welcher HOLZSCHÄDLING?Behandlung?




Liebe Forenser,
in einem Nebengebäude unseres ungarischen Bauernhofes wurde vom Vorbesitzer eine neue Decke aus (vermutlich) Pappelholz Dielen, ca 5 cm stark, eingezogen.Dieses Holz ist jetzt ca 10 Jahre verlegt. Uns fielen nun über die gesamte Deckenfläche (ca 25 m2) viele ca 2 mm grosse Löcher auf aus denen feinstes Sägemehl rieselt und auf dem neuen Betonboden deutlich das Ausmass des Befalles zeigt.
Um welchen Holzschädlich könnte es sich handeln?
Mit welchen Massnahmen könnte man ihn vertreiben - das Problem lösen?
Hier sollte die neue Werkstatt sein und mein Mann darin werkeln können. Doch zuerst müssen wir dieses Problem lösen. Für jeden Rat und Tip dankbar, Sabine und Jo.



Nebengebäude...



...klingt wie unbeheizt und schlecht gelüftet. Das wäre eine Ursache für den Befall (vermutlich Anobien). Pappel ist denn auch als Dielung bzw. Bauholz kaum geeignet.

Wenn der Befall so großflächig ist, würde ich zum Austausch raten, und die bauklimatischen Bedingungen ändern.

Grüße

Thomas