Dielenboden - verschlisse Stellen in der Küche

04.02.2012



hallöchen zusammen,
ich habe 2001 ein neues haus gebaut und im ganzen haus massive duglasien Dielenboden verlegt. also mit Unterkonstruktion und zell. schüttung.
den boden habe ich dann mehrfach abgeschliffen, mit Hartöl behndelt und dann gewachst.
der boden sieht total super aus - un in der Küche im bereich spülmaschine und kühlschrank ist die oberschicht der Dielen sichtlich beschädigt.
ich möchte wenn möglich vermeiden den boden abzuschleifen und neu Ölen und wachsen.
ich habe ein offenes aus gebaut und quasi unten nur einen riesigen raum. deshalb möchte ich mir das eigentlich nicht antun alles auszuräumen und das kompl. EG zu machen.
hat jemand einen idee bzw. vorschlag wie ich das einiger maßen wieder hin bekommen kann?????
schon mal danke für die antwort!
ciao - michel



geölte Holzdielen aus Douglasie pflegen



Hallo Michel,

der Vorteil von geölten Holzdielen ist ja der, dass Du auch punktuell mal nachbessern kannst, ohne gleich den ganzen Boden Schleifen zu müssen.

Ein wenig fehlt noch eine nähere Beschreibung von Dir, wie die Oberfläche nun beschaffen ist. Aufgefasert, grauschwarz, Wasserflecken, eher hellgräulich und stumpf, etc.

Interessant wäre auch, wie Du bisher gereinigt und nachgepflegt hast.

Wenn bisher nie eine Nachpflege erfolgte, dann würde ich den Boden jetzt mit dem Intensivreiniger grundreinigen, anschließend mit Wasser neutralisieren, evtl. mit Schleifvlies glätten und dann mit Pflegewachsöl nachpflegen.

Damit solltest Du wieder eine schöne Oberfläche bekommen. Natürlich wird es so sein, dass dann die Stelle etwas anders wirkt als der Rest des Bodens. Das gleicht sich mit den Jahren wieder an und Du kannst die Übergänge ja großzügig bedienen.

Von Natural gibt es auch eine Pflegefibel (ca. 4,7MB):

http://natural-farben.de/media/download/natural-pflegefibel.pdf

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Suboptimal:



Falsche Oberfläche und falsche (oder keine) Pflege, vermute ich aus der Ferne.

Das Wachs dringt nicht wirklich ein, sondern liegt nur auf der Fläche, es bindet Schmutz in Randbereichen und tritt sich in den Gehbereichen ab. Eine richtig geölte und gepflegte Fläche ist da robuster. Und sie ist punktuell auch besser nachzuarbeiten. Sie können das erstmal reparieren wie Frank geschrieben hat; oder eine generelle Verbesserung anstreben.

Schleifen müssen Sie die Fläche freilich nicht. in 2 Teilen können Sie jeweils mittels geeigneter Mittel abwachsen, und dann (mit der Einscheibenmaschine) neu WACHSFREI ölen. Gerade auf ehemals wachshaltigen Böden komme ich bestens mit dem Heißöl von Natural aus, die zugehörige Maschine (Columbus Thermopad E430) ist aber nur selten bei Verleihern zu finden.

Die Pflege: Nur mit einem Spezialreiniger, keine konventionellen Reinigungsmittel. Im Spezialreiniger von Natural sind reinigende und pflegende Stoffe kombiniert, und er funktioniert einfach als Zusatz zum Wischwasser.

Grüße

Thomas





hallo frank - hallo thomas,

schon mal vielen dank für eure tips.
also der boden wurde immer nebelfeucht gewischt mit wasser, dem wir zuvor immer einem speziellen mittelchen, dass dem gewachsten boden die wachsanteile "zurück" gibt. das ergebnis ist auch sehr gut, da der boden im rest des hauses immer noch top aussieht. alle schreiner und holzverarbeitenden gäste die mal bei uns rein sehen, sind von dem boden begeistert.
wie gesagt, nur um die spülmaschine, eben da wo immer mal wieder wasser auf den boden tropft und nicht gemerkt wird, da sieht das ganze nicht mehr so schön aus. das sind aber nur wenige bretter auf wenige 10qcm.
das ganze ist wie von frank vermutet - hellgrau leicht rau. also, die gewachste oberfläche fehlt einfach.
ich werde mit euren tips dem ganzen versuchen den gar aus zu machen.
jeder versuch ist für mich alle mal besser als das komplette EG aus zu räumen und alles abschleifen.......
also nochmals danke für eure hilfe und tips!!!!
schönen tag!
ciao - michel



Wachs...



...ist nur bedingt wasserfest. Den Holzboden vor Wasseraufnahme schützen kann es deshalb nur wenig, da es nicht in das Holz eindringt, sondern nur obenauf liegt. Öl hingegen imprägniert das Holz.

Auf einem richtig geölten Boden gibt es nach ein paar Jahren Benutzung keine grauen Stellen von rohem angeschmutzem Holz, weshalb ich vermute, daß Ihr Ölauftrag zu sparsam ausfiel. Ein Pflegemittel, das im Wesentlichen nur emulgierte Wachse enthält, ist nicht wirklich geeignet für beanspruchte Böden.

Wie schon gesagt, der Schutz kommt vom Öl. Wachs als separate Schicht ist für den Schutz des Bodens überflüssig, wird dann angewendet, wenn ein gewisser Glanz kommen soll. Dadurch steigt aber die Pflegeanfälligkeit des Bodens, weshalb ich nicht zum Wachsen rate. In keinem Fall aber kann Wachs fehlende Ölaufträge ersetzen. Immer muß erst die komplette Ölbehandlung in mehreren Aufträgen bis zur Fasersättigung erfolgen.

Grüße

Thomas