neuen Dielenboden auf alten Rauspund im Spitz ?



neuen Dielenboden auf alten Rauspund im Spitz ?

Hallo liebe Fachwerk Gemeinde,

ich bin neu hier und renoviere seit 2 Jahren unser 50er Jahre Haus im weitgehend originalen Stil.
Jetzt in ich oben im Spitz angelangt und benötige fachlichen Rat.
Scheinbar wurde damals beim Hausbau auf der Balkenlage Rauspund Nut/Feder velegt. Dann kam jemand mal auf die Idee da müsse jetzt 10mm Spanplatte und Lenolium Boden drüber. Ich möchte jetzt den Urzustand herstellen bzw. den Spitz mit einem ordentlichen Holzfußboden bewohnbar machen.

1.Idee: Spanplatte runter, Dämmunterlage auf Rauspund und Fichte Massivholzdielen darauf verlegen, schwimmend/ verschraubt?

2.Idee: Rauspund raus und über gedämpfte Lagerhölzer mit Kokos auf der Balenlage den Dielenboden aufbringen und mit der Balkenlage verschrauben.

Unter dem Spitz befinden sich weitere Schlafzimmer. Die Decke ist als StrohPutz Kombi ausgeführt und soll auch so bleiben.
Also Aufbau zur Zeit: Stroh/Putz --> Balkenlage ohne Zwischenisolierung --> Rauspund --> Spanplatte 10mmm --> Lenolium

Vielen Dank für eure Beiträge
Grüße aus dem Münsterland



Spitzboden-Fußboden mit Rauspunddielen



Bei möglichst niedriger Aufbauhöhe:
Zuerst Linoleum und Spanplatte beseitigen, dann Rauhspund entfernen.
Wenn bessere Schalldämmung gefordert ist Balkenfelder mit trockenem, möglichst geglühtem Sand auffüllen.
Auf die Balken Kokosfaserdämmstreifen oä auflegen
Daneben, in den Sand trockene, gerade Befestigungslatten ca 40/60 mm flach hineinlegen,
sodaß die Dielen aber voll auf den Dämmstreifen aufliegen.
Dann geölte Nut und Feder Holzdielen in die Latten schrauben (nicht in die Balken!)
Bei Bedarf müssen die Balken in der Höhe ausgeglichen werden.

Andreas Teich



1.Idee



1.Idee: Spanplatte runter, Dämmunterlage auf Rauspund und Fichte Massivholzdielen quer zum Rauspund verschrauben.
Massivholzdielen nie schwimmend verlegen, da hier zu viele Schwundverluste mit den daraus resultierenden Bewegungen zu unschönem Ergebnis führen können.

Holger Heerdegen
Tischlerei und Restaurierungswerkstatt



Schalldämmung



Hallo,

mit dem Gedanken die Zwischenfelder zu verfüllen habe ich auch schon gespielt. Das würde jedoch bedeuten Auflagehölzer seitlich der Balkenlage zu verschrauben um dort Einlegeböden zu positionieren. Den Stro/Putz kann ich doch schlecht mit Füllsand belasten!?
Ich denke eine gute un einfach zu realisierende Lösung sind die Auflagehölzer auf einem Dämmstreifen längs der Balkenlage?

Danke und schönen Abend

Roland



Dachgeschoßdecken-Fußbodenaufbau



Diese Stroh-Lehmwickel liegen auch auf Leisten auf oder sind seitlich eingenutet- also bei nicht zu dicken zusätzlichen Sandfüllungen normalerweise tragfähig genug.
Sonst kann zB Zellulose, flexible Holzfaserplatten, Hanf etc als Dämmung eingebracht werden.

Der Raum unter den alten Dielen darf nicht durch Außenluft belüftet werden-zumindest die Randbereiche Abdichten oder füllen.

Die alten Balken unter den Schalldämmstreifen müssen einigermaßen eben sein oder entsprechend ausgerichtet werden, da sich sonst der neue Dielenbelag verformt und knarrt- was auch darunter störend sein kann.

Andreas Teich



Höhen ausgleichen



Ich habe dank eurer Vorschläge jetzt schon eine genauere Vorstellung. Wie kann ich denn etwaige Höhenunterschiede zwischen den Balken ausgleichen?
Einfach bei Bedarf Bierdeckel auf die Balken Kleben in nötiger Stärke und da drauf halt den Kokos Streifen?

Grüße
Roland