neuer Anstrich für leider lackierte Balken - Wie vorbereiten? Was nehmen?

08.08.2021 Zehdorf


Guten Tag, Forumsgemeinde!
In dem Raum, den ich eben wieder herrichte, sind leider vor ein paar Jahrzehnten die Deckenbalken lackiert worden. Harter, dicker Lack. Die Balken völlig zu entlacken um sie dann nur zu ölen, ist leider zu aufwändig und kostet zuviel Zeit. Ich will sie darum neu streichen, will aber die alte klassische "Lackoptik" nicht.

Wenn ich den Lack anschleife, mit welchen Farben kann ich dann drüber streichen? Kalkfarbe? Leinölfarbe? Kaseinfarbe?



Was Sie auch tun,



...die "Lackoptik" wird Ihnen erhalten bleiben, wenn Sie nicht den alten Lack entfernen. Einen deckenden Lack kann man nur mit einem deckenden Lack überarbeiten.

Farben auf Wasserbasis (Kalk, Kasein...) scheiden von vornherein aus. Neben einem Kunstharzlack auf Lösemittelbasis kommt durchaus auch eine Leinölfarbe in Betracht. Beide Farben können matt eingestellt sein.

Wichtig: Der Altlack sollte angeschliffen oder angelaugt werden, um eine gute Haftung zu bekommen.

Grüße

Thomas



Warum reagiert Herr Stöpler nicht?



Herr Stöpler bitte in irgendeiner Form diese Trolle am Schreiben hindern!!!



Holzimitation



Sollte der Altanstrich in einem hellen Farbton am besten gelblich ausgeführt sein, besteht die Möglichkeit
diesen mit einer Lasur zu beschichten ,und diese dann mit einem Maserboy oder diversen Pinsel ,so zu Gestallten das eine Holzoptik entsteht.

Das erfordert aber etwas Übung

Mit farbigen Grüßen aus Kiel



Das wäre...



...tatsächlich eine gewisse Herausforderung, aber möglich.

Auch hier, ein alkalisches Anlaugen sollte auch vor Maserierungen erfolgen.

Viel Erfolg

Thomas



Alternativ



Alternativ ließen sich die Deckenbalken noch sandstrahlen. Ich habe mit feinem Granatsand und niedrigem Druck bei unserem Haus einiges an Weichholz gestrahlt. Die Maserung tritt zwar minimal plastisch hervor, so dass ab P120 aufwärts feingeschliffen werden musste, doch bei Deckenbalken sollte das eigentlich irrelevant sein.

Damit der Sand nicht in alle Ritzen kriecht, würde ich den Boden allerdings mit einer Bauplane flächig auslegen. So lässt sich der Sand auch leicht wieder einfangen und wiederverwenden. als Anhaltspunkt schätze ich mal, dass man 3-4 Meter Deckenbalken pro Stunde schafft.

Viele Grüße
Tilman



Der Böhme wird



niemals das Maul halten. Wäre verständlich wenn al jemand nach Dresden kommt um den eine reinzuhauen. Oder Salzsäure in die Fratze schütten.



Sie müssen sehr krank sein



hier derart gegen jemanden zu hetzen. Ich denke, Sie sind ganz klar ein neidischer Konkurrent. Habe Sie gerade angezeigt, wegen Beleidigung, das können auch Fremde!



Für Diejenigen...



...die dieses Getöse nicht verstehen:

Es latscht hier ein Troll durch das Forum, der sich z.B. "tutniichtgut" oder "Fa. Böhme" nennt und sich auch gern mal mit sich selber unterhält. Was ihn auch immer antreibt, seine Zeit mit sinnlosen Provokationen zu verbringen, eines ist sicher:

Die "Fa. Böhme" hat nichts zu tun mit der Fa. Restauratio GmbH, deren Geschäftsführer ich bin.

Ich kenne diesen Menschen noch nicht, aber das könnte sich bald ändern.

Dieser Thread wurde gespeichert, ich prüfe eine Anzeige.

MfG Thomas Böhme



Besonders



überzeugend ist das nicht. Der Herr Thomas Böhme lebt von solchen Streitigkeiten und provziert diese auch. Generell ist dadurch dieses Forum so beschädigt worden, so das hier nichts ernsthaftes mehr stattfindet.



Durch welche meiner Antworten,



Herr "Karl", hätte ich denn Sie oder mutmaßlich wen anders provoziert?