Ochsenblutdielen - auffrischen/womit streichen.




Hallo,

wir haben in allen Räumen Dielen, die mit "Ochsenblut" gestrichen sind. Am Sonntag haben wir im Wohnzimmer den Boden vollständig abgeschliffen. Wir wollten ihn ursprünglich nur Ölen. Allerdings gefällt uns der abgschliffene Boden (Kiefer) nicht so,wir würden ihn doch gerne farblich gestalten.

Muss man in den anderen Zimmern die alte Farbe vollflächig Abschleifen um neue aufzutragen? Oder reicht es die Farbschicht anzuschleifen.

Ist die "klassische" Ochsenblutfarbe auf Lösemittel- oder Wasserbasis?

Viele Grüße, Martin



Farbton



´´Ochsenblut´´ heißt der Farbton.
Für den Dielenboden ist ein Öl die Alternative zu einem Parkettlack.
Beide können aber z.B. mit einem Farbkonzentrat abgetönt werden, einfach probieren.
Anschleifen wäre bei vollständiger Deckschicht ausreichend, je nach Zustand des Bodens.
Für den Zweitanstrich prinzipiell lösemittelmaltige Lacke verwenden, sofern nicht sicher feststeht, dass hier mit wasserlöslichen Lack gearbeitet wurde.

Holger Heerdegen
Tischlerei und Restaurierungswerkstatt



Ochsenblut-Farbe auffrischen



Hallo Martin
Ob es sich jetzt um die Original-Ochsenblutfarbe oder eine Ölfarbe mit Eisenpigmenten oder eine Mischung aus beidem handelt wirst du nicht sagen können und ist auch nicht so erheblich. (sofern es nicht unwahrscheinlicherweise eine Kunstharzfarbe sein sollte)

Der Rotton kommt in allen Fällen von Eisenverbindungen, die auch im Blut für die Rot-Tönung verantwortlich sind.

Wenn es nur um Auffrischung geht:
entsprechend pigmentiertes Wachs nehmen- das wurde auch traditionell so verwendet und ist am wenigsten Arbeit.
Vor einem Anstrich müßten ohnehin alle Wachsschichten entfernt werden, um überhaupt genügende Haftung zu ermöglichen.

Ob dann eine lösemittelhaltige oder eine Farbe auf Wasserbasis darauf hält kann nur durch Versuche festgestellt werden.

Besser wäre eine ölbasierte Farbe- andere könnten durch Spannungsunterschiede eine Art Krakelee-Effekt verursachen.

Kurz gesagt:
Farbiges Wachs auftragen- das gibt's zB in alten Haushaltswarengeschäften oder Drogerien.
Notfalls selber anmischen: in klarem Bodenwachs Eisenpigmente oder englischrot fein vermischen.
Bei zu dicken alten Wachsschichten diese vorher mit Wachsentferner oder nicht zu starken Lösemitteln entfernen
(sonst wird die Ochsenblutfarbe auch abgelöst)
Evt genügt das schon zur Auffrischung

Andreas Teich