Naturkeller trockenlegen in teilunterkellertem Gebaude mit Bruchsteinwand



Naturkeller trockenlegen in teilunterkellertem Gebaude mit Bruchsteinwand

Sali zäme

Ich habe vor ein paar Jahren ein altes Haus gekauft mit einen Naturkeller, das Haus ist Teilunterkellert und daher nicht abgrabbar und von aussen dämm- bzw. drainagierbar.

Nur ein Raum des Kellers ist Naturkeller und dieser ist leider sehr feucht, im Winter 80% bei 15/16 Grad Temperatur und im Sommer 85-90% bei 18 Grad.
Die Aussenwand zur Hangseite hat sehr viel Feuchtigkeit, alle anderen aber auch.

Woher meint ihr, kommt diese Feichtigkeit?
Wand oder Boden?
Was könnte man machen, um es trockener und wärmer zu bekommen (Heizung ist angedacht, aber erst muss die Feuchtigkeit raus)

Danke

3nauer





Das sieht ja alles nicht so tragisch aus. Wenige Beiträge zurück hatten wir gerade schon Probleme mit Salz und Feuchtigkeit im Mauerwerk.

Da kannst du mal schmökern, insbesondere die Hinweise zur "Temperierung" der Grundmauern und ggf. der "Innenabdichtung".

Auch hier dürfte in erster Linie mit einer verbesserten Lüftung zu machen sein um so gerade im Sommer den Eintrag von Feuchtigkeit über die Außenluft in den Keller zu vermeiden.

Wegen dem Kellerboden musst du mal prüfen, wie das mit der Radonbelastung bei euch im Ort ist, ggf. ist es sinnvoll den "abzudichten".

Mit dem Lüftungsrechner kannst du auch den absoluten Wassergehalt der Luft bestimmen und wirst merken, dass die Luft mit 14 g Wasser pro Kubikmeter Kellerluft größer ist als im Winter (11g). Über die Jahre kommt da was zusammen.



Kellerfeuchtigkeit reduzieren



Zuerst Hangwasser und von der Fassade ablaufendes Wasser ableiten.

Abhängig von der Kellernutzung:
- Zuerst Wände säubern, ggf mit Hochdruckreiniger oder Sandstrahler, dann sanieren, Verputzen und ggf abdichten, zB Innenabdichtung mit MB 2K
- Boden nivellieren, Abdichtung verlegen, zB EPDM, darauf Estrich, Betonplatten oä.
- sofern gewünscht Heizung installieren und gleichzeitig lüften, zB mit zeitgesteuertem Venitilator oder feuchtegesteuerter Lüftungsanlage.
- Raumklima mit Hygro-/Thermometer überprüfen

Bei entsprechender Ausführung sollte die Feuchtigkeit zukünftig erheblich geringer ausfallen.