Fenstergröße vgl. mit der Maueröffnung

08.04.2006



hallo,
wir werden demnächst beim Tischler Fenster bestellen, haben nun die Öffnunf samt etwas abgeschrägter Laibung gemauert und würden von euch gerne wissen wie das verhätnis von Öffnung und tatsächlicher fenstergröße berechnet wird - damit wir dem tischler die fertige fenstergröße sagen können (es handelt sich um ein altes bauerhaus - die gemauerten fensteröffnungen sind nur annähernd gleich groß).
im voraus bedanke ich mich für eure antworten
lg sandra





Ich würde den Tischler betellen und das Aufmaß selbst machen lassen, sonst seid ihr bei dem kleinsten Aufmaß-Fehler selbst Schuld. Vor allem im Altbau, mit nur "annähernd" gleich großen Öffnungen. Abgesehen davon weiß er ganz genau wo er was zu messen hat und auf was er außerdem achten muss.
Ansonsten wird, zumindest im Holzbau, von jeder Seite ca. 1cm von der Rohbauöffnung abgezogen. Jedes Fenster wird einzeln gemessen!
Wenn die Leibung schon fertig ist und das Fenster gegen diese angeschlagen wird, würde ich versuchen den äußeren Blendrahmen (auch in der EnEv gefordert) möglichst weit zu übderdecken. Ist allerdings geschmacksache.

Gutes Gelingen
R.J.



Öffnungsgröße



Der heutigen Bausituation entsprechend, wird ja seit Jahren nichts mehr mit Mauerwerksanschlägen gemauert (hergestellt).
Die Fensteröffnungen sind umlaufend glatt und somit verringert sich automatisch die nutzbare Öffnungsgröße um die ensprechende Rahmen- und Fensterflügelbreite umlaufend.
Bei Fenstermauerwerksanschlägen ist die nutzbare Öffnungsgröße fast identisch.
Dazu kommt noch, daß die natütliche Winddichtung wesentlich höher und effizienter ist, als bei den Durchgangsöffnungen.
Egal, ob Anschläge oder keine Anschläge, die Fensterrahmengröße sollte innenseitig mindestens 1cm umlaufend Spaltmaß haben.
Außenseitig sollte der Rahmen am Fensterflügel ca. 1cm aus der Putzleibunmg noch sichtbar sein.

Grüße und zu weiteren fachlichen Anfragen und Erklärungen bereit,

Udo