Neue Hautür andersrum einbauen?




Hallo,
in unserem Haus aus den 30er Jahren befindet sich eine Tür, schätzungsweise aus den 70ern, die extrem undicht ist und ausgetauscht werden muss. Da der Flur winzig ist, wäre es schön, wenn sie nach außen ausgehen würde, dort gäbe es genügend Platz und ich glaube nicht, dass Fremde blutige Nasen erhalten. Da das Maß so nicht zu finden ist, muss wahrscheinlich auch die Zarge gewechselt werden. Ist das ohne schlimmen Aufwand möglich? Wenn ja, könnten wir doch auch eine nach außen öffnende Tür einbauen, oder? Worauf müssten wir achten, kann uns jemand einen Tipp geben? Am liebsten würden wir ja eine ältere Holztür einbauen, zumal eine neue aus Kostengründen nicht in Frage kommt.. Danke!



Alles geht



Im Prinzip spricht nichts gegen Dein Vorhaben. Du wirst eine Tür mit Rahmen finden müssen, bzw. Dir einen anfertigen lassen müssen. Es ist nämlich sehr schwierig, eine Tür für einen bestehenden Rahmen/Zarge zu bauen. Daher wirst Du die Tür samt Rahmen ausbauen und austauschen, bzw. herrichten (auf auswärts öffnend) lassen müssen. Je nach Gegebenheit ist das mit mehr oder weniger Aufwand verbunden (Putzarbeiten, etc.).
Stell doch mal ein Foto von der Situation ein, das wäre hilfreich.



Keine Experimente



Wir haben uns nun doch dazu entschlossen, keine größeren Ausbauten vor zu nehmen und die Anschlagsrichtung bei zu behalten. Das erscheint uns sonst zu aufwändig und preisintensiv.