Neue Abwasserrohre im Boden EG, KG oder HT?

29.10.2017 Skrei



Hallo,

da ich im Netz und auch in persönlichen Gesprächen widersprüchliche Meinungen/Angaben bekommen habe, möchte ich hier fragen, welche Rohre besser zum einbetonieren geeignet sind. Demnächst wird der Beton ins EG eingebracht und ich muss vorher noch die Abwasserleitungen legen. Mir stellt sich nun die Frage, ob HT oder KG und welches der beiden besser geeignet, bzw. dafür zugelassen ist.

Gruß, Steven



Rohre



werden nicht einbetoniert, sondern in ein Sandbett gelegt. Nur durch den Beton wird geführt mit einer Abdichung. KG rot oder besser grün



Abwasserrohre verlegen



Wenn nicht ganz besondere Anforderungen vorliegen genügt eine Beton- bzw Estrichschicht von ca 5-8 cm.

Ich würde die Abwasserrohre also unterhalb verlegen-
wie schon geschrieben wurde in ein Sandbett.
Darüber eine 0,2 mm PE-Folie ausbreiten und darauf den Beton verteilen.

Druckbelastete Rohre als KG-Rohr-
innerhalb des Gebäudes hitzebeständige HT-Rohre verlegen.

Andreas Teich





Also der Boden wird zukünftig mit der Heizung belastet und mit einigen tausend Litern Wasser hinter Glas. Betonstärke ist geplant mit 10cm und Estrich nochmal 5cm. Mit den Rohren kann ich eigentlich nicht viel tiefer gehen, da ich dann eventuell unterhalb des Einlaufes der Kleinkläranlage liege. Die wird in die alte Klärgrube gesetzt, daher bin ich mit der Höhe etwas eingeschränkt. Genaueres weiß ich aber erst Mittwoch, wenn die Grube "entdeckelt" wird.
Zusätzlich kommt hinzu, dass wenn man noch tiefer gräbt, nur noch Steine kommen. Groß, schwer und fest...

Gruß, Steven



Rohre



sollten aber etwas Spiel haben, ev. mit Kondensatdämmung für Fallrohre einbauen - keinesfalls straff einbetonierenn.





Falls eine Dämmung zum Einsatz kommen sollte, wäre da z.B. Rochwool Klimarock passend?

Wegen blank einbetonieren; https://www.hornbach.de/data/shop/D04/001/780/497/950/43/0209756_Doc_01_DE_20160122162201.pdf Seite 30 Punkt 8! Scheint ja völlig bedenkenlos bewerkstelligen zu sein.

Oder wie seht ihr das???

Gruß, Steven



Abwasserrohre verlegen



Ich hätte keine Bedenken, HT-Rohre in Beton zu verlegen.
Nur nicht ganz zusammenschieben, damit geringe Längenausdehnung bei Warmwasserdurchfluß möglich ist.

Bei unserem Sichtbetonpool habe ich alle PVC-Leitungen der 10 Bodendüsen und 4 Wanddüsen in den Beton eingegossen.

Warum 10 cm Beton und darauf 5 cm Estrich?
Kommt Dämmung dazwischen?

Sonst nur den Beton glätten und wenn das nichts wird Verbundestrich oder nur Spachteln oder dünnen Fließestrich aufbringen.

Andreas Teich





Danke, dann werden die direkt einbetoniert.

Also auf der "bewohnten" Seite des EG kommt Dämmung und FBH dazwischen. Bei den 45qm auf der "Nutzseite" kommt keine Dämmung dazwischen. In einem Drittel soll der Boden ohne Belag bleiben, aber glatt und die anderen zwei Drittel werden gefliest.
Beton glätten wird wohl nicht reichen und spachteln hört sich nach ziemlicher Arbeit an, kenn ich mich aber überhaupt nicht aus damit.

Wie siehts denn bei Verbundestrich bzw. Fließestrich mit den benötigten Schichtdicken aus und den dafür anfallenden Kosten im Vergleich mit 5cm Betonestrich??

Gruß, Steven



Estrich / Beton



Man kann einen Unterbeton auch gleich so ausführen, dass er die entsprechende Oberflächengüte eines geglätten Estrichs hat. Da baruch man nicht mit Verbundestrich oder Fließestrich (aus Zement nur mit entsprechender Technik herstellbar) anfangen. Wenn Da so viel Wasser mal unverhofft auslaufen könnte - Fußbodeneinlauf. Das wiederum steht ev. im Contra zur dort vorhandenen Heizung. (Öl/Gas?) Warum die Teilung bei dem Fliesenbelag ?





Bodenablauf ist definitiv vorgesehen, Heizungstechnisch kein Problem, da Pellet-Scheitholzkombi.
Der Heizraum wird vom Aquarienraum noch per Wand getrennt. Fliesen im Heizraum ist überflüssig, ein glatter Nutzboden reicht mir allemal.

Gruß, Steven