Nun geht es weiter

22.10.2016 Han



Erstens ein Dankeschön an alle Fachleute für Ihre Auf/Anmerkungen. Eine Bauplanung haben wir schon erstellt aber und dass ist vielleicht normal, wird die ständig erweitert und detaillierter. Nach dem Tapeten und alte Teppiche entfernt sind, Heu und Gerümpel geräumt, zeigt sich was alles auf uns zu kommt.( an den Außenwänden war innenseitig unter der Tapete eine geschlossene Schaumstofffolie geklebt. Der Innenputz ist teilweise locker von Lehmputz. Aber erst muss das Haus wasserdicht gemacht werden. Das Dach muss erneuert werden. Da es mit Zwischensparren-Dämmung gedämmt werden soll also auch Latten und Konterlatten erneuert. Für das Gerüst haben wir Angebote vorliegen die alle über € 2000,- liegen. Da gibt es die Überlegung ein gebrauchtes zu kaufen und nachher zu verkaufen oder gibt es unter den Forum-Mitglieder welche die ein Gerüst günstig zu verkaufen/vermieten hat?
Bei den beiden nicht geschieferten Wänden ist auf dem mit Bimsstein ausgemauerten Felder einen ca 1 bis 2 cm dicken Kalk-Zement-Putz aufgetragen welche entlang den Eichen-balken verbrockelt ist. Die diversen ²fachleute"-Baustoff händler empfehlen von komplett entfernen und mit Lehmbau-Steinen neu aufzubauen bis zu "der Naht mit Silikon Abdichten und mit Knauf-Nachbessern". Das eine bedeutet Neu-Bau und geht über unsere Möglichkeiten hinaus und das letzte erkenne ich schon als Pfusch. Soll ich den gesamten alten Putz entfernen und das jeweilige Feld neu mit Kalk Verputzen oder nur alle lose Stellen entfernen, den Rand zwischen Holz und Bims mit Hanf oder Putz auffüllen und alles glatt mit Kalkputz ausbessern? Hier hätte ich gerne den Rat der Forum-Mitglieder. Der Rest folgt dann später. Bei diesem Objekt geht für mich wirklich nur Schritt für Schritt.



Foto



kann helfen, die Lage besser einzuschätzen, kann mit "verbrockelt" nicht viel anfangen. Woher kommt die Sicherheit, dass es Kalk-zement-Putz sei?