Natursteine hell verfugen - ich brauche Hilfe!

09.03.2016 Carilon



Hallo zusammen,

wir haben in unserem Wohnzimmer eine Natursteinwand freigelegt und müssen diese nun verfugen. Mir wurde TrassKalkMörtel von Sakret empfohlen. Leider ist dieser viel zu dunkel. Wir benötigen eine Lösung in hellgrau oder beige. Hat jemand einen Tipp, welcher Trassmörtel sich da eignet und nicht so extrem dunkel ist?
So langsam verzweifeln wir....
Danke!
Lg Carolin



Wand verfugen



Wenn die Wand trocken ist muß kein Traßmörtel verwendet werden.

Ihr könnt doch auch selber mischen mit hellem Quarzsand, Weißkalk und etwas Weißzementzugabe.
Ihr könnt die Mörtelfarbe mit der Sandauswahl bestimmen oder alkali-/zementbeständige Pigmente dazugeben ( meistens Erdfarben wie Siena, Umbra oä)
Allerdings ist das Verfugen bei eurem Mauerwerk aufwendig.
Wollt ihr das selber machen?

Andreas Teich



Verfugmörtel



Weißkalkhydrat und Sand 1:3.
Ich bevorzuge eine Mischung aus Weißkalkhydrat und Portlandkalksteinzement als Bindemittel.
Bei sehr tiefen Fugen vorher die Fugen bis etwa 1,5 facher Fugenbreite auffüllen mit erdfeuchtem Kalkzementmörtel.
Die Fugenflanken müssen vorher ordentlich gereinigt werden.
Zur Verfugung können Sie verschiedene Verfahren anwenden.
Die klassische Methode kennen Sie, Mörtelbrett mit steifem Fugenmörtel an die Unterkante Fuge halten und mit der Fugenkelle den Mörtel eindrücken und glattstreichen.
Wenn Sie an den Steinen kleckern: Nach dem Antrocknen mit einem zusammengeknüllten Stück Packpapier abputzen
Eine weitere Methode ist die Schlämmverfugung mit Pinselputz:

Dazu werden die Fugen mit steifem Mörtel (Weißkalkhydrat, Zement im Verhältnis 1:1 mischen , dazu 4 Teile Sand auf ein Teil Gemisch) und der Maurerkelle ausgeworfen und der Überstand mit dem Kellenrücken abgenommen. Dabei wird der Mörtel angedrückt und alle Vertiefungen ausgefüllt. Nach dem Anziehen wird mit dem Annetzer oder einer Malerbürste die gesamte Wandoberfläche verwaschen. Es entsteht ein mehr oder weniger dünner Überzug auf der Wand der die Steinstrukturen und die Fugen plastisch erkennen lässt.
Nach dem Anziehen des Fugenmörtel, (ca. 1 Stunde) kann die Wandoberfläche zur Erzielung einer glatteren Oberfläche und eines höheren Weißgrades mit einer Kalkschlämme (Kalkhydrat in Wasser aufgeschlämmt) ein oder mehrmals gestrichen werden.
Falls Sie die Steine sichtbar lassen wollen:
Nur die Fugenflächen verwaschen.
Nach dem Antrocknen des dünnen Überzuges auf den Steinen kann der ebenfalls trocken abgeputzt werden (Bürste, Packpapier...). Das funktioniert am besten bei warmem, trockenen Wetter weil der dünne Mörtelüberzug auf den Steinen dann schneller trocknet als das Bindemittel erhärtet.
Nach ein paar Stunden die Fugenoberflächen leicht mit Wasser einsprühen.



Verfugung



Hier eine helle Verfugung mit Steinen deren Farbe in etwa Ihren entsprechen.
Der Mörtel wird bei normalem Sand immer ins gelbliche tendieren, auch bei weißem Bindemittel.
Zu Steinen mit grau- bläulichem Grundton passt grauer Fugenmörtel besser.
Was wirklich nicht geht ist weißer Fugenmörtel.