Kosten pro m² für das Abschleifen von altem Holzdielenboden mit Ochsenblut




Hallo,

ich möchte eventuell eine schöne alte Wohnung anmieten, in der alte Holzdielen mit Ochsenblut liegen. Ich würde jetzt gerne mal einen groben Schätzwert haben, wie teuer es ungefähr pro m² ist, diesen Boden abzuschleifen (Miete Schleifgerät, Schleifpapier und Lack). Über eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar.



Hallo Britta,



für die Maschinenmiete und Schleifpapier habe ich ca. 5 €/m2 bezahlt. Wobei die Maschine pro Tag gemietet wird und nicht pro m2. Für Fußbodenhartöl und -wachs habe ich ca 1 €/m2 bezahlt und noch massig viel übrig. Also alles mit Vorsicht genießen.

Aber erlaubt Dein Vermieter das? Bei meinem alten hätte ich beim Auszug alles wieder mit Ochsenblut Streichen müssen.

Viele Grüße
Stephan Schöne





ich kann jetzt keine centgenauen Angaben machen, aber vieleicht hilft es ja doch als gaaanz grobe Richtlinie:
Miete für das Gerät ist pro tag und kommt so auf 15-40 Euro je nach Maschine. Teurer sind die Schleifbänder, man fängt mit 16er an und geht bis 100 und sollte alle Zwischenschritte mitnehmen (16, 25, 40, 80, 100) jedes Band kostet ganz grob 15Euro-20Euro macht ~75 euro minimal. Wieviel man davon verbraucht hängt von der Farbdicke, der Zimmergrösse und der Welligkeit der Dielen ab,im besten Fall kann man damit 20m² machen, eventuell brauch man 2mal 16er für die Fläche. Bei den Versiegelungsmaterialien ist es Ähnlich, je nach Holzqualität braucht man da unterschiedlich viel, kommt bei 20 m² sicher noch einmal auf 80 euro.
Diese Angaben sind natürlich ohne Gewähr, bin da kein Experte.



ganz andere Zahlen



Im Moment Schleifen wir unsere Dielen (Fichte unter dem Ochsenblut) unter Anleitung eines Parkettlegermeister. Wenn er uns alles machen würde, dann rechnet er 24€/qm. Wir bezahlen Obiähnliche Preise, weil wir nur Maschine leihen und Material kaufen. Also 35 €/Tag für die Walzenschleifmaschine und die Randschleifmaschine. Schleifrolle 24 er und 60er Korn je 7 Euro, Schleifpapier für Randschleifer 1,80 €.

1. Diagonal im Raum mit 24er Korn, dann den Rand
2. Nägel versenken
3. wie 1.
4. wie 1. aber mit 60 er Korn
5. Löcher spachteln
6. wie 4., aber diesmal mit der Dielenbretterrichtung
7. Ölen und Polierfilz
8. ein Tag später wie 7.
9. wie 1., aber erst in 20 Jahren ,-)

Material und Maschinenkosten liegen bei ca 8 €/qm
Mir macht die Arbeit Spaß, aber "gut machen lassen" hat auch seinen Reiz.

Viel Spaß



Danke



Hallo, ersteinmal Danke, dass ihr so schnell geantwortet habt.

Die Vermieter sind froh, dass wir die Dielen abschleifen, also müssen wir hinterher kein Ochsenblut draufmachen.

Ihr habt mir alle sehr geholfen.



Schleifreihenfolge



Ich würde Punkt 1 und 2 unbedingt vertauschen. Beim ersten Schliff wird richtig viel Material abgetragen. Da können die Nägel schon die Schleifmaschine zerstören.

Der Spachtel in den Löchern hält nur begrenzt. Die Arbeit würde ich mir sparen.

Ansonsten werden sich die 3 Preisangaben gar nicht so groß unterscheiden. Halt ein bißchen herum telefonieren.

Viele Grüße
Stephan Schöne



Je nach Farbe/Holz



Hallo,

ich habe die Erfahrung gemacht, daß der Hauptkostenfaktor die Schleifbänder sind - und deren Verbrauch hängt stark vom Holz ab. Wir haben eine Kombination aus Eiche/Fichte abgeschliffen (in den Raum ist im Krieg mal 'ne Brandbombe reingefallen, wurde damals mit Fichte "ausgebessert"): Bei der Eiche konnte man ein Schleifband nach dem anderen einsetzen, die Fichte ging wie Butter... Ist auch logisch, übersieht man aber bei der Planung gerne.

Grüße,
Olli