Neuer Boden in altes Haus... Badezimmer!

04.03.2015 Quanti



Hallo Leute,

ich ziehe seit etwa 8 Monaten eine Kernsanierung in dem Haus meiner UrOma durch. Bisweilen läuft es prächtig und ich bin immer noch voll motiviert!

Nun aber bin ich bei der Planung des Badezimmers. Es ist ein Anbau, Sandsteinfundament ca 70 cm Hoch und einfach nur mit Sand aus der Region verfüllt. In den späten 70ern hat mein Opa das ganze aus kurzum "saniert" einfach nur 6er Balken in den Sand gelegt und Spanplatten daruber verschraubt. PVC und fertig. Das ganze kommt natürlich raus. Im Bad dachte ich an eine Trockenestrichfußbodenheizung mit einem Bodenablauf in der Dusche. Im Speziellen möchte ich das TE-Gefälleset von Fermacell verwenden. Allerdings geht es hier nun um den Untergrund. Wie mache ich das alles gerade und stabil ? Wieder nur Holzbalken in den Sand legen? Da befürchte ich das es irgendwo durchhhängen wird, vorallem die TE-Platten (2x25mm). Da ich keinen Estrich gießen möchte fällt diese Lösung auch weg. Die gebundene Schüttung von Fermacell will mir auch nicht so recht gefallen.

Lösungsansätze ?

Danke im vorraus!



Badunterbau



Wie hoch ist die Sandschicht? Auch 70 cm wie der Sockel?
Du könntest den bestehenden Sand soweit entfernen, daß noch Dämmung untergebracht werden kann, 10 bis 20 cm etwa.
Dann eine etwa 10 cm Sandschicht ca 1:5 mit Zement erdfeucht vermischen und über 2 im Randbereich waagerecht ausgerichtete Kanthölzer einfüllen und über diese abziehen, dies anschließend entfernen und Hohlraum ebenfalls verfüllen.
Darauf Schaumglasplatten ( notfalls XPS) zur Lastverteilung und als feuchteresistente Dämmung fugendichtig auslegen.
Darauf Schutzvlies und Feuchtigkeitssperre, ggf nochmals Dämmplatten um in dieser Ebene die Abwasserleitungen zu Verlegen und dann den Boden im Bad verlegen.
Du könntest natürlich auch als unterste Schicht eine Feuchtigkeitssperre, zB aus EPDM-Teichfolie, verlegen, dann eine freitragende Balkenlage sofern die Wände, Auflager etc trocken sind und dann den Fußbodenaufbau darüber. Zwischenraum zur Dämmung mit feuchteresistenter Schüttung auffüllen.
Sofern Glasschaumschotter in kleinen Mengen bei dir erhältlich ist:
Sand komplett entfernen, mit Glassschaumschotter auffüllen, verdichten, darüber feinkörnigere Ausgleichsschicht, Schutzvlies, Feuchtigkeitssperre und Bodenaufbau.
Andreas Teich



Auch wenn...



...Sie das nicht hören wollen: Ein Unterbeton, sauber waagerecht abgezogen, ist die beste Basis für eine Dichtbahn und den Bodenaufbau.

Grüße

Thomas