Ökologische Dämmung, va. Dachaufbauten




Ist sowas möglich?
oder kann man nicht (fast) ausschließlich mit Naturmaterial arbeiten, also ohne Unterspannbahnen, Dampfbremsen, Plattenwerkstoffen, Klebebänder...?

von Reetdächern und Vollholzdächern mal abgesehen

lg

Markus



ökologische Dämmstoffe...



ohne Dampfbremfsbahnen, Klebebänder, Plastik, Schaum und Co. ... also ohne "Styropore" - das geht.

Z.B. Holbelspäne mit Kalkschlemme oder Hanffaser oder auch Holzdämmplatten, wenn diese ohne PU noch gearbeitet wurden. Strohwickel mit Lehm und das Getreide zum Trocknen auf dem Dachboden ist auch recht nützlich. Und selbst ein massives Holz kann schon viel erreichen...

Möglichkeiten gibt es genug - Du musst nur Dein eigenes Anspruchsdenken in Sachen Wohlfühltemperatur, Klimarettung, Zeitmanagement und Bequemfaktor damit in Einklang bringen und natürlich mit dem einen oder anderem Gesetzeswerk, das den modernen Bauherren nicht immer sofort auf altbewährtes zurückgreifen lassen will.

Bei mir wird der Naturkautschukkleber im Lager hart, weil die Acrylpampe einfach zu gut pappt. Die Zeiten ändern sich ... für manchen sogar die Physik.

Umso erfreulicher, dass Du so fragst. Schön, dass der eine oder andere wieder auf den Boden zurück kommt. Davon lasse ich mich gerne inspirieren. "Amore" bedeutet mir aber mehr.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Klar, das geht!



Anstatt Unterdachbahnen z.B Weichfaserplatten, Cellulosedämmung, Dampfbremspapier, Naturkautschukklebebänder.....Lehmputzplatten....
Ralph Schneidewind





zu dem Thema dämmen mit Natürlichen Stoffen fände ich eine Nachschlage Seite hier im Fachwerk Perfekt.



Natürlich geht



das!

Aber die Detailplanung und die entsprechende Ausführung ist wichtig.

Hier ist ein besonders Augenmerk auf die winddichtigkeit zu legen die auch mit einer korrekt ausgeführten Lehmputzschale zu erreichen ist.

Grüße



An die Vorredner



da würde mich mal ein Beispiel für eine Dachkonstruktion ohne Papiere oder Folien mit einer EnEV-gerechten Dämmstärke interessieren. Die Luftdichte bekommt man vermutlich hin, aber wie sieht es dann mit dem Kondensat aus?