Neue Unsicherheit, Holzboden oder Putz zuerst

29.10.2018 Herr Daniel M.



Hallo zusammen,

bin gerade dabei die Elektrik zu Verlegen und mich plagen neue Fragen. Eigentlich wollte ich danach die Wände Verputzen und dann den Fußboden erneuern, welcher aktuell folgenden Aufbau hat:
Holzbalken
Rauspund
Spanplatte
Teppichkleber

Der Vorgänger hat das Zimmer also "Höhergelegt" :).
Ich wollte ihn dann wieder anebnen und die Lücke nachputzen.

Jetzt rieselt mir am Rand der Putz weg und verschwindet irgendwohin. Daher würde ich eigentlich gerne schauen wohin, und erst danach verputzen, aber wenn es schon offen ist, dann kann ich doch gleich lieber erst den rauspund verlegen und dann verputzen ( mit Kellenschnitt)?

Oder sind die Lücken nicht schlimm?



Rohre?



Hast du auch schon einmal dir Gedanken gemacht, wo die Rohre herkommen und was mit denen geschieht, wenn du alles versteckst?
Das wäre mein Ansatz zunächst, bevor ich an verputzen und / oder Bodenlegen würde.

Klaus



Wo sie herkommen



Ich verstehe die Frage nicht ganz. Das sind die Heizungsrohre von unten, welche im Bad darunter durch die Wand geführt werden. An den Rohren selber mache ich ja nichts, die bleiben nach wie vor aufputz und werden maximal verkleidet. Die Heizung möchte ich danach ja schon gerne wieder haben ;)



Habe ich falsch gelesen?



Die frage habe ich so verstanden, dass in dem Loch, das auf dem Bild ist, der Mörtel verschwindet.
Daher die Frage was ist unterhalb des Bodens?
Wenn du den Boden und das Geschoss unterhalb kennst, kann doch nichts im Nirwana verschwinden.
Unabhängig davon würde ich die Rohre überprüfen und ggF so behandeln, dass die die nächsten Jahre problemlos überstehen.

Klaus



Erst putzen



dann Boden legen. Ich habe es bei uns im Flur im OG anders herum machen müssen, damit er schnell wieder begehbar ist und kann Dir aus Erfahrung sagen: Das ist kein Spaß, denn Du kannst keine vernünftige Dehnfuge zwischen Holzboden und Wand planen. Bei uns kam hinzu, dass ich extrem darauf aufpassen musste, keine hart gewordenen Putzkleckse mit den Füßen der Leiter durch das doppelt gelegte Malervlies in den Boden zu drücken. Alles in allem würde ich das nicht noch einmal tun wollen, wenn es keinen triftigen Grund dafür gibt. Umgekehrt sind Verputzen und Boden verlegen lockere Arbeiten.



Danke



Danke für die Rückmeldung. Das passe ich auf, dass der Putz schön klebt und sich nicht in der Lücke auf und davon macht :)

PS: Das Bild war vermutlich ungünstig gewählt, hatte es noch im Speicher, weil ich wegen den Rohren schon mit einem Installateur gesprochen habe.
Die Lücken hab ich an mehreren Stellen. Ich schätze dass zwischen Aussenwand und Balken eine Lücke ist und es deshalb durchrieselt.



Löcher im Boden



sind für mich etwas um darüber nachzudenken.
Wenn es solche Löcher öfter im Raum gibt, dann die Frage warum.
Was ist hinter der Wand?
Unabhängig davon würde ich die Löcher zumachen, also Matte rein und mit entsprechendem Material füllen bis auf das jetzige Niveau und dann verputzen.

Viel Erfolg

Klaus



Es hat sich bewährt,



den alten Boden zu entfernen, und dann zu putzen, spachteln, ersten Anstrich ggf. auch schon auszuführen.

Trockenheizen, und dann ist die Zeit für den Holzboden. Der mag nämlich keine Baufeuchte.

Grüße

Thomas