Naturkalkputz (Brillux??)




Hallo liebe Forumsteilnehmer,

in einen Neubau möchte ich gerne einen Naturkalkputz Verarbeiten lassen. Damit meine ich einen Kalkputz, der möglichst so natürlich sein soll wie möglich, ohne Zusatzstoffe. In den meisten Naturbaumrkt Online Shops wird Kalkputz von Haga angeboten. Mein Bauträge möchte einen Kalkputz von Brillux verwenden (Sentimento 78). Ich frage mich nun, ob der so "natürlich" ist? Sonst würde man den doch sicherlich auch in den einschlägigen Naturshops finden?

Kann mir da jemand weiterhelfen? Haga ist wahrscheinlich sehr teuer? Gibt es Alternativen?

Vielen Dank schon mal...!



Kalkputz



Welche
"unnatürlichen"
Zusätze und warum wollen Sie die nicht im Kalkputz haben?
Übrigens:
Selbst "reiner" Kalkputz, das wäre Sumpfkalkputz, ist kein natürlicher Kalkputz sondern ein künstliches Produkt; Ergebnis chemischer Prozesse.





Der "Sentimento" ist eine Oberflächenbeschichtung, auf Marmorkalkbasis die in der Stärke von 2 bis 3 Millimetern verarbeitet wird und mit dem sich verschiedene Farben- und Strukturen erzielen lassen.

Geht es den wirklich nur um die Oberfläche?

Über die genaue Zusammensetzung schweigt der Hersteller deswegen wird selbiges nicht von Naturbaustoffhändlern vertrieben, da hier zumindest die Volldeklaration gefordert wird.

Wenn du einen "Naturkalk" bevorzugst und noch dazu aus Baden-Wüttemberg kommst, liegt doch der Hersteller "Hessler Kalk"nahe und ist auch darüber hinaus eine empfehlenswerte Referenz.

Dieser bietet neben Grund- und Oberputzen zur Mauerwerksbekleidung aus Kalk, auch solche (Edel-) Oberputze an, mit denen besagte Gestaltungen möglich sind.

Diese Produkte sind aus weitestgehend "natürlichen" Zutaten zusammengesetzt und enthalten keine Kunstharze, bei "Brillux" wäre ich mir da nicht so sicher.

Technisch sind die Produkte einwandfrei und preislich bewegen die sich im üblichen Rahmen.

Dein Bauträger wird, auch wenn er anderes vorschützen wird keine Ahnung von den Baustoffen, insbesondere Kalkputzen haben.

So das du bei Auswahl und Verarbeitung auf versierte Fachleute mit einschlägiger Materialkenntnis zurückgreifen sollten um keine Enttäuschung zu erleben.



Kalkinnenputz



Übliche Werktrockenmörtel enthalten geringe Mengen an verarbeitungsfördernden Zusätzen damit sich die Mischung besser pumpen lässt, sich nicht entmischt, besser an der Wand haftet, gleichmäßiger und spannungsärmer erhärtet und nicht so schnell austrocknet. "Reine" Kalkputze muss man selber mischen und mit höherem Aufwand verarbeiten.
Das ist alles für Ihr Problem uninteressant, wichtig ist was Sie mit Ihrem Bauträger vertraglich als Innenputz vereinbart haben.
Wenn Sie Änderungen haben wollen werden die in der Regel teurer.
Werkgemischte Trockenmörtel können Sie alle unbedenklich verwenden, sie unterscheiden sich nur in engen Grenzen und die betreffen von den Eigenschaften eher die Untergründe und technische Spezifikationen in der Verarbeitung. Trockenmörtel sind in der EU genormt.
Ein stinknormaler PI CSI ist als Innenputz eine gute Wahl, man kann da nichts falsch machen.
Lassen Sie sich nicht von irgendwelchen Fantasienamen oder beworbenen Eigenschaften blenden die mit Bio oder Öko anfangen, für diese Namen zahlen Sie mehr Geld. Nur für die Namen, nicht für einen praktisch fühlbaren besseren Gebrauchswert.
Von Hesslerkalk ist der NHL sehr gut.





Baustandard wären einfache Raufasertapeten, aber ich wünsche eben etwas natürliches. Damit meine ich, dass die großen Flächen, die viel Allergene oder sonst was auch immer schädliches an die Raumluft abgeben können, möglichst schadstofffrei sein sollen. Durch den Neubau habe ich jetzt die Möglichkeit, gleich was gescheites an die Wand zu machen. Da ich Laie bin, kann ich mich nur so gut es geht informieren. Sich in diesem Dschungel zurecht zu finden ist nicht so leicht.

@Mario
Danke für Deine ausführliche Antwort. Ich bin mir mit Brillux halt auch nicht sicher, weshalb ich mich näher informieren möchte.
Es geht nicht nur um den Oberflächenputz, sondern um die ganze Wandgestaltung. Momentan sind noch diese Gipskartonplatten drauf. Muss ich bzgl. der "kompletten" Wandgestaltung(-verputzung) etwas beachten?



Aha



hier geht´s also um Trockenbauwände!?!
Die wollen Sie verputzen?





Soweit ich jetzt im Bilde bin, geht es um die Endbeschichtung von Wänden die im Trockenbau (Gipskarton) hergestellt wurden, in Alternative zu einer Raufasertapete.

Diesbezüglich würde der Materialvorschlag vom Bauträger eher Sinn machen.

Wenn man es "natürlicher" mag empfehle ich aus eigener Anschauung als "einfache" alternative Ausführung, die fertig hergestellten Gipskartonwände direkt mit "Naturfarben" der Fa. Kreidezeit zu streichen.

Das ist somit das konsequenteste was man machen kann. von der Qualität kaum zu topen und preislich wird man auch nicht überstrapaziert.

Da ist die "Kasein Marmormehlfarbe" sehr gut geeignet, die besteht aus Marmormehl das mit einem Eiweißleim gebunden ist. Der Marmorkalk ergibt einen wunderbar warmen Weißton, macht einen hochwertigen Eindruck und ist in Sachen "Natürlichkeit" im Prinzip ein paar tausend Jahre erprobt.

Wenn man einen feinen "(Streich-)putzcharakter" möchte nimmt man die "gefüllte Sumpfkalkfarbe". Beide Farben passen auch farblich zusammen und könnten auch an Wand und Decke kombiniert werden.

Preislich liegt das vom Material her zwischen 1,70 bis 2.20 Euro pro Quadratmeter. So das es auch mit einer Raufasertapete gleichwertig sein dürfte.

Die Gipskartonplatten sollten halt gut gespachtelt sein und die Stöße mit Gewebeeinlage versehen sein.

Die Platten werden mit der "Kaseingrundierung" vorbehandelt.

Die "gefüllte Sumpfkalkfarbe" sollte mit einem Quast verstrichen werden.

Auf der Website des Herstellers sind ausführliche Informationen gegeben auch kann man beim Hersteller anrufen, die sind sehr freundlich und hilfsbereit.



Trockenputz



Dann Streichen Sie die Trockenbauwände mit Leimfarbe.
Vorher die Gipskartonflächen grundieren.



Gipskartonplatten



Geht es um Innenwände, die mit Gipskartonplatten verkleidet sind?
Wie sind die Wandaufbauten insgesamt hergestellt worden?

Die Sorptionsfähigkeit wird durch raue Oberflächen verbessert (wegen wesentlicher Vergrößerung der Oberfläche)

Wenn's um ökologische Gestaltung und alkalische, schimmelwidrige Materialien geht reine Kalkspachtel/Kalkglätte verwenden oder Flächen glatt spachteln und mit Silikatfarben streichen.

Andreas Teich