Neue diffusionsoffene Unterspannbahn in alte diffusionsdichte einkleben

07.11.2020 UgaUgaMann


Hallo,
ich möchte mein Dach mit einer Zwischensparrendämmung + Klimamembran / Dampfbremse dämmen, es ist aber eine diffusionsdichte Unterspannbahn verlegt. Da ich die Befürchtung habe, dass sich an der Unterpannbahn Kondenswasser bilden kann, hatte ich überlegt, die alte Unterspannbahn zwischen den Sparren gegen eine neue diffusionsoffene zu tauschen. Dafür müsse ich große Löcher in die alte Bahn schneiden und von innen diese Löcher mit der neuen Folie verkleben. Hat jemand mit so einer Aktion Erfahrung?
Schönen Gruß



Schwierige Sache



also, ich habe so etwas, was Du da vorhast noch nicht gemacht, habe also keine Erfahrung. Es gibt aber hin und wieder Konstruktionen, bei denen gar keine Unterdeckbahn vorhanden ist und gedämmt werden soll. In solchen Fällen besteht die suboptimale Lösung darin, die Unterdeckbahn zwischen den Balken unmittelbar unter der Dachlattung anzubringen , etwas am Balken nach unten zu ziehen, tackern und den Anschluß zum Sparren mit einem Klebeband zu dichten, was dafür zugelassen ist. Ich könnte mir vorstellen, dass Du dabei die alte Bahn links und rechts der Sparren 15 cm stehenläßt, sodass sich eine Überlappung ergibt und damit die Funktion der 2. wasserführenden Ebene weitestgehend erhalten bleibt ( ich gehe mal von einem Ziegeldach aus?).
Allerdings würde ich in diesem Fall unbedingt eine kapillaraktive Dämmung, also flexible Holzfasermatten nehmen, damit im Falle eines Wassereintritts ein Wiederabtrocknen besser möglich ist. Weiterer Vorteil wäre nebenbei noch der bessere sommerliche Hitzeschutz.
Ausdrücklich will ich sagen, dass dieser Aufbau nicht dem Stand der Technik entspricht, aber für mich die einzige Lösung sein könnte, die eine Neudeckung des Daches umgeht.