Oberste Geschossdecke mit Mineralwolle statt Schüttung dämmen?




Hallo Community,
ich stelle mir schon seit längerem die Frage warum man eine Diffussionsoffene Deckenkonstruktion (Lehmwickeldecke, Lehmputz) nicht einfach mit Mineralwolle dämmt? In Sachen Kosten könnte man im Gegensatz zur sowieso schon günstigen Perlitschüttungsvariante nochmal um den Faktor 4 verringert werden. Von Celluloseschüttungen oder Holzfaserdämmplatten ganz zu schweigen. Auch in Sachen Dämmwert und Diff-Zahl ist die Mineralwolle allen anderen Dämmungen überlegen. Ein Balkenkosntruktion wäre für die meisten Varianten auch notwendig... Oder stehe ich auf dem Schlauch?

Bin für jede Eingebung dankbar!



Mineralwolldämmung



Nachteilig sind der schlechte Hitzeschutz, die fehlende Kapillarität und die erhebliche Minderung der Dämmwirkung schon bei geringer Feuchtigkeitsaufnahme. Ansonsten ist sie natürlich verwendbar, wobei ich ökologische Bau- und Dämmstoffe vorziehen würde.

In der ua Hinsicht ist zB Zellulose oä viel besser

Andreas Teich



Dazu kommt....



....der fast fehlende sommerliche Wärmeschuttz!
Und bei Brandverhalten wird dieser Industriedämmstoff ganz schnell flüssig und brennt unkontrolliert!

Wichtig sind sorptionsfähige Dämmstoffe und da kommt man an Naturdämmstoffen kaum vorbei.
Altes Sprichwort:
"Wer billgi baut, baut zweimal!"
Oder?
"Für billig habe ich kein Geld!", sagte mal ein Denker!

Woher hast du deine Vergleichsdaten?



Zellulose und Feuchtigkeit?



Das klingt soweit einleuchtend. Nur ist doch z.B. Zellulose sehr anfällig für Feuchtigkeit? Ich hab mal von einer eingeschlossenen Einblasdämmung gehört die feucht geworden und dann zusammengesackt ist.
Mit der Perlitschüttung wäre die Sache wenigstens Formstabil, oder?

P.S.: Die Vergleichsdaten habe ich vom berüchtigten u-wert rechner ;-)



Nässe ist immer schlecht!!!



Da ist die Mineralwolle noch anfälliger, da sie regelrecht absäuft und zusammensackt.
Naturdämmstoffe sind halt wieder trocknungsfähig und somit werden sie wieder funktional.
Miscanthushäcksel als Dämmstoffschüttung wäre auch eine Alternative oder Hanfhäcksel.
Soll nachher wieder begehbar sein?