dampfsperre an lehmoberputz anschließen

28.02.2011



Guten Tag !
Ich dämme gerade die Decke zum Kaltboden zwischen den Deckenbalken (Innendämmung)und muss hier eine
Dampfsperre am Lehmoberputz anbringen.
Wie befestige ich am besten diese Sperre auf Lehmputz ?
Tiefenbrund auf den Oberputz und dann Primur drauf ?
Oder mit Schlitzfräse den Oberputz einfräsen, die Folie in den Schlitz stecken und Lehmputz einbringen - ggf mit Putzträgerschiene ?
Hat jemend eine Idee ?!





Bevor man etwas sagen kann müssen leider etwas mehr Infos herbei:

- Altbau / Neubau ?
- genauer Deckenaufbau mit Schichtdicken und verwendeten Materialien
- Wie wird der kalte Dachraum in Zukunft genutzt werden? Nur Abstellraum oder ein späterer Ausbau?
- weshalb die Dampfbremse?

Gruß aus Wiebaden,
Christoph Kornmayer





deckenaufbau von oben nach unten:
-lehmwickel um holzbohlen auf deckenbalken aufliegend
-lehmputz

gewünschter dämmaufbau:
-zwischen die deckenbalken kommt mineralwolle
-konterlattung
-dampfsperre
-rigips

altbau/ ca 1900

der Dachboden bleibt erstmal kalt, wird ggf später mal ausgebaut werden ...



Prinzipiell ist 1 hochwertige Dampfbremse sicherer als 1 Dampfsperre



Unabhängig hiervon gibt es 2 funktionierende Methoden.
A: Ankleben mit Kartuschenkleber (Bei Dampfbremse aus Papier auch aus Naturlatex)
B. Das anbringen eines Putzbandes, welches, wie der Name schon sagt, eingeputzt wird.
Ansonsten rate ich nicht zu mineralwolle.
Warum kein Hanf verwenden?
Gunther



bremse oder sperre ?



wodrin liegt der vorteil, eine dampfbremse zu verwenden ?
ist es nicht sinnvoller, garkeine Feuchte luft in die d?mmschicht hineinzulassen, als nur wenig (=gebremste) ?
habe genug mineralwolle da, die muss verbaut werden ... darum kann ich hier nicht zu einen anderen d?mmstoff wechseln ...
in wie weit haftet der kartuschenkleber auf sandenden lehmoberputzen ? ggf zu klebenden putzstelle mit Tiefengrund behandeln ?!
gr?



etwas Feuchtigkeit gibts immer



und sei es durchs Mauerwerk oder Tauwasser - und die muss auch wieder raus können.
Sonst gibts Probleme (Schimmel etc.)
Deshalb ist eine gute feuchtigkeitsvariable Dampfbremse sicherer als eine Sperre. -wo geht da die Feuchtigkeit hin, wenn (!) die doch mal da ist.



Lehm, Dampfsperre...



...ich glaube, die Welt wird endgültig verückt...

Selbsternannte Bauschaffende sollten erst mal einen Gang zurückschalten.

"Ich will" ist das eine, "Ich kann" das andere.

Man kann die Welt nicht neu erfinden, weils mundgerechter ist...

Lehm und Dampfsperre, irre, echt irre...



hmmm, ich bin mir unsicher, darum die frage ...



hehe :D
also ist die dampfsperre völlig unsinnig ?
bei den bestehenden decken wurde auch keine verbaut ...
also kann ich mir das ganze schenken und einfach so den gewünschten deckenaufbau machen ?!
grüße



Dampfsperre



Dein gewünschter Aufbau ist eine Innendämmung. Davon ist abzuraten, denn nur im notdürftigsten Fall muß man auf so etwas zurückgreifen und damit auf eine Dampfsperre...

Du hast allerdings die freie Wahl und somit gute Karten. Lehm nach innen und Dämmung nach außen(oben), dann erübrigt sich auch die Sperre.

Je mehr Du Dich mit dem Thema beschäftigen wirst, desto mehr wirst Du meine Entsetztheit verstehen, es ist in Deinem Interesse...

Gruß J.