Neueindeckung mit Bitumenschindeln




Guten Abend,
ich habe ein altes Haus erworben und hege den Gedanken, alles alleine zu renovieren.
Auf dem Dach sind Bitumenschindel. Das Dach ist in einigen Bereichen undicht und ich will es jetzt neu mit B-Schindeln eindecken. Die Eindeckung ist nicht das Dingen, aber das Dach hat eine Neigung von 45°. Ich habe " noch " keine Vorstellung, wie man die Arbeiten am besten ausführt. Ein Absturzsicherung sollte schon sein! lach. und ordentlich arbeiten muss man ja auch können. Hat Jemand schon mal Bitumenschindeln verarbeitet? Bitte kein Gartenhaus. P.S. die Dachfläche ist max. 200 m²

Hilfe wäre toll. Ich möchte keine aufwändigen Systeme kaufen müssen.



Da ...



... kann ich Ihnen nur den Rat geben, den ich an dieser Stelle immer gebe: Suchen Sie sich bitte einen sanierungserfahrenen Architekten, lassen von ihm eine Bauaufnahme durchführen, eventuelle Bauschäden benennen, eine Sanierungsplanung in Abstimmung mit Ihren Wünschen erstellen (Umbau, Ausbau, Umnutzung etc), die Arbeiten für Sie planerisch vorbereiten, die Sie in Eigenleistung ausführen wollen/könne/dürfen und die restlichen Arbeiten an Fachfirmen vergeben, inkl. Bauleitung für Ihre Eigenleistung und die der Fachfirmen.

Wenn Sie versuchen, als "Baulaie" alles zum ersten Mal und selbst auszuführen, wird es sehr lange dauern, trotzdem ziemlich teuer (... vieles werden Sie 2x machen müssen...) und schlußendlich nur mit einem mäßigen Ergebnis enden, wenn Sie Glück haben. ODer Sie stecken zwischendurch auf ... und suchen sich dann einen Planer. Meine Erfahrung mit ähnlichen Vorhaben ...

Für die Dacharbeiten brauchen Sie im übrigen mindestens ein Gerüst mit Dachdeckerfangschutz. Die Bitumenschindeln (beschiefert) müssen natürlich als harte Bedachung gem. DIN 4102 Teil 4 zugelassen sein. Die Dachschalung sollte intakt sein.



Neueindeckung mit Bitumenschindeln



Guten Abend Herr Pickartz, ich finde es schön, dass Sie sich so um mich und andere sorgen. Wenn ich Architekt wäre, würde ich wahrscheinlich auch so schreiben. Das mag auch für viele richtig sein. Aber ich bin 59 Jahre, Handwerksmeister und habe fast 30 Jahre Bauerfahrung. Das soll nicht bedeuten, dass ich beratungsresistent bin. Es gibt natürlich Dinge, an die ich mich nicht herantraue und es Fachleuten überlasse. Ich bin aber auch der Meinung, dass nicht alles ein Buch mit 7 Siegeln ist.

Das war aber eigentlich nicht meine Frage! Vielleicht ist ja Jemand da der mir eine Antwort auf meine Frage geben kann.



Na denn ...



.. ein Dachdecker-Fachbuch gekauft ... und los ...
Viel Erfolg.



Neueindeckung mit Bitumenschindeln



Eine Antwort auf meine Frage steht da auch nicht drin !!



Bitumenschindeln decken



Meine Nachbarn haben ihr defektes Dach, welches vorher schon mit Bitumenschindeln gedeckt war, auch selber neu gedeckt.

Da es nur 25 Grad hat wurde alles ohne Absturzsicherung gemacht.
(das würde ich aber nie anraten).

Es hängt natürlich von der Höhe ab.

Wie es technisch geht teilen die Bitumenschindelhersteller mit.
Zuerst natürlich überprüfen, ob das Holz in Ordnung ist,
dann die Bitumenunterbahn erneuern, da die wohl auch defekt ist.
Wenigstens für die Anfangsreihen wäre ein Gerüst günstig, ggf Fahrgerüst oder notfalls mit Leitern.
es gibt auch dafür Laufstege, die auf ein Hilfsgerüst auf 2 Leitern mit Geländer verlegt werden können.

Wenn ca 80 cm von der Traufe an gelegt wurden kann man eine Hilfskonstruktion aus 2 Dreiecken mit aufgelegter Bohle bauen, auf der das Material abgelegt werden kann und auf der man waagerecht sitzen kann während des Deckens.

Die müßte mit über den First verlegten Seilen befestigt werden- notfalls mit Latte auf dem Dach gegen Abrutschen sichern und an den Schraubstellen die Schindeln hochklappen, damit sie nicht durchbohrt werden.

IMMER sich selber zusätzlich mit Absturzsicherung an einem stabilen Befestigungspunkt absichern!!!

Es gibt auch spezielle Sicherungspunkte, die man in Firstnähe auf den Sparren befestigen kann.

Am besten in Dachdeckergroßhandlungen im Katalog oder online sehen was es gibt und wie die Dachdeckerböcke aussehen.
Evt von einem Dachdeckerbetrieb ausleihen oder vom Verkäufer der Schindeln.
Bei Nordseiten oder starker Verschattung kann es sein, daß die Schindeln nicht genügend verkleben und beim Sturm wieder teilweise wegfliegen.
Zur Prävention mit Brenner oder Heißluftfön vorsichtig erwärmen.
Zur Befestigung lohnt sichs evt ein Klammergerät zu besorgen und dann mit Edelstahl-Breitrückenklammern die Schindeln zu befestigen.

Die Baustelle gut absichern, daß nicht durch herunterfallendes Werkzeug Passanten verletzt werden können.

Andreas Teich



selber eindecken



ein wenig haben meine Knie anfangs gezittert, am Gerüst natürlich Fangnetze !



Schindeln



Skiffer von Isola - kann die nur empfehlen !



Neueindeckung mit Bitumenschindeln



Hallo Olaf,
danke für die Bilder! So ähnlich dachte ich mir " eine " Möglichkeit. Meine Beine werden wohl auch zittern aber nur weil sie älter sind und ich es nicht mehr gewohnt bin. Da das Haus aber eine Spielbaustelle für mich ist, ich kein Zeitdruck habe, werde ich es wohl hinbekommen. Wenn es natürlich noch bequemere Möglichkeiten geben würde, mehr alters entsprechend, wär das natürlich klasse. lol Gerüst ist kein Problem, da ich Gerüstbauunternehmer bin. grins

Aber nochmal danke für " Deine " Lösung.



Gerüst



- na dann aber ordentliche Dachböcke, nicht wie bei mir :-), bei Layer in der Miete möglich



Neueindeckung mit Bitumenschindeln



och die kenne ich doch! Ich denke die kann ich mir auch so besorgen. Ich muss mir nur noch Dachhacken anbringen.

super!