, den's interessiert, sei aber betont: Das sind überwiegend keine Produkte nach Naturfarbenstandard.

Zum Beispiel das beliebte Hartwachsöl: der Wachsanteil hat weniger als 1% Bienenwachs, weniger als 0,1% Carnaubawachs, und ca. 7% Höchst Wachs C (ein Erdölprodukt).

Grüße

Thomas



Danke schonmal



Hallo zusammen,
danke schonmal für die verschiedenen Meldungen!
Ich werde mir jetzt wohl das Kreidzeit-Öl besorgen und dann einfach mal loslegen...

@ A. Milling: super Idee, das werd ich tatsächlich ausprobieren (hoff jetzt mal das, dass das nicht als Jux gemeint war :-))

Meld mich dann, wie es geklappt hat.
Gruß,
Jutta



Und



nicht vergessen, die Überstände abzunehmen, Wartezeit lt. Anweisung.

Grüße

Thomas



Nun habe ich doch...



...den alten Beitrag von mir hervorgesucht:



---Forenreferenz-----------
Geölten Dielenboden nun doch lackieren!? -
Hallihallo Zusammen!

Nach langem hin- und herüberlegen sind wir jetzt zu dem Schluss gekommen unsere wunderschönen Holzdielen nun doch zu lackieren, zumindest im EG (Wohnzimmer, Flur, Küche, Esszimmer). Wir haben die 100 Jahre alten Fichtendielen vor einem Jahr abgeschliffen und mit Kreidezeit-Öl behandelt. Anschließend haben wir sie mit der Kreidezeit Wachsemulsion bearbeitet. Das Ergebnis war total schön, aber leider hielt diese Schönheit nicht lange vor. Schnell bildeten sich graue Laufstrassen und der Boden sah stumpf aus, um die Kohleöfen herum ist ein pechschwarzer Radius.

Wir sind uns darüber im klaren, dass so ein gölter Boden nach relativ gewissenhafter Pflege ruft, um seine Schönheit in vielen Jahren voll entfalten zu können, aber in diesem Maße können und möchten wir dem nicht nachkommen. Wir möchten gerne einfach mal mit Schuhen durchs Haus laufen (was wir bisher nie gemacht haben... und trotzdem Laufstraßen), mal Leute einladen, ohne dass sie die Schuhe ausziehen müssen, sondern nach einer Party einfach mal feucht durchwischen, einmal nicht IMMER NUR UM DEN BODEN ANGST HABEN.
Wir sind von der Schönheit eines geölten Bodens überzeugt, da braucht ihr also nichts mehr unternehmen, aber wir haben uns jetzt dagegen entschieden. Wir haben schon sehr viele lackierte Böden gesehen, die nicht tot aussahen und auch sehr charmant wirkten, auch mit Kratzern, die sie von unzähligen Partys auf den Leute mit Schuhen waren (!!!), getragen haben.

Unsere Frage nun: Wie gehen wir am besten vor? Müssen wir den Boden komplett neu mit der Maschine abschleifen, oder können wir mit einem Entwachser oder Ablauger den Boden auf einen Lack vorbereiten. Wir haben den Boden nur einmal geölt, vor einem Jahr und das sehr dünn...

Wir hoffen auf zahlreiche, hilfreiche Antworten.

Vielen Dank,
Inka & Mathias mehr ...
----------------------------------




Ich verarbeite lieber Produkte von Natural und Naturhaus, für die angedachte Verwendung käme z.B. Natural Parkettöl kalt in Frage.

Grüße

Thomas