Ofenöffnung

23.01.2012



Hallo zusammen!

Ich möchte einen Brotbackofen bauen. Eine historische Ofentüre (Rundbogen, 50X52cm) nebst Scharnierhaken habe ich bereits gefunden. Jetzt stellt sich die Frage nach dem geeigneten Material für die Öffnung. Ich würde sie gerne aus zwei Gewändeteilen mit einer Türfalz und scharrierter Oberfläche herstellen. Sandstein wäre schön, aber verträgt er die Hitze? Natürlich dachte ich schon an Speckstein. Aber, dafür bräuchte man zwei stattliche Blöcke und ich frage mich, ob er sich so gut einmauern lässt. Gibt es vielleicht irgend eine Masse, aus der man so etwas modellieren könnte?

Bin gespannt, was Euch dazu einfällt.

LG, owi





Hallo owi,
zum Thema Brotbackofen fällt mir natürlicher Weise eine ganze Menge ein, und ich habe im Forum schon meine Beratung dazu angeboten.
Betreibe dieses Thema aus Passion und professionell als Ofenbauer.
Wenn diese alte Tür Verwendung finden soll, sollte zuerst sichergestellt sein, daß sie noch dicht schließen kann, d.h.
eine Dichtung aufweist oder nachgerüstet werden kann. Da sonst der Ofen durch die sog. Nachströverluste sehr schnell seine Wärme verliert und man nicht sehr lange damit backen kann, also der Wirkungsgrad sehr niedrig wäre.
Sicher ist so eine alte Tür sehr dekorativ und man könnte ggf. eine zweite dichte , wie auch immer geartete Barriere
/Wand / Tür / Klappe dahinter setzten.
Die Türpfosten kann ich mir sehr gut in Sanstein vorstellen.
Sie sollten allerdings auf der Rückseite gegen die Ofenhitze
etwas geschützt sein, mit Thermax o.ä.. Naturstein und Feuer vertragen sich nur bedingt, besonders auf lange Sicht, es kann hier leicht zu Spannungsrissen kommen, da Naturstein nicht immer, überall die gleiche Dichte aufweißt und wenn dann noch eine ungleichmäßige oder gar punktförmige Erwärmung stattfindet, ist der Sprung oder Riß vorprogrammiert. Ebenso kommt es hier zum sog. Quarzsprung bei ca. 570 °C, was einen ebenso zerstörerischen Effekt hat!
Mich würde natürlich auch interessieren welche Vorstellungen
Du bezüglich der Gesamtkonstruktion hast?
Gerne wäre ich behilflich, die gängigsten Baufehler zu vermeiden.
Mit freundlichem Gruß aus dem schönen Odenwald !

Thomas J. Etzel



Hallo owi,



früher gab´s keine Türdichtunge und noch früher wurden nur Steinplatten davorgestellt.
Natursteineinfassungen sind in der Regel nur Verblendungen. Feuuerräume werden spannungsfrei in einer homogenen Masse hergestellt. Es gibt sie aber auch als Bausatz zu kaufen.
Alle Möglichkeiten schriftlich abzuhandeln ist mir aber zu umständlich. Du kannst mich aber gerne ab 20 h oder nach der Dämmerung anrufen - 07973 16 99 176.
Gruß Walter