Holzbalkentrocknung

11.09.2010



Guten tag,
mein Haus ist mehr als 100 Jahre alt. Vor ca. 10 Jahren wurde ein Teil entkernt. Es wurden neue Balkendecken eingezogen. Die Balken hatten eine Stärke von 35x30 cm. Im Laufe der Jahre sind die Balken getrocknet und haben sich im Lager gedreht.
Es entstanden Öffnungen bis zu 1,5 cm.
Wie kann ich diese Öffnungen verschließen oder verkleiden?





Wieso Öffnungen ? Wohin ?

Grüße



Öffnungen



also ich würd Fließ-Mörtel reinlaufen lassen ... das Mauerwerk aber vornässen, damit sich der Zement mit dem Mauerwerk verzahnt.





rein laufen lassen ist gut, die Öffnungen sind waagerecht bzw. senkrecht, das läuft schneller raus als rein.



kannst



Du mal bitte Deine "Öffnungen" genauer beschreiben - sind die im Holz oder neben dem Balken in/an der Wand ?? Nur bei genauer Beschreibung/Frage bekommt man eine genaue und richtige Antwort. Foto wäre noch besser.



Hat



er doch wohl exakt beschrieben ;-)).
Neue Deckenbalken wurden eingebaut, die Auflager ausgemauert, die Balken sind getrocknet und haben sich teilweise verdreht, wie das Deckenbalken nun mal tun.
Die entstandenen Fugen mit Kalkmörtel zufugen oder die Risse durch Profilleisten kaschieren. Zementgebundene Materialien werden zu grösseren Rissen im angrenzenden Mauerwerk führen, da mit weiteren Bewegungen der Balken zu rechnen ist.
MfG
dasMaurer
Ps: Oder eben die Fugen Fugen sein lassen ;-)).