Naturstein im Gewölbekeller behandeln - wie?

15.01.2014



Hallo,

ich versuche gerade aus unserem Gewölbekeller von 1749 einen brauchbarebn Raum zu machen. Dazu habe ich bereits den alten bröckelden Putz teilweise abgekratzt und den mit Lehm verfugten Naturbruchsteun freigelegt. Ich möchte dann, dass der Natursteun sichtbar bleibt. Den Lehm möchte ich aus den Fugen nicht herauskratzen, weil die Steine teilweise doch sehr klein sind und dann herausfallen würden. Deshalb suche ich jetzt ein Mittel mit dem ich Steine und Lehm beschichten könnte, damit nachher nichts mehr rausrieselt. Ich habe schon eine Weile im Internet nach einer Lösung gesucht, bin mir aber nicht sicher, was das Passende mittel dafür ist bzw. ob es überhaupt ein Mittel gibt, dass dies möglich machen würde. Viel gelesen habe ich über Wasserglas bzw. Kalswasserglas. Kann mir jemand sagen, ob das ein geeignetes Mittel wäre? Danke schonmal für alle Antworten



Gewölbekeller



Ich weiß nicht was Sie unter einem "brauchbaren Raum" verstehen.
Für einen normalen Kellerraum ist ein Pinselputz mit PI CSI (Kalkputz) die optimale Variante, ein dünnerer Schlämmputz geht auch. Wichtig ist das die Fugen geschlossen werden. Vorher sollten sie etwa bis zur 1,5- fachen Fugenbreite tief ausgeräumt werden.
Keine Chemie!
Der Putz ist keine Frage der Mode oder des persönlichen Geschmacks sondern hat eine wichtige konstruktive Funktion.





Der Raum sollte danach z.B. als Partyraum genutzt werden können. Ich möchte. dass das Mauerwerk sichtbar bleibt, also nicht verputzen.



Partyraum



Ich hoffe Ihre Gäste leiden nicht an Klaustrophobie.
Überlegen Sie sich das noch mal.
Ich sperre meine Freunde jedenfalls nicht in den Keller, auch wenn der schön verfugt ist. Das hat immer den Anschein das man als Gast es nicht wert ist in der Wohnung empfangen zu werden oder das der Gastgeber befürchtet seine Gäste benehmen sich wie eine Herde Wildsäue wenn sie was getrunken haben.
Die Kubatur sowie die Fensterfläche solcher Räume und damit die Frischluft reicht nicht aus, der CO²- Gehalt steigt sehr schnell und macht die Leute schläfrig statt lustig. Wasser- und Abwasseranschlüsse sollten gelegt sein (sonst müssen Sie alles an Gläsern, Getränken, Geschirr usw. hoch und runter schleppen), die Gästetoilette befindet sich sicher oben. Ich hoffe die Treppe läuft sich bequem, sonst ist der Gast mit entleerter Blase aber 1,0 Promille mit einem Schritt wieder unten obwohl es 20 Stufen gibt.
Solche Keller sind früher so gebaut worden das in Ihnen eine möglichst hohe Luftfeuchte und eine möglichst gleichmäßige aber niedrige Temperatur herrscht. Keine guten Voraussetzungen für einen Aufenthaltsraum. Die Gefahr von Schimmelbildung ist sehr hoch und das bei einem möblierten Raum.
Warum feiern Sie Ihre Partys nicht im Wohnzimmer? Wer sich nicht benehmen kann wird nicht eingeladen.





Der Gewölbekeller hat über 60qm und ist über 4m hoch und hat eine kontrollierte Be- und Endlüftung. Wenn ich einen Rat wegen der Nutzung meiner Räumlichlkeiten gewollt hätte hätte ich danach gefragt und nicht nach der Behandlung der Steine!!!



Gewölbekeller



Dann muß darüber ein wirklich sehr große Haus stehen wenn sich jemand früher so einen riesigen (Wein)Keller mit mit so einem aufwändigen Gewölbe leisten konnte. Seltsam ist das bei dieser Größe (mindestens 3, wahrscheinlich 4 m Spannweite) angeblich Lehm und sehr kleine Steine zum Mauern verwendet wurden.
Hier stimmt was nicht, aber was solls:
Bei meinen Empfehlungen bleibe ich.
Keinen Partykeller
Keine Chemie zur Fugenverfestigung
Schlämmputz mit frescalem Kalkanstrich.





Die kleinen Steine befinden sich am Gewölbe des Abgangs in den Gewölbekeller, der Keller ansich besteht aus größeren Steinen. Und ja, es steht ein großes Haus darüber - sogar ne ganze Hofanlage mit ehemaliger Wirtschaft.



Natursteine verfugen



Moin,

ich mache es im Moment folgendermaßen. Ich habe zwar keinen gewölbekeller, aber die Außenwände unseres Kellers sind aus Naturstein (Bruchstein, kein Sandstein). Ein bekannter mit Gewölbekeller von 17xx hat die Methode ebenfalls angewendet.

Den kompletten alten Putz abschlagen, so dass blanke Steine vorhanden sind (hast du wohl schon gemacht).
Die sichtbaren Flächen der Steine säubern (Bohrmschine oder Winkelschleifer mit Drahtbürste ging gang gut).
Fugen etwas auskratzen (wir haben so ca. 2 - 3 cm gemacht, bei breiteren Fugen, etwas mehr).
Und dann die Fugen mit Trasszement(mauer)mörtel verfugen. Der Mörtel wird ziemlich fest angerührt und muss richtig in die Fugen gedrückt werden. Wird er zu weich angerührt, fällt er wieder raus.
Je nach gewünschter Oberfläche der Fugen nach dem der Mörtel angezogen hat mit nassem Schwamm oder Pinsel das Oberflächenfinish machen.
Am Schluss die Sichtflächen der Steine mit nassem Schwamm abwischen, um ggf. vorhandene Mörtelschlieren zu entfernen.

Gruss

Mario



Trass



Hi,

Marios Vorschlag hat bei uns sehr gut funktioniert. den Trasszementmörtel gibts fertig als Mischung.

Wir hatten auch viele kleine Steine, die haben wir einfach zum Teil rausgenommen und mehrere kleine durch einen passenden großen ersetzt. Das Gesamtbild sieht super aus.

Allerdings hat das auch ein Baufacharbeiter mtit Erfahrung gemacht und sich Zeit dafür genommen.

Gruß
Christoph



P.S.



Noch ein paar Erkenntnisse daraus ;-)

- Auf Sandstein lassen sich die Mörtelschlieren kaum entfernen, bei manchen anderen Natursteinen vielleicht auch nicht. Lieber mal testen.

- Natürlich beim Ersetzen von kleinen Steinen durch große kein riesiges Loch klopfen, sondern flache große verwenden.

- Man kann Nischen in die Wand machen und darin Lampen unterbringen (ggf. mit Mattglas verkleiden). Das kommt super im Partykeller.





Danke schonmal für alle Antworten.

Herr Böttcher, wo bekomme ich denn Schlämmputz her.Habe geschait, dass es verschiedenen Hersteller gibt und jeder ist anders. Was empfehlen Sie?



Schlämmputz



Kalk, Sand 0-1 und ein bisschen mehr Wasser- das ist Schlämmputz.
Jeder werkgemischte Trockenmörtel (Innenputz PI oder PII) kann dafür verwendet werden wenn man ihn nicht selber mischt.