Unerträglicher Gestank im Obergeschoss eines Fachwerkbaus

18.06.2010



Kann Lehm absorbierte Gerüche wieder abgeben?

Mein Fachwerkhaus ist 170 Jahre alt. Zwischen 1. und 2. Etage befindet sich eine massive Holzbalkendecke; die schmalen Spalten zwischen den Deckenbalken sind mit Lehm verschmiert, von unten sind die Balken mit Lehm verputzt.

Seit vor drei Jahren die vorüberführende Straße grundlegend erneuert wurde und tagelang Rüttler im Einsatz waren, stinkt es im Obergeschoss meines Hauses bei jedem Wetterwechsel unerträglich.

Kann es sein, dass nun über die zahlreichen neu entstandenen Risse im Lehmverstrich und -putz Gerüche freigesetzt werden, die über Jahrzehnte hinweg im Lehm gespeichert worden waren?





Nein, das kann nicht sein.

Haben Sie mal die Abwasserrohre, speziell die Steigleitungen, überprüft.
Eventuell ist durch die Vibrationen eine Muffe undicht geworden.

Grüße aus Schönebeck



Abwasserleitung



Ich schließe mich den Ausführungen von Herr Stuve an..
Abwasserletungen und Steigleitung überprüfen...Ich denke das Problem dürfte dort liegen.

Lg .P.Schneider



Gestank



Wurde bei der Straßensanierung etwas an der Entwässerung verändert, von Misch- auf Trennsystem umgehängt?
Haben Sie im Obergeschoss ein Bad, ein WC oder ein Waschbecken?
Wenn ja, überprüfen Sie die Geruchverschlüsse. Wenn sie ständig leergesogen werden, kann das an einem fehlenden Druckausgleich/Entlüftung der Schmutzwasserleitung liegen.
Wenn Sie nur selten benutzt werden, können die Geruchverschlüsse austrocknen. Etwas Wasser laufen lassen, dann funktionieren sie wieder.
Wenn es nicht daran liegt, kontrollieren Sie die Dichtheit der Entwässerungsleitungen.

Viele Grüße