Neue Dachgaube dämmen und nur Probleme




Hallo und guten Tag,

nachdem ich nun Stunden mit Google verbracht habe und keine richtige Lösung gefunden haben stelle ich hier mal meine Fragen.
Irgendwie ist bei der Planung der Gaube schon etwas schief gelaufen...
Es handelt sich um eine Schleppgaube das Dach der Gaube besteht aus Bitumenbahnen auf OSB, ich weiß das ist Dämmtechnisch sehr schwierig und ich muss auf die richtige Folie mit hohem SD- Wert achten. Problematischer sind die Seitenwände, Schiefer auf OSB und da haben wir nur eine Einbautiefe von 12cm aufgrund der Fenster an der Front. Nun habe ich etwas von PU Platten gehört wenn diese auf die OSB-Platten verklebt werden ist dann Kondensat noch ein Problem? sollte ich dann noch eine Dampfbremse verkleben? Oder hat noch jemand eine andere Idee?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen,
hoffnungsvolle Grüße
Toby



Dämmung bei diffusionsdichten Dächern



Innenseitige Folien mit hohem Sd-Wert sind keine Allround-Lösung,da es bei kleinsten Undichtigkeiten zu Kondensat unter der Dachhaut kommen kann.
Sofern die Dachflächen von der Sonne erwärmt werden können kapillaraktive Dämmungen mit Zellulose oder Holzfaserdämmplatten verwendet werden und innenseitig feuchtevariable Dampfbremsen, um in der wärmeren Jahreszeit Rückdiffusion zu ermöglichen.

Andreas Teich





Das Dach der Gaube steht in der Mittagssonne, ein Erwärmen sollte kein Problem sein. Ich mag mich auch nicht mit dem Gedanken einer Folie anfreunden da die Außenseite durch die OSB Platten und Bitumenbahnen luftdicht abgeschlossen ist und der Dachstuhl ja neu ist somit auch noch eine gewisse Feuchte in den Holzbauteilen vorhanden ist. Den Gedanken einer kapilaraktiven Dämmung hatte ich noch nicht, den werde ich mal vertiefen, gibt es da auch Deckensysteme? Ich muss mal Google zu rate ziehen. Erstmal danke für die Ideen, ich werde das weiter verfolgen



Diffusionsdichte Dächer dämmen



Kapillare Dämmungen und feuchtevariable Folien sind schon seit Jahren Stand der Technik und dann sinnvoll,
wenn Aufdachdämmungen oder Hinterlüftungen nicht möglich sind
ZB kann die Hotline von ProClima angeriúfen werden.

Die gößte Baufeuchte sollte zuerst entweichen,
Bauholz dürfte ohnehin nicht feucht verbaut werden-ggf vorher messen.
Raumklimadaten im Dachraum messen und genügend lüften.

Andreas Teich