Was ist das?




Hallo,
in einem kleinen Gewölbekeller unter einer Scheune in Rheinhessen habe ich die auf den Fotos gezeigten Spuren (?) gefunden. Der lose, weiche Kalkputz soll nicht zwangsläufig entfernt werden - ich wüßte nur furchtbar gerne womit man es auf der Oberfläche zu tun hat.
Hat jemand sowas schon einmal gesehen?
Viele Grüße aus dem sonnigen Mainz



Absolut irre Oberfläche !



Wenn man es so haben will, bekommt man es bestimmt nicht so hin ! :-)
Ehrlich gesagt- ich weis auch nicht wie so etwas zustande kommt ! Meine Gedanken gehen in die Richtung, das der Putz damals mit viel zuviel Wasser getränkt und abgerieben wurde ! Dabei kam es zu einer unregelmäßigen Bindemittelanreicherung, Sinterschicht, an der Oberfläche ! Aber wie gesagt, ist nur so ein Gedankengang, vielleicht ist was ganz anderes daran schuld !



Das gibt's öfter



Hallo Herr lingl,
herzlichen Dank für Ihre Einschätzung! Ich bin ganz Ihrer Meinung - faszinierend ist diese Oberfläche allemal.
Interessanterweise war ich nun gerde gestern 20 km weiter auf einer Erstbegehung - und finde prompt eine fast identische Struktur! (siehe Bild) Das macht mich natürlich noch neugieriger, wenn ich etwas handfestes in Erfahrung gebracht habe informiere ich Sie.
Viele Grüße
Christiane Wolf



Gibts öfter !



Das zweite Bild gefällt mir ja noch besser als das erste !
Wenn ich mir das Spiegelglatt und blankpoliert als Steinimitation vorstelle-Wahnsinn !
Aber egal, freu mich auf weitere Informationen über das zustandekommen solcher Strukturen !



Aha!



Hallo Herr Lingl,
ich gebe hier mal eine Information weiter von Frau Egloffstein, die ich einmal als sehr engagierte vortragernde Referentin erleben durfte:

Hallo Frau Wolf,
diese ringförmigen Verwitterungsformen kommen immer wieder einmal vor. Wir
vermuten, sie hängen mit der Oberflächenbehandlung des Putzes zusammen.
Genau wissen wir es leider nicht. Jedoch spielt der Wassereintrag sicherlich
eine Rolle. Zu machen ist da wenig, außer einer Putzerneuerung. Ich glaube
nicht, dass eine Festigung mit Kieselester sinnvoll wäre.
Vor allem müsste der Wassereintrag von oben gestoppt werden.
Ich hoffe ich konnte Ihnen damit weiterhelfen.
Mit freundlichen Grüßen

Dr. Petra Egloffstein
Große Langgasse 29
55116 Mainz
Tel. 06131-2016500
Fax. 06131-2016555
egloffstein.ifs.mainz@arcor.de
www.institut-fuer-steinkonservierung.de