Salpeter-Ablagerungen an der Keller-Innenwand

07.11.2002



Unser Fachwerkhaus (BJ 1851) ist nur teilweise unterkellert. An einer Stelle der Innenwand des Kellers (... dan die man von außen nicht rankommt) gibt es vermehrt Salpeter-Ablagerungen, die evt. durch zu hohes Nitrat-Aufkommen aufgrund des früher im Hof angelegten Misthaufens entstanden sind bzw. noch entstehen. Wie kann man in einem solchen Fall die Ablagerungen entfernen (wie gesagt: eine neue Isolierung von außen ist nicht möglich) bzw. dafür sorgen, dass keine neuen Ablagerungen entstehen?? Vielen Dank im voraus!!



ferndiagnosen!? - gutachter



hallo herr golling,
hier ist nochmal der würzburger;
als prinzip sollte gelten: "soll ein bauteil erhalten bleiben, muss der schadensmechanismus, d.h. art, menge und verteilung des salzes genau untersucht werden; je unklarer die schadensursache bzw. die aussagen nach bau- u. reparaturakten, umso aufwendiger die untersuchung;"

es ist unerlässlich, die salzuntersuchung nicht nur auf die ausblühungen auf der oberfläche zu beschränken, sondern bis in welche tiefe das Mauerwerk salzbelastet ist; für eine sanierungsempfehlung ist es ausschlaggebend zu wissen, ob sich die Salzbelastung nur m Putz und der fugenoberfläche konzentriert oder ob das mauerwerk selbst auch salzbelastet ist; bei ziegel- u. natursteinoberflächen entscheidet die versalzungstiefe ebenfalls über die wahl der restaurierungs- bzw. sanierungsmethode;

die qualität und verteilung der salze im bauteil ist für das sanierungs- u. restaurierungskonzept von grosser bedeutung; bei hoher salzbelastung muss ein materialtausch oder eine entsalzungsmethode erwogen werden; ergebnisse zum salzgehalt von baustoffen sind quantitativ nicht mit ausblühungen (reine salze) vergleichbar;

probeentnahme und interpretation der ergebnisse sollte immer einem Gutachter unterliegen; dieser gibt sanierungsempfehlungen und berät den bauherrn und/oder den planer;

nach unseren bisherigen erkenntnissen bilden fast alle nitrate (salze der salpetersäure) leicht lösliche verbindungen und sind nicht -wie von einigen sanierungsmittelanbietern behauptet- durch chem. reaktionen in unlösliche und damit "ungefährliche" verbindungen umwandelbar; alle nitratverbindungen haben die eigenschaft, auf grund ihrer hohen löslichkeit im gelösten zustand kapillar im mauerwerk nach oben zu steigen und sich dort anzureichern. sollte oder möchte man das mauerwerk nicht austauschen, so empfiehlt sich abunzu bei altbauten die wahl eines schonenden entsalzungsverfahrens oder die Verkleidung der wände;

auch für die entscheidung zum einsatz eines sanierputzsystems oder eines spezialputzes sollte die salzbelastung bekannt und ein entscheidendes kriterium sein; es ist nicht ratsam, die salzbelastung durch den sanierputzhersteller oder die sanierungsfirma prüfen zu lassen;

wir hoffen, sie jetzt nicht zu sehr verunsichert zu haben; raten ihnen aber, zu einem fachmann ihres vertrauens zu gehen und verbleiben mit schönen grüssen aus dem frankenland



Unlösliche Nitrate ???



Kann leider in der Sache nichts beitragen... Aber mal was anderes (muss mich mal als Chemiker outen): Welche Produkte sollen denn diese "unlöslichen Nitrate", von denen jeder Student im 1. Semster im anorganischen Trennungsgang lernt, dass es sie nicht gibt, bilden? Diese Produktinfo würde mich mal genauer interessieren! Vielleicht können Sie, Herr Greb mal zukommen lassen? Viele Grüße, Ihr



kurze stellungnahme



s.g.hr.brühne,
in unserem beitrag steht "das fast alle nitrate leicht lösliche verbindungen bilden" und wir darauf verweisen möchten, dass einige (unseriöse) sanierungsmittelhersteller bzw. -anbieter behaupten, dass ihre mittel "nitrate durch chem. reaktionen in unlösliche und damit ungefährliche verbindungen umwandeln";
dies ist nur als hinweis gedacht, damit herr golling, sollte er sich für diese variante entscheiden, hierauf besonders achtet;
grüsse aus würzburg