Neue Fachwerkwand

01.06.2016



Hallo,

wir haben bei unserem Fachwerkhaus eine Wand zum Teil neu in Fachwerk aufbauen müssen. Die Fachungen sind mit Lehmsteinen ausgemauert, außen kommt jetzt Lehmputz dran. Vor die Innenseite der Wand kommt Ständerwerk mit Fermacell-Platten, dazwischen Holzfaserdämmung.
Meine Frage: müssen wir die Wand von innen zusätzlich mit Lehmputz verputzen?

Vielen Dank



Guten Abend,



ich habe meine Fachwerkwände vor der Innendämmung komplett mit Lehmunterputz verputz, um alle Risse, Fugen und Spalten zu schließen um damit eine Winddichtigkeit der Wände zu bekommen.

Mit besten Grüßen
Danilo



Innendämmung



Vorgesetzte Wandschalen als Innendämmung sind ein gering fehlertolerantes und schadensträchtiges Bauteil.
Besser sind hohlraumfreie Innendämmungen mit kapillaraktivem Aufbau. Das wären z.B. Holzfaserdämmplatten, geklebt und gedübelt. Die können dann mit Lehm verputzt werden.
Fermacell ist eine Feuerschutz- Ausbauplatte, Trockenputz mit hohem Feuerwiderstand. Bei fachgerechter Montage ist sie winddicht und braucht nicht gesondert verputzt zu werden. Spachteln und Schleifen reicht um eine glatte Oberfläche zu erzielen.



Lehmputz außen



Hallo O., du hast geschrieben : "... außen kommt jetzt Lehmputz dran ..."

Bitte beachten, dass Lehmputz für der Witterung ausgesetzte Flächen als Putz nicht geeignet ist. Außen bitte immer mit Kalk putzen.



Danke



Herzlichen Dank für die Antworten