Neuen Dielenboden verlegen dank Fliesenkleber?




Hallo zusammen. Wir sind dabei das Schlafzimmer unseres FWH zu renovieren. Der Boden bereitet Kopfzerbrechen. Unter 90er Jahre Laminaten liegt 60/70er Vinyl o.ä. Und darunter der alte Dielenboden. Und Dielenboden ist auch das Ziel. Wir wollten eigentlich wie in den anderen Räumen auch Abschleifen und Ölen. Nur leider ist dieser Vinylboden mit Fliesenklber oder Ausgleichsmasse auf dem Holz verklebt. Beim Maschinenverleih schüttelte man nur mit dem Kopf hinsichtlich des Vorhabens das abzuschleifen. Bleibt wohl am ehesten das Neuverlegen eines Dielenbodens. Oder.? Was würdet ihr tun?

Was wir nicht möchten ist eine Nut und Feder Diele. Diese wurden mal von einem Schreiner im Flur eingebaut und knarren unsäglich. Ganz im Gegensatz zu den uralten genagelten Dielen.
Vg Roman



Vinylentfernung



Bei Schwiegermudda half der Multimaster mit Spachtelaufsatz. Übrigens glaub ich nicht, dass Nut/Federdielung die Ursache fürs Knarzen ist, das liegt an was anderem, vielleicht dem Unterbau?



Material?



Ok danke. Das wäre ein Versuch wert.
Vielleicht ist die Frage etwas blöd, aber wenn neue Dielen....welches Material. Im Baustoffhandel findet man ja sägerauhe Dielen für kleines Geld. Ebenso findet man beim Parketthandel auch Massivholzdielen für ein vielfaches. Worauf ist also beim Kauf zu achten? Wie gesagt wir würden Nägeln wollen und keine Nut und Feder Geschichten. Sondern eben so Verlegen wie die Alten.
Vg





Hallo,

nicht gerade wenige alte Vinyl und Hart-PVC Böden bis in die 70ziger Jahre enthielten Asbest!!! Die Kleber waren auch nicht ohne und stark PAK haltig.

s.a.: https://de.wikipedia.org/wiki/Vinyl-Asbest-Platten

Vielleicht hier ein Foto einstellen.

Im Zweifel wenigstens mit geignetem Atemschutz den Boden entfernen und neue Dielen verlegen.

Gruß
S





Hallo nochmal!
Ja, den Asbestgedanken hatte ich auch. Daher ist gestern eine Probe ans Labor gegangen.
Das Vinyl(?) besitzt eine charmante Holzoptik und hat auf der Unterseite eine Juteschicht. Der Maler den wir hier öfters im Haus haben hielt das Material für unproblematisch. Aber eine Probe war mir lieber.

Aber nochmal: Welches Material kauft ihr für neue Dielen? Wohl kaum die Baumarkt Dielen, sägerauh....

VG
Roman



Dielenmaterial



Also wir haben Kieferndielen mit Nut Feder umlaufend 27 mm stark und unterschiedlich lang (2-5m), die kann man fortlaufend verlegen, verdeckt in die Feder geschraubt. Bezogen vom örtlichen Sägewerk, kammergetrocknet. Das was Du meinst, ist wohl eher Rauhspund, würde ich nur in der Abstellkammer Verlegen und ist oft nur 19mm stark.



Dielen



@Pope: Danke für die Info. Habt ihr auf die Balkenlage geschraubt - so ist es bei unseren alten Dielen. Schalltechnisch nicht der Hit, aber statisch wohl wichtig.

Wir werden es erstmal versuchen (wie auch immer) diesen unsäglichen Kleber/ Ausgleichsmasse zu entfernen, in der Hoffnung die alten Dielen weiter nutzen zu können.
VG