Natursteinmauer verfugen und verputzen

09.05.2017



Ich sollte in einem Ferienhaus die Natursteinmauern renovieren. Da sie mit Erde etc. gemauert scheinen, dachte ich mir, ich kratze die Fugen aus, verfuge neu und überlege mir dann, evtl. zu verputzen.

Da es sehr abseits gelegen ist, habe ich nicht Zugang zu allen möglichen Materialien und Firmen.

Vor allem habe ich einen Zement mit folgender Beschreibung:
Trockenmörtel bestehend aus Kalkhydrat, Portlandzement, klassifizierten Sanden und spezifischen Zusatzstoffen für die bessere Verarbeitung und Haftung.

Ist dieser geeignet, um die Steine neu zu verfugen und evtl. sogar für einen Verputz?

Wie Sie sehen, bin ich kein Experte, noch nicht einmal ambitionierter Hobbyist.

Ich wäre um Ratschläge froh.

Besten Dank!



Mauerwerk verfugen



Ob das Mauerwerk nur verfugt oder verputzt werden muß ergibt sich aus der Art der Ausführung und der Wetterexposition (Lage des Standortes, Klima, Bewitterung). Davon und zusätzlich von der Art des vorhandenen Steinmaterials hängt weiterhin die Wahl des Mörtels ab.
Sie haben keinen Zement sondern einen Fertigmörtel als Sackware liegen. Um den auf Verwendbarkeit einzuordnen braucht man wenigstens Angaben zur Festigkeit und zum Regenschutz.
Die Festigkeit definiert sich über die Festigkeitsgruppe bei Putzmörteln (CS I - IV, ersatzweise über die Zusammensetzung PI bis PIV), bei Mauermörteln über die Festigkeitsklassen
M 1, 2,5, 5, 10, 15, 20.
Der Regenschutz wird in drei Klassen (w 0, w 1, w 2) eingeteilt.
Um den vorhandenen Mörtel einzuordnen müssen Sie auf die Tüte schauen, da stehen alle wichtigen Daten einschl. der CE- Kennzeichnung und der Euronorm.
Wenn Sie damit nicht klarkommen, stellen Sie ein Foto vom Aufdruck ein. Die Angaben zum Standort und zum Klima nicht vergessen. Von der Wand am besten auch ein Foto.
Auf dem Foto haben Sie so eine Kennzeichnung, die wichtigen Daten stehen unten links in dem gerahmten Feld und in dem kleinen Feld rechts daneben. Der Rest ist Werbegedöns.



Mörtelklasse und Klima



Vielen Dank für die schnelle und genaue Antwort.

Leider habe ich nicht alle Daten.
Die Mörtelklasse ist angegeben mit M5 nach EN 998-2
M2 nach M.D. 20.11.87.

Die Angaben zum Regenschutz habe ich leider nicht gefunden.

Die Wand ist dem Wetter ausgesetzt, innen aber trocken. Feuchtigkeit ist vorhanden, es sind aber keine Flecken von Feuchtigkeit an der Wand auszumachen. Schimmel ist ebenfalls nicht vorhanden. Klimatisch reichen die Bedingungen von maximal wenigen Minusgraden im ungeheizten Haus bis zu hochsommerlichen Temperaturen. Wirklich kalt (-10° o.ä.) wird es nicht.

Am ehesten habe ich Zugang zu Produkten der Fa. Fassa Bortolo

Ich hoffe, der Upload vom Bild funktioniert.
[URL=http://www.directupload.net][IMG]http://fs5.directupload.net/images/170509/xaj4knjl.jpg[/IMG][/URL]



Wandgestaltung



Wie die Wand innen aussieht interessiert nicht, ich denke Sie wollen AUSSEN! putzen oder verfugen.
Also noch mal ein oder zwei Bilder von außen aber wenn es geht hier ins Forum stellen (vorher kostenlos anmelden).
M5 bedeutet das ist ein Mauermörtel der frostsicher ist, zum Verfugen also gut geeignet. Als Putz geht er auch falls man ihn an die Wand kriegt. Zwischen Glattputz und Verfugung gibt es eine Menge Abstufungen, welche bei Ihnen passt kann ich nur anhand der Fotos (hoffentlich richtige und keine vom Smartphone) einschätzen.





Verfugen sollte ich innen und außen, Verputzen nur innen.

Ihre Antwort bezüglich der Brauchbarkeit zum Verfugen und Verputzen reicht mir vorab eigentlich schon. Ich wollte nur ausschließen hier grobe Fehler zu machen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!





Der Ferienhaus mit Natursteinmauern sieht sehr gut aus. Ich würde darauf achten die Originalen steine nicht zu beschädigen. Sieht sehr gut aus