Neubau, richtigen, Fachwerkhäuser, denkmalgeschützte

25.08.2006


Hallo, wir möchten ein Fachwerkhaus bauen.
Eigentlich wollten wir auch am Förderprogramm der Bafa teilnehmen, aber leider ist der Topf leer, und es werden keine Anträge mehr bewilligt.

Eigenheimzulage gibt es ja auch nicht mehr.....

Weiß jemand noch eine Möglichkeit, von Förderprogrammen zu profitieren???



vielleicht gibt es in Ihrer Nähe denkmalgeschützte Fachwerkhäuser,



die u.Umständen "verpflanzt" und als Neubau, historisch wieder aufgebaut werden können? Die Denkmalbehörde kann da sicherlich weiterhelfen,auch mit Steuerspartips und evtl. denkmalpflegerischen Zuschüssen. Auf diese Weise könnte historisches Kulturgut erhalten werden.



Wir wollen einen "richtigen" Neubau



aus Fachwerk bauen.
Das steht definitiv fest!

Es sieht so aus, als gäbe es zur Zeit gar keine Förderungsmöglichkeiten für Neubauten, oder?

Trotzdem danke für Ihre Antwort.



ja,nach meiner Kenntnis gibt es nur noch bis Dezember 2006



staatliche Zuschüsse bei Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen ,z.B. 35,- Euro je cbm für Thermo-Hanfmatten,ab 5cbm Mindestmenge. Dafür hat,wie ich erstaunt gelesen habe, die Bundesagentur für Arbeit einen Überschuß von nahezu 9 Milliarden Euros erwirtschaftet! Die CDU lehnt nun auch noch konjunkturfördernde Maßnahmen ab. Konfuzius würde das ganze wohl als "doppelter Widerspruch in sich selbst bezeichnen"?